Das touristische Angebot

Das vorliegende Programm soll die Vielfalt der touristischen Möglichkeiten aufzeigen, die in Tanzania angeboten werden. Wir können alle aufgeführten Leistungen - und natürlich auch die vielen aus Platzgründen nicht aufgeführten - buchen, egal ob einzeln oder als komplettes Arrangement. Da Tanzania kein Land des Massentourismus ist, werden von uns fast alle Reisen den persönlichen Bedürfnissen angepasst und maßgeschneidert. Ob Sie eine klassische Safari durch den Norden oder eine Schifffahrt auf dem Lake Tanganyika unternehmen möchten - alles ist machbar. Wir kennen Tanzania persönlich sehr gut und können Sie ausführlich und kompetent beraten. Unser Experte Christoph Friedrich war zuletzt im Juni 2016 vor Ort.

Alle Preise sind in Euro (EUR) angegeben und dienen hauptsächlich zur Orientierung. Sie gelten - wenn nicht anders angegeben - im allgemeinen für die Standard-Saison, d.h. in der Hochsaison wie z.B. Weihnachten/Neujahr und August muss mit Aufschlägen gerechnet werden. Außerdem ist zu beachten, dass die angegebenen Preise zum Zusammenstellen kompletter Safari-Arrangements dienen. Werden einzelne Übernachtungen ohne ein solches Arrangement gewünscht (wenn man z.B. mit dem eigenen Auto unterwegs ist), können wir insbesondere in den Nationalpark meistens nur höhere Preise anbieten. Es kann auch passieren, dass während der Saisonzeiten dort überhaupt keine Übernachtungen ohne Arrangement bestätigt werden. Wenn Sie einen ungefähren Preis für Ihre Safari kalkulieren möchten, müssen Sie zu den Preisen für die Unterkunft noch die Kosten für Transport, Fahrer und Nationalparkgebühren dazuaddieren. Diese liegen beispielsweise bei 2 Reiseteilnehmern im Durchschnitt bei etwa 175,00 Euro pro Person und Tag. Am besten teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit, und wir stellen Ihnen ein persönliche Angebot zusammen.

Eines der größten Naturschauspiele unserer Erde ist die so genannte "migration"- die jährliche Wanderung der Tiere vom Süden der Serengeti nach Norden ins kenyanische Masai Mara-Gebiet und zurück. Jedes Jahr sammeln sich in der Nähe des Lake Ndutu von Januar bis März Millionen Gnus, Zebras, Antilopen und Gazellen, um nach der Regenzeit gemeinsam nach Norden zu ziehen. Während der kleinen Regenzeit geht es dann im November/Dezember wieder südwärts. Die riesigen Herden werden von zahlreichen Raubtieren wie Löwen, Leoparden, Hyänen, etc. begleitet.

Tanzania gilt als klassisches Land der Safari, die heutzutage in vielen Variationen angeboten wird. Im Norden des Landes finden Sie den weltbekannten Ngorongoro-Krater und die berühmte Serengeti. Im Süden Tanzanias laden das riesige Selous Game Reserve, der Ruaha National Park und seit neuestem auch der sehr abgelegene Katavi National Park zu ausführlichen Tierbeobachtungen ein. Übernachtet wird bei Safaris üblicherweise in hotelähnlichen Lodges oder Zelt-Camps. Die Unterkünfte sind von unterschiedlicher Ausstattung und weisen durchweg einen guten internationalen Standard auf. Manche Camps bieten für ein oder zwei Nächte so genannte "Fly Camps" an. Diese sehr kleinen Zeltlager mit privater Atmosphäre vermitteln mit Sicherheit das eindrucksvollste Gefühl unberührter afrikanischer Natur. Für einmalige Eindrücke sorgen auch Fahrten mit dem Heißluftballon über die Serengeti, eine Safari zu Fuß oder eine Bootsfahrt auf dem Rufiji River.

Ein weiterer Klassiker ist die Kilimanjaro-Besteigung. Mit 5895 Metern ist der Kibo mit seinem Uhuru Peak der höchste Berg Afrikas. Als Erstbesteiger wird man die inzwischen sehr populäre Marangu-Route bevorzugen, Wiederholer und erfahrene Bergwanderer wählen eher eine der anderen und schwierigeren Routen. Besonders reizvoll an einer Kilimanjaro-Besteigung ist, dass man verschiedene Vegetationszonen durchquert und sich den Gipfel sozusagen erwandern kann, ohne groß klettern zu müssen.

Für ein paar Ruhetage zwischendurch bieten sich zahlreiche Gästefarmen und Landhotels an. Diese liegen oft in einer sehr lieblichen, von Plantagen geprägten Landschaft und können gut als Stützpunkte für Spaziergänge und Ausflüge benutzt werden.

Am Schluss einer Tanzania-Reise sollte ein Badeaufenthalt am Indischen Ozean nicht fehlen. Sowohl an der Küste des Festlands als auch auf den drei vorgelagerten Inseln haben sich in den letzten Jahren viele kleine Hotelanlagen der verschiedensten Kategorien etabliert. Auf Zanzibar gibt es mittlerweile einige größere Resorts mit internationaler Atmosphäre und einem entsprechend weit gefächerten Sport- und Unterhaltungsprogramm. Taucher und Hochseeangler finden in den Gewässern um Zanzibar, Pemba und Mafia die schönsten Unterwasserreviere der Welt. Die Vielfalt an Meerestieren ist einmalig, zu angeln gibt es in der Hauptsache Thunfisch, Marlin, Sailfish, Wahoo, Dorado und Broadbill. Mit einer Portion Glück kann man auch Delfine und Wale aus nächster Nähe beobachten.

Zur guten Vorbereitung einer Reise nach Tanzania können wir die folgenden Bücher/Landkarten empfehlen:

Jörg Gabriel  - Tansania, Sansibar, Kilimanjaro  - Reise Know-How Verlag Peter Rump, 6. komplett neu bearbeitete Auflage 2016 - ISBN 978-3-8317-2717-9 

Jörg Gabriel  - Tansanias Nationalparks  - Reise Know-How Verlag Peter Rump, 2. Auflage 2015 - ISBN 978-3-8317-2468-0

Daniela Eiletz-Kaube/Kurt Kaube  - Tansania  - Stefan Loose Travel Handbücher, DuMont Reiseverlag, 3. Auflage 2014 - ISBN 978-3-7701-6736-1

Tom Kunkler  - Kilimanjaro  - Eigenverlag Tom Kunkler, 5. Auflage 2014 - ISBN 978-3-00-028528-8 

Christoph Friedrich - Kisuaheli Wort für Wort  - Reise Know-How Verlag Peter Rump, 18. Auflage 2014 - ISBN 978-3-8317-6426-6

Reisekarte  - Tanzania  - Harms-IC-Verlag, 4. Auflage 2013 - ISBN 978-3-927468-32-0 

Reisekarte  - Zanzibar  - Harms-IC-Verlag, 4. Auflage 2011 - ISBN 978-3-927468-30-6

Safari-Handbuch - Serengeti  - Harms-IC-Verlag, 1. Auflage 2014 - ISBN 978-3-927468-35-1

Ein sehr gutes Sortiment an Reiseliteratur und Landkarten aus aller Welt führt die eingesessene Buchhandlung Schropp in Berlin.

 

 

Zurück "Tanzania/Zanzibar Individuell"