Erfahrungen unserer Kunden/Gästebuch 2013

 

... Es hat alles sehr gut geklappt, und wir fanden diese Reise wunderbar! Vielen Dank nochmals für die sehr hilfreiche und professionelle Beratung vorab!

... Den Kilimanjaro konnten wir Gott sei Dank beide besteigen (auch wenn es bei mir höhenkrankheitsbedingt recht knapp war:-)). Wir hatten einen sehr guten Führer und ein erstklassiges Team. Auch der Aufenthalt vor und nach der Besteigung in der Meru View Lodge war klasse!

... Auf Sansibar hatten wir ja dann eigenständig des Crystal Resort in Paje gebucht, und das Hotel war sehr klasse. Wir hatten einen Bungalow direkt am Strand in der ersten Reihe mit Blick aufs Meer. Dort ist uns aufgefallen, dass zu unserer Reisezeit (Anfang Januar) die Strände voller Kite-Surfer waren, ein wahres Kite-Surfing-Paradies.

... Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung! Wir empfehlen Sie gerne weiter.

Antonia R. und Matthias Sch. / Berlin - Dezember 2013-Januar 2014 

 

... Erst mal einen Dank für die gut organisierte Reise, die wir unbeschadet überstanden und genossen haben.

... Das Swiss Garden Hotel war nach unserer Ankunft (1 Stunde Warten auf das Visum! und dann noch mal 45min Taxifahrt) mehr oder weniger geschlossen, immerhin gab es noch Bier bei der Hitze in Dar.

... In der Mafia Island Lodge gab es "shortages" (Kartoffeln, Mango etc., z.T. einem Schiffsproblem geschuldet). Die Anlage ist aber sehr empfehlenswert mit schönem Grundstück und sehr guter Tauchbasis inkl. aller Ausflüge.

... All Coastal-Flüge waren pünktlich/überpünktlich, alle Transfers perfekt.

... Das Rufiji River Camp war perfekt, die erst 3 Wochen im Amt stehende deutsche Chefin auch. Hier war die Unterbringung im Zelt perfekt, das Essen war das beste in ganz TZ!! Die Lodge ist perfekt renoviert, das Personal (über-)freundlich. Auch die Ausflüge zu Fuß, per Schiff und im Jeep waren sehr gut und von besonderer Qualität (Fox trainiert seine Leute zentral für alle Lodges!!).

... Insgesamt war unsere Wahl dieser Orte genau richtig und mit Ihrer Fachkunde perfekt organisiert - dafür vielen Dank. Asante sana und vielleicht bis bald einmal.

Dr. B. R. / Berlin - Dezember 2013/Januar 2014 

 

... Ein lang geträumter Traum ist nun wahr geworden: Tanzania und Zanzibar.

... Die Organisation war super, alle Transfers und Verabredungen funktionierten tadellos. 

... Wir waren ja nun am Kilimanjaro bis auf knapp 4000m - jetzt denken wir schon darüber nach, irgendwann ganz bis oben zu gehen. Nach diesem Trip hätten wir zwar besser einen freien Tag eingebaut, da - was wir so nicht wussten - auch Safari anstrengend ist. So haben wir dann die Tage in den Usambara-Bergen gestrichen und in der Meru View Lodge relaxt. Dort haben wir uns sehr wohl gefühlt. Wir haben den Tag im Arusha National Park um drei Tage nach hinten geschoben, allerdings war nach den anderen Parks die Begeisterung hier nicht mehr so riesig. Einzig die Flamingos waren wirklich beeindruckend.

... Die Safaris haben uns wirklich sehr begeistert, so nahe an den Tieren zu sein hätten wir nicht für möglich gehalten. Mit Leopard Tours und unserem deutschsprachigen Guide Moses haben wir viel gesehen und gelernt - über Tiere, Land & Leute. Sich auf Deutsch verständigen zu können war für uns richtig gut.

... Beeindruckend war dann auch die Fahrt mit Dar Express nach Dar es Salaam: zehn Stunden in einem vollen Bus ohne Klimaanlage hat man nicht so oft.

... Die Überfahrt mit der Fähre nach Zanzibar/Stone Town war gut. Es gab netten Kontakt mit Jugendlichen aus Zanzibar.

... Der Aufenthalt in Stone Town im Kholle House war bezaubernd - das hat wirklich etwas von Tausendundeiner Nacht. Von dort aus konnte man perfekt die Altstadt erkunden, Ausflüge machen wie die Spice Tour (mit unserem Guide Hussein, der in Magdeburg Deutsch gelernt hat), abends am Hafen an den Garküchen essen, im Africa House den Sonnenuntergang genießen und mit vielen Menschen in Kontakt kommen.

... Den Abschluss bildeten dann ein paar echte Relax-Tage im Spice Island Hotel. Der supertolle Pool hat das manchmal - durch Ebbe und Flut - fehlende Wasser ausgeglichen.

... Die Auswahl der Unterkünfte hätte nicht besser sein können. Hakuna Matata.

Heike und Rainer / Januar 2014  

 

... Gern schreiben wir unsere Eindrücke.

... Fazit Unterkünfte:

Meru View Lodge, Lobo Wildlife Lodge, Ndutu Safari Lodge, Kitela Lodge - SUPER

Lake Natron Tented Lodge - Lodge sehr abgewohnt, Essen in Ordnung

Kirurumu Tented Lodge - Lodge super, Essen eher naja

Tarangire Safari Lodge - Lodge gut, Essen enttäuschend

 

... Fazit Route:

Super, hier haben wir wirklich von Ihren Kenntnissen profitiert. Schade, dass wir den Teil Nasera Rock nicht kennen gelernt haben (war einfach den schlechten Wetterverhältnissen geschuldet, dass wir nicht ankamen) - doch beim Wetter sind wir (Gott sei dank) einfach machtlos. Sicherlich haben wir dank des Regens mehr Tiere zu sehen bekommen, als wir uns je zu hoffen gewagt haben. Auch haben wir die Migration in vollen Zügen genossen. Lediglich das Museum auf der Fahrt zum Krater haben wir vorgezogen, damit wir den ganzen Tag im Krater hatten. Diese Idee von unserem Guide war sehr gut, was letztendlich auch mit dem kurzfristigen umorganisieren - Ausfall Nasera Rock Special Campsite - gepasst hat.

 

... Fazit Crew für die Special Tented Camps (Leopard Tours Standard Camping):

Super Organisation, Crew hat stets für unser leibliches Wohl gesorgt, top eingespieltes Team, sehr freundlich, und es ist schon faszinierend, wie schnell fremde Menschen einem ans Herz wachsen können.

 

... Fazit Guide Gabriel:

Was sollen wir sagen, er ist wohl der absolute Glücksgriff für diese Reise gewesen. Wir haben uns in jeder noch so brenzligen Situation bestens aufgehoben gefühlt. Seine Kompetenz in Sachen Tier und Pflanzenwelt auf Deutsch hat größtes Lob verdient. Er hat uns mit seinem Instinkt tolle Situationen erleben lassen und war nicht müde, uns für das Top-Foto noch ein bisschen nach vorn oder hinten zu fahren. Egal welche Panne es zu lösen galt, er hat es in einer für uns sehr angenehm ruhigen Art erledigt. Kein Choleriker, kein hilfloser Guide - nein, er war immer Herr der Lage. Er ist sehr aufgeschlossen und sehr korrekt - einfach 1*!  

 

... Abschließend:

So ist trotz der nicht erwarteten Regenzeit die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis für uns geworden. Herzlichen DANK dafür.

Erwin und Gabi C. / Neuburg - Dezember 2013

 

... Heute sende ich ein arg verspätetes, aber umso herzlicheres Dankeschön nach Berlin: für Ihren guten Service vor der Reise und vor allem für die Super-Betreuung, als ich in Addis fest saß und mit Ihrer Unterstützung dann tatsächlich noch ein günstiges Hotelzimmer nach der späten Ankunft in Dar vorfand. Ab dann lief alles ohne Probleme wie geplant ab. Mafia und Butiama Beach waren die mühselige, 48-stündige Anreise (von München) mehr als wert und genau der richtige Ort, um zu entschleunigen und auf dem anderen Kontinent anzukommen. Beim Blick aus dem Fenster auf einen nebeligen Januartag in München kann ich mir sehr gut vorstellen, diesen Abstecher noch einmal hinzubekommen. Der kurze Flug nach Mafia zusammen mit dem Chief Justice und seinen Mitarbeitern war ein besonderes Erlebnis. Während den Herren in ihren 3-teiligen Anzügen ordentlich warm wurde und alle intensiv den Boden der Maschine betrachteten, floss mir das Herz über beim Anblick der Swahili-Küste und der Inseln. Allerdings musste ich bei der Landung realisieren, dass die gesamte Mafia-Administration nicht wegen mir auf dem Flugfeld Spalier stand :-). Die 2,5 Tage auf der Insel waren viel zu kurz! Den Ausflug nach Chole Island habe ich sehr genossen, vor allem aber die herzliche Gastfreundschaft von Maura und Moiz!

... Das Transit Motel (nahe Dar es Salaam Airport) würde ich im Übrigen durchaus weiter empfehlen: überaus freundliches und bemühtes Personal, das Zimmer war sauber, das Bier kalt, und die übrigen Gäste interessant.

... 2003 hatte ich mir vorgenommen, irgendwann einmal Mafia Island zu besuchen. Dass ich diesen Plan 2013 umsetzen konnte, verdanke ich Ihnen, Herr Friedrich. Dafür nochmals vielen lieben Dank! 

Andrea K. / München - September 2013

 

... Wir waren voll zufrieden mit unserer Tansania-Reise! Die Safari war wirklich großartig und wir hatten einen super Guide,  Samweli Simon (Leopard Tours). Die Unterkünfte waren traumhaft gelegen und hatten überwiegend einen hervorragenden Service. Auch das Hotel auf Sansibar hat uns sehr gut gefallen. Die Flüge und Transfers haben reibungslos funktioniert.

... Wir möchten uns ganz herzlich für die tolle Organisation dieser unvergesslichen Reise bedanken und empfehlen Sie sehr gerne weiter.

Svenia W. & Wulf S. / Hamburg - November 2013

 

... Alles hat wunderbar geklappt, und wir waren mit unserer Rundreise in Tansania sehr zufrieden.

... Wir sind pünktlich in Dar es Salaam angekommen und auch vom Hotel abgeholt worden. Eine kleine Stadtrundfahrt mit der Mitarbeiterin des Hotels war für den ersten Abend gerade recht. Das Hotel (Swiss Garden Hotel) war gut und ausreichend für eine Übernachtung. Danach ging es planmäßig zum Flug nach Kigoma. Der Aufenthalt im Kigoma Hilltop Hotel war schön, ein Tag weniger hätte auch gereicht. Ich weiß, wegen der festen Flug- und Abfahrtzeiten der Liemba war es nicht anders zu machen. Dennoch, ich habe die Tage am See genossen, auch wenn der hoteleigene Strand - zu Fuß - relativ weit weg vom Hotel war. Dafür hatte ich den Strand für mich. Interessant war auch, dass das Hotel keinen Alkohol serviert hat, allerdings einen Transfer von Alkohol aus der Stadt wie selbstverständlich organisiert hat.

... Wir konnten es kaum erwarten, endlich auf die Liemba zu kommen. Sie hat pünktlich abgelegt, und die Tickets waren auch hinterlegt. Unsere VIP-Kabine war die einzige mit eigener Toilette und Dusche, was sich als sehr vorteilhaft herausgestellt hat. Allerdings darf man sich dabei nicht vorstellen, dass die Kabine einem 5-Sterne-Standard entspricht. Unser "Doppelbett" war ca. 1,1m breit, ein kleines Tischchen und eine Eckbank füllen die Kabine aus. Die Toilette ist aus robustem Edelstahl, ebenso die Dusche... Aber dies alles war für uns nicht so wichtig, da wir ohnehin nicht viel Zeit zum Schlafen hatten. Die Fahrt war fantastisch, und wir würden sie gleich noch einmal machen, bunt, laut, schillernd und voller Eindrücke. Unsere geplante Ankunft in Kipili hat sich um rund 12 Stunden "verschoben", allerdings hat Louise von der Lake Shore Lodge gemeint, dass die Liemba nie vor Mitternacht ankommen würde. Wir sind am anderen Morgen um 05:30 Uhr angekommen und wurden bei Sonnenaufgang mit einem Boot der Lodge abgeholt. Nach zwei Tagen auf der Liemba war die Lake Shore Lodge genau das Richtige. Louise und ihre Mannschaft sind wirklich wunderbar, Ambiente, Unterkunft, Service, Essen, einfach alles passt und ist zu empfehlen.

... Danach ging es zur Katuma Bush Lodge (Katavi National Park), eine ganz andere Welt, aber auch wunderschön. Wir waren dort die einzigen Gäste und bekamen die volle Zuwendung der gesamten Mannschaft. Unsere Pirschfahrten waren dem zufolge sehr individuell, wir brachen bei Sonnenaufgang auf, frühstückten im Busch, machten eine ausgiebige Mittagspause und erlebten den Sonnenuntergang wieder mit vielen Tierbeobachten und traumhaften, fast kitschigen Bildern.

... Der Flug von Katavi nach Zanzibar war gespickt mit vielen geplanten und ungeplanten Zwischenstopps. Das Hotel in Zanzibar (Spice Island Hotel) war in Ordnung, das Essen sehr gut, aber nach den vorangegangenen Erlebnissen auf dem Festland fühlten wir uns dort wie im "Touristenkäfig".

... Kurz und gut, die Liemba war ein Highlight unserer Reise, die Stationen davor und danach waren stimmig, wunderschön und jederzeit wieder zu empfehlen. Besten Dank.

Anita und Jürgen Sch. / Horb - Oktober/November 2013       

 

... Organisatorisch hat alles geklappt. So perfekt die Vorbereitung der Reise durch Sie hier in Deutschland war, war auch die Durchführung mit Leopard Tours bzw. Fernandes Tours bzw. den direkt gebuchten Lodges.

... Okay, zu Beginn mußte erstmal jemand gefunden werden, der den Kilimanjaro International Airport aufsperren konnte. Die Ausgangstür war noch zu und Condor offensichtlich die erste gelandete Maschine an dem Tag. Diese etwa zweiminütige Verzögerung hat dann aber gleich für gelöste und lockere Urlaubsstimmung und viel Gelächter unter allen Ankömmlingen (darunter auch etlichen Einheimischen!) gesorgt. Ab dann klappte alles wie am Schnürchen.

... Nur die blöden Gnus haben sich nicht an den Plan gehalten, durch den östlichen Korridor nach Süden zu ziehen, sondern sind dieses Jahr westlich durch die Grumeti-Region gezogen. Grund war ganz einfach, dass die kleine Regenzeit im Osten noch nicht angefangen hatte und alles pulvertrocken war. Im Westen hatte es wohl schon etwas geregnet. Paul, unser Guide und ein echter Glücksgriff, wäre trotzdem mit uns in einer Tagestour dorthin gefahren. Wir haben uns aber bewußt dagegen entschieden, denn es hätte eine etwa 3-4stündige Fahrt (one way) vom Mbuzi Mawe Tented Camp aus bedeutet. So haben wir kurzerhand umdisponiert und stattdessen ganz gemütlich nach den Raubkatzen der Seronera-Region Ausschau gehalten, und davon gab es natürlich  reichlich zu sehen. Mit anderen Worten, das Projekt "Migration sehen" haben wir vertagt. Nach der Ballonsafari waren die ersten Worte meiner Frau noch beim rauskraxeln "das will ich unbedingt nochmal machen". Also schon allein aus diesen beiden Gründen, aber auch noch jeder Menge anderer, wird dies nicht unsere letzte Tanzania-Reise gewesen sein.

... So super, wie diese Reise organisiert war, wissen wir jetzt schon ganz genau, dass wir, wenn es soweit ist, uns wieder an concept reisen wenden werden!

... In diesem Sinne nochmals vielen Dank für alles.

Dieter R. / Dossenheim - November/Dezember 2013   

 

... Wir denken, dass Sie, ausgehend von jahrelanger Erfahrung in diesem Geschäft, die Vorbereitung und Auswahl (Lodges, Camps, Firmen vor Ort etc.) optimal getroffen haben. Dadurch, dass wir dem Englischen nicht so mächtig sind, hatten wir schon in der Vorbereitungsphase "Schmetterlinge" im Bauch. Letztlich konnten Sie diese uns aber nehmen, die "Schmetterlinge".

... Wir sind insgesamt sehr glücklich und zufrieden mit der Auswahl der einzelnen Reiseblöcke (Arusha National Park, Mt Meru-Besteigung, Safari-Rundreise und Zanzibar). Für die Besteigung des Mt Meru wäre ein verstärkter Hinweis bezüglich der letzten Etappe sinnvoll. Ich empfang den Aufstieg im Dunkeln schwierig. Teilweise gibt es weglose Passagen. Zum anderen wird leichtes Alpinklettern am Felsen von einem abverlangt. Meine Bergwandererfahrungen im alpinen Bereich kamen mir sehr zugute und meine Kondition aufgrund meines Ausdauersportes. Ich war sehr glücklich, den Gipfel mit Sonnenaufgang erreicht zu haben.

Helga & Ingo B. / Berlin - November 2013  

 

... Wir sind Wiederholungstäter in Sachen Tanzania. Unsere erste Reise führte uns vor zwei Jahren in die Nationalparks im Norden Tanzanias und anschließend nach Zanzibar. Die Reise war einfach nur ein Traum. Diesmal haben wir drei Nationalparks im Süden (Selous, Ruaha, Katavi) erkundet. Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die Nationalparks in Landschaft und Tierwelt sind. Die Eindrücke waren wieder überwältigend. Die individuelle Betreuung vor Ort durch erfahrene Guides und durch das Personal in den Camps war nicht zu toppen. Es gab absolut nichts auszusetzen. Wir werden noch lange von den Eindrücken zehren.

... Die Reiseorganisation war wie beim letzten Mal perfekt. Es klappte alles auf den Punkt.

... Vielen Dank für die Organisation einer Traumreise.

Heike und Lothar aus Cottbus / November 2013

 

... Vorab vielen Dank für die super Planung unserer Tour. Alle Transfers (Flüge, Hoteltransfer, Bus) verliefen planmäßig und ohne Verzögerungen.

... Das Spice Island Hotel auf Sansibar können wir absolut weiter empfehlen. Super Essen, gute und sehr saubere Unterkunft, und natürlich sehr freundliches Hotelpersonal bescherten uns eine tolle Woche dort. Da die Angebote der Ausflüge vom Hotel recht teuer waren, haben wir alles in eigener Regie durchgeführt.  

... Mit Sunny Safaris haben Sie eine gute Wahl getroffen. Unser Guide Samuel und unser Koch Shaliz waren super. Sehr nett, freundlich und hilfsbereit. Alle ausgewählten Parks waren sehr sehenswert. Jeder Park hatte etwas individuelles zu bieten.

Arusha National Park - Toller Einstieg für die kommenden Parks. Gute Lodge (Ngurdoto). Toll angelegt, sauberes, gutes Essen und freundliches Personal.

Tarangire National Park - Ebenfalls sehenswert. Tolle Landschaften. Dort den ersten Löwen gesehen. Der Campingplatz Taro Sero Campsite ist sehenswert und weiter zu empfehlen.

Lake Natron - Allein auf dem Campingplatz, tolle Lage und sehr gute Dusch- und Toilettenanlage. Da machte das Toilettegehen auch nachts Spaß. Die Wanderung zum Ngare Sero Wasserfall war etwas besonderes. Angekommen am Wasserfall, Badessachen an und einmal Gegenstromschwimmen vor dem warmen Sturzbach. Hat Spaß gemacht!

Serengeti - Durch die Vielzahl der Tiere (nicht nur die Big Five) und die tolle Landschaft war dieser Park wohl das Beste, was wir erlebt hatten. Aus nächster Nähe (5 Meter) eine Löwengroßfamilie beobachtet (13 Tiere), als einzige. Wahnsinnig aufregend. Dank an unseren Super Fahrer, der hat Augen!!

Ngorongoro-Krater - Gut besuchtes Camp (ca. 80 Pers.). War nicht so sauber wie die anderen Campsites. Die Landschaft und die Tierwelt hingegen waren sehr beeindruckend.

Lake Manyara - War auch sehr schön. Waren aber durch die anderen Parks etwas verwöhnt. Diesen Park würde ich als ersten oder zweiten (so wie Sie die Tour geplant hatten) besuchen.

... Das Hotel in Arusha (Outpost Lodge) ist wirklich nur als Kurzaufenthalt zu empfehlen, das waren die schlechtesten Zimmer, die wir hatten, und uns wurde dort Angst gemacht, noch einmal rauszugehen. Weiße sollten abends nicht allein in Arusha unterwegs sein.

... Die Tour mit dem Expressbus nach Dar es Salaam würde ich keinem weiter empfehlen. Hatte so mit 6-7 Stunden gerechnet. Waren aber dann 11 Stunden, in einem vollen Bus und das auf teilweise nicht vorhandenen Straßen (Feldwege). Viele Baustellen. Mit der Fähre ging es dann für die letzten 3 Tage nach Kigamboni. Die Unterkunft hat unsere Tochter gebucht. Barracuda Resort. Sehr einfach, aber wunderschöne Gegend. 4 kleine Häuschen direkt am Meer mit Dusche (nur kaltes Wasser und WC). Morgens die ankommenden Fischer in ihren Einstammbooten beobachtet und ihren Fang bewundert. Ebenfalls sehr nette Angestellte dort. Abends gab es frischen Fisch oder alles andere, was man wollte, für wenig Geld. Haben dort kaum europäische Touristen gesehen. Ist ein Tip für Urlauber, die vom Tourismus eher Abstand halten wollen.

... So Herr Friedrich, nochmals vielen Dank für Ihre kompetente Planung unserer Reise. Werden Sie und Ihr Team auf jeden Fall weiter empfehlen.

Klaus und Petra M. / Liederbach - Oktober 2013      

.

... Unsere Reise war wunderschön mit vielen neuen tollen Eindrücken. Der Weg zum Mt. Meru war landschaftlich wirklich reizvoll. Die Gipfeletappe war schon recht anstrengend. Wir hatten einen äußerst netten und rührigen Bergführer (Alphonse), der von der Meru View Lodge engagiert worden ist. Auch mit den anderen Teilnehmern, die mit dem Ranger und uns aufgestiegen sind, hatten wir viel Spaß.

... Die Gruppen-Safari mit Tanzania Journeys war auch sehr beeindruckend. Das Auto teilten wir mit einem kanadischen Ehepaar, wir waren also nur zu viert. Auch die zwei waren äußerst nette Reisebegleiter. Wir haben eine Menge wilder Tiere gesehen. Begleitet wurden wir von einem sehr kompetenten und humorvollen Safari-Guide (Wambura). Die Länge der Safari mit 5 Tagen fanden wir sehr angenehm. Das Halisi Camp war für uns der Höhepunkt der Safari. Unser Fazit: wunderschönes Erlebnis, aber deutlich anstrengender als im Vorhinein vermutet (african massage).

... Der Aufenthalt in Mullers Mountain Lodge war sehr angenehm, vor allen Dingen, nachdem wir von unserer Wanderung durch die Usambara-Berge zurückgekehrt sind. Denn die Unterkünfte währenddessen waren für unser Empfinden schon recht einfach. Allerdings haben wir dadurch mehr von dem tanzanischen Alltagsleben kennen gelernt. Mtae fanden wir sehr faszinierend.

... Zum Schluss haben wir uns dann wunderbar am Ushongo Beach im Beach Crab Resort erholt, was wir nach dem Programm auch nötig hatten.

... Auch Dank Ihrer Organisation hat alles wunderbar geklappt. Bei den Unterkünften und Transporten gab es keine Überraschungen, alles war vorgebucht, und wir mussten und nicht mehr darum kümmern. Auch mit der Auswahl der Unterkünfte und der Wahl der Safari waren wir voll und ganz zufrieden. Auch ein paar Worte Kisuaheli sind hängen geblieben.

... Ganz lieben Dank für die tolle Organisation. Wir hatten eine perfekte Reise und wunderschöne Zeit in Tanzania. Asante sana!

Holger W. & Katrin D. / Bonn - Oktober 2013      

 

... Wir, nur zu zwei durch Afrika? Schnell schoben wir diesen Gedanken wieder beiseite. Und doch wurde die Gruppenstärke bei unseren Recherchen im Vorfeld immer kleiner. Beim Informieren und Lesen anderer Reiseberichte stießen wir durch Zufall auf den Namen Ihres Büros. Wir hatten schon genaue Vorstellungen vom Ablauf unserer Reise bei einem anderen Anbieter und fragten dann doch bei Ihnen an. Nach kürzester Zeit hatten wir Antwort, nach Klärung uns wichtiger Fragen ein Angebot von Ihnen; das hat uns sehr beeindruckt! Gemeinsam machten wir die Planung rund, und zufrieden freuten wir uns auf diese Reise nach Tansania: nun doch allein! Auch als sich spontan noch zwei Freunde entschlossen, die erste Safariwoche mit uns gemeinsam zu reisen, war das für Sie kein Problem

... Eine Safari kann sicher nur so gut sein wie ihr Fahrer und Guide - wir hatten mit Mbalakai von Leopard Tours sehr großes Glück. Alle großen Tiere und Raubkatzen, außer dem Nashorn, konnten wir, oft in besonderen Situationen, beobachten. Mbalakai hatte ein sehr großes Wissen, und wenn es ihm vielleicht auch manchmal komisch vorkam, geduldig bremste er für den nächsten bunten Vogel am Wegesrand.

... Alle vermittelten Quartiere waren erstklassig, und jedes hatte seinen eigenen Reiz:

  • Begonnen haben wir in der Ilboru Safari Lodge. Der schöne Garten war genau richtig zum Akklimatisieren.

  • Kirurumu Tented Lodge: sehr schöne Lage, vorzügliches Essen, passendes Restaurant.

  • Es war ein sehr guter Tipp, zwei Nächte in der Serengeti Sopa Lodge zu verweilen. So entschleunigten wir etwas unsere Reise und konnten den herrlichen Ausblick richtig genießen! Vom eigenen Balkon beobachteten wir nicht nur viele Tiere, sondern bekamen auch Besuch von den Affen.

  • Die Ngorongoro Sopa Lodge ist für unsere Vorstellung etwas überdimensioniert gebaut - der Blick über den Krater ist jedoch wirklich gigantisch. Nett war die Wärmflasche des nachts in unseren Betten!

  • Der Tarangire National Park war unser persönliches Highlight mit großen Tierherden, Raubkatzen und Bungalows, die für unseren Geschmack dem Safari-Charakter am besten entsprechen - hier wären wir gern auch noch länger geblieben! 

... Nach einer Woche Safari trennten sich die Wege von unseren Freunden, und wir fuhren per Expressbus nach Mombo und von dort weiter in die Usambara-Berge. Die Fahrt war ein Erlebnis, und die Transfers klappten prima. Drei Tage waren wir in Mullers Mountain Lodge zu Gast und hier die einzigen Touristen. So gab es schnell ein familiäres Verhältnis. Von Francis geführt zu werden und Kontakte zu vielen Menschen zu bekommen war ein besonderes Erlebnis.

... Per Cessna ging es mit Regenbogen und Sturmböen nach Sansibar. Wieder eine ganz andere Welt erwartete uns. Ndame Beach Lodge ist ein Traum, der Blick aufs Meer, das Essen, die Gespräche mit dem netten Besitzer ... Abschied von Sansibar in Stone Town im Tembo House Hotel. Bei unserer Ankunft war das Zimmer noch nicht fertig, und wir erwarteten bei unserem Budget wahrlich keine Luxusunterkunft. Doch bis zum Schluss gab es Überraschungen, und wir bezogen ein Zimmer mit umlaufenden Balkon und 4 Fenstern über Eck mit freiem Meerblick! Wie der Sultan persönlich.

... Es bleiben intensive Erinnerungen, Hunderte Bilder und Erlebnisse, ein paar Sprachkenntnisse und eine wunderschöne Khanga - herzlichen Dank für die Geschenke! Gern werden wir Sie weiterempfehlen und weiter schwärmen von dieser besonderen Reise, und wenn es uns wieder nach Afrika zieht, mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Sabine und Matthias A. / Beeskow - Oktober 2013

 

... Wir hatten drei wunderbare Wochen in Afrika. Abgesehen, dass unser Flug von Dar es Salaam nach Arusha beinahe 6 Stunden Verspätung hatte und wir darüber erst am Flughafen informiert wurden, hat alles reibungslos geklappt. Unser Fahrer Bill von Leopard Tours war spitze. Wir haben uns in den 8 Tagen, die wir mit ihm unterwegs waren, sehr gut betreut gefühlt und hatten jede Menge Spaß. Viel gesehen haben wir natürlich auch! Die Tiere haben es gut mit uns gemeint. Außer der Leopard, der hat sich nicht blicken lassen. Dafür haben wir aber an unserem letzten Morgen noch 3 Geparden gesehen, die direkt vor uns den Weg gekreuzt und es sich dann neben unserem Jeep bequem gemacht haben. Das war ganz sicher eines von vielen Highlights auf dieser Reise!!! Den Leopard sehen wir dann bei unserer nächsten Reise nach Tansania, die ganz sicher irgendwann anstehen wird. Gerne setze ich mich dann wieder mit ihnen in Verbindung.

Rike N. / Neuss - November 2013

 

... Wir wollen uns recht herzlich für die gute Reiseorganisation bei Ihnen bedanken. Die Guides sowohl bei der Kilimanjaro-Besteigung als auch bei der Safari waren sehr professionell und freundlich. Wir hatten natürlich sehr viel Spaß bei der Wanderung und haben den Gipfel erklommen. Und bei der Safari hatten wir sehr viel Glück und haben viele Tiere aus der Nähe gesehen.

Beata und Jens / Essen - Oktober 2013

 

... Nach einem traumhaften Aufenthalt in Tansania hat uns der Alltag wieder eingeholt. Wir hatten eine phantastische Zeit, und wenn wir unsere Bilder unseren Freunden und der Familie zeigen, dann können wir es kaum glauben, dass wir das alles erlebt hatten.

... Alles war phantastisch organisiert, und unsere anfänglichen Ängste für dieses für uns unbekannte Land haben sich im Nichts aufgelöst. Begeistert waren wir vor allem von der herzlichen Freundlichkeit der Menschen, die dort leben. Samweli, unser Fahrer (Leopard Tours) war für unsere Familie die richtige Wahl. Er konnte die "wilden" Tiere schon von weitem sehen. Obwohl wir nichts sahen. Sei es Löwe (einmal konnten wir ein Löwennest mit ca. 16 kleinen Babys auftun) als auch Geparden oder Leoparden, wo er schon von weitem den Schwanz aus einem Baum hängen sah. Der absolute Höhepunkt unserer Safari waren die einlaufenden Zebras zu einem Wasserlauf. Es müssen Tausende gewesen sein. Direkt davor zwei Löwenpärchen. Die Damen auf dem Sprung, die Herren recht uninteressiert. Ein "Hunting" haben wir nicht erlebt, aber vielleicht musste man das auch nicht. Das Schauspiel war auch so sehenswert.

... Unser Erlebnis beim Besuch einer Schule zwischen Tarangire und Ngorongoro war einmalig, die Freude über die von uns mitgebrachten Kleinigkeiten riesig. Gerne würden wir diese Schule weiter unterstützen; denn es war noch nie jemand dort, der geholfen hat. Wir haben zwar unter anderem Schreibutensilien mitgebracht. Aber was nützt das, wenn das Papier fehlt. Wenn jemand helfen will, könnte er sich über Herrn Friedrich an uns wenden. Vielleicht könnte man eine Initiative gründen? Das wäre schön!

... Die Reiseroute war perfekt gewählt. Froh waren wir, dass wir die ganze Strecke nicht wieder zurück fahren mussten. Der Rückflug vom Lobo Airstrip mit Coastal war perfekt gewählt, und wir fühlten uns absolut sicher. Neues Flugzeug und junger Pilot.

... Die Nacht bei den Maasai (Olpopongi Maasai Cultural Village) würden wir wahrscheinlich nicht mehr wiederholen; denn es ist sehr speziell. Aber im Nachhinein eine super Erfahrung, die wir nicht missen möchten. Vor allem unserem Sohn hat es super gefallen. Auch da waren alle sehr nett. Das Essen von einem extra engagierten Koch, vom Frühstück bis zum Abendessen sehr schmackhaft. Man übernachtet halt in Lehmhütten mit Gemeinschaftsdusche. Alles sehr sauber, aber staubig. Programm mit den Maasai gut organisier und sehr informativ.  

... Das Hotel auf Sansibar war große Klasse (Hideaway of Nungwi Resort). Da wir danach noch zwei Nächte auf Chumbe Island waren, mussten wir uns, was den Komfort angeht, ziemlich umstellen. Umgekehrt wäre es vielleicht besser. Aber auch dort waren alle sehr, sehr nett. Es war sehr einfach, aber sauber. Unserem Sohn hat auch dies super gefallen. Zurück zur Einfachheit, für uns verwöhnte Europäer einmal nicht schlecht. Fasziniert waren wir von den kleinen bis riesigen Krebsen, die wir bei einer Nachtwanderung mit dem Ranger beobachten konnten. Das Abendessen am Strand unter dem Sternenhimmel war klasse. Einen Tagestrip dorthin würden wir nicht empfehlen, man muss diese Insel einfach länger auf sich wirken lassen. Hier ist Erholung pur angesagt. Die Toiletten allerdings sind sehr gewöhnungsbedürftig.

... Der letzte Tag dann auf Sansibar in Verbindung einer Stone Town und Spice Tour war sehr interessant. Unser Guide Mussa Shaaban mit Fahrer war große Klasse und sehr engagiert!

... Dann ging es leider wieder nach Hause. Der Rückflug mit KLM war gut gewählt. Es klappte alles reibungslos. Herzlichen Dank nochmals an Herrn Friedrich mit Team.

Sonja, Werner & Sebastian (15 Jahre alt) / Bullay - Oktober 2013

 

... Wir haben eine fantastische Reise erlebt, an die wir immer gerne zurückdenken werden. Alles hat gestimmt! Planung und Organisation waren perfekt! Wir haben ein eindrucksvolles Land durchreist, uns an den Tieren und Landschaften begeistert und ein ganz friedfertiges und freundliches Volk kennen gelernt. Dank Ihrer Empfehlungen waren die Route (Arusha, Tarangire, Ngorongoro, Serengeti, Ostafrikanischer Grabenbruch, Lake Manyara), die eingebauten Wander- und Fahrradtouren und die Lodges ein Traum. Und es gab immer wieder diese besonderen Momente: der Blick in der beginnenden Dämmerung hinunter in den Ngorongoro-Krater und die Tage in der Serengeti im Kati Kati Camp mit "Out of Africa Feeling" pur sind nur einige der vielen, vielen Highlights gewesen. Und Dank ihrer Zusammenarbeit mit Leopard Tours haben wir mit Boca den gewünschten, außergewöhnlich gut Englisch und Deutsch sprechenden Guide bekommen, der sich in der Pflanzen- und Tierwelt Afrikas genau so gut auskannte wie in der deutschen Fußballbundesliga und der Champions League (was meinen Sohn und mich sehr gefreut hat). Wenn der Funkverkehr mit anderen Guides intensiver wurde und Boca richtig Gas gab, wussten wir um die nächste Überraschung. Und so haben wir sie alle gesehen: Elefant, Löwe, Büffel, Nashorn, Leopard, Gepard, Giraffe und den Rest der Tierwelt in Tansania.

... Die anschließenden Tage auf Sansibar im angenehmen Spice Island Hotel haben wir zum Relaxen sehr genossen.

... Auch wenn wir die ganze Reise mit ihnen und ihrem Team nur am Telefon geplant haben, uns war vom ersten Kontakt an klar, sie machen mit ihrem Team einen außergewöhnlich guten Job. Die Tansania-Erlebnisse werden bei Freunden und Bekannten immer im Zusammenhang mit ihnen und ihrem Team erwähnt. Ganz herzlichen Dank.

Lena, Malte, Meike und Thomas B. / Hamburg - September/Oktober 2013   

 

... Wir sind zufällig über die Google-Suche "Tansania-Spezialisten-Berlin" auf concept reisen gestoßen. Schon unsere erste Anfrage via Mail wurde von Herrn Friedrich individuell und herzlich beantwortet. Das war der Startschuss für uns, persönlich eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Wir hatten keine Ahnung von dem Land, keinen genauen Plan ... wir wussten nur "Sansibar klingt super für eine Hochzeitsreise" ... Nach der ersten Beratung vor Ort wussten wir: Tansania soll es werden! Herr Friedrich kennt das Land und die Leute durch langjährige Aufenthalte, hat einen Sprachführer herausgegeben und hat uns dieses schöne Fleckchen Erde liebevoll nahe gebracht.

... Unsere Route führte uns durch die Nationalparks auf dem Weg in die Serengeti. Jeder einzelne Park hat seine eigene Flora und Fauna. So viele Tiere, so viel Natur ... wir waren überwältigt. Alle Unterkünfte entsprachen total unseren Erwartungen und wurden sogar oft übertroffen! Unser Guide Gabriel, der super deutsch sprach, hat uns Land und Leute, Tiere und Gebräuche dieses Landes so nahe gebracht, dass wir dachten, wir sind schon ein Teil davon.

... Highlight der Reise sollte Sansibar sein: Eine Woche ausruhen! Mit dem "Anna of Zanzibar" haben wir wohl das schönste und beste Resort der ganzen Insel erwischt. Und das auch nur, weil ein anderes Hotel kurzfristig absagte und Herr Friedrich sofort uns dieses Paradies organisierte. Auch wenn Flut und Ebbe etwas an Gewöhnung bedürfen, so hat es unserer Erholung keinen Abbruch getan.

... Wir können einfach nur "DANKE" sagen für das, was wir dank Herrn Friedrich erleben durften! Auch wenn die Tour nicht günstig war, so war sie jeden Euro wert! Wir werden jede weitere Reise in diese Gegend HIER buchen! Das steht fest!

Tanja Sch.-S. und Marco S. / Berlin - September 2013    

 

... Welch wunderbare Reise! Wir hatten eine tolle Zeit in Tanzania und danken Ihnen sehr für die sehr gute Beratung. Es war rundum beeindruckend. Angefangen von der Einstimmung mit Ihrem Suaheli-Buch, dem ausgezeichneten Abholservice, der schönen Überraschung auf Zanzibar (über die Tücher haben wir uns sehr gefreut! Danke dafür.), dem fabelhaften Fahrer James, den guten Lodges, Hotels, etc. etc. Wir haben natürlich auch sehr sehr viel gesehen und sind sehr froh, dass Sie uns nachdrücklich sehr zu Tarangire geraten hatten und auch besonders zu dieser Lodge (Tarangire Safari Lodge). Der Komfort spielt tatsächlich bei dieser wahnsinnigen Aussicht überhaupt keine Rolle. Africa at its best!

... Außer Schlangen haben wir eigentlich fast alle großen afrikanischen Tiere in unterschiedlichsten Situationen gesehen. Big5 plus. Beeindruckend waren z.B. die vielen, vielen Löwen, einige ganz nah an unserem Jeep (1 Meter), die fressenden Löwen (erlegter Büffel) mit 8 wartenden Hyänen (Ngorongoro-Krater), fressender Gepard, jagender Leopard (Tarangire), das rosafarbene Meer von Flamingos (Arusha National Park), kämpfende Goraffen, hunderte von Nilpferden beim Sonnenaufgang (Serengeti) und sogar an Krokodilen vorbeilaufende Nilpferde mit ihren Jungen, grasende Nilpferde, paarende Nashörner keine 10 Meter entfernt (Ngorongoro-Krater), eine Riesenbüffelherde von etwa 1000 Tieren, die direkt vor unserem Jeep den "Weg" überquerten (Tarangire), viele Elefanten- und Zebraherden, Adler, Geier, wunderschöne Vögel, viele Affen und natürlich die kleine Migration.

... Die Plantation Lodge war unser favourite, was die Unterkünfte während der Safari betrifft. Das war perfekt und ausgesprochen nett. Übrigens, das Breezes (auf Zanzibar) war eine super schöne Überraschung. Wir kamen direkt von der Safari am späten Abend dort an - und es war wunderbar. Ein sehr herzlicher persönlicher Empfang und wirklich alle sehr bemüht. Herrlich.

... Also bei Ihnen ganz herzlichen Dank von uns allen - diese Reise war wunderbar und hat uns auch nachhaltig viel Freude gebracht!

Anja-Katharina v.d.H. / Potsdam - September/Oktober 2013

 

...Den Umständen geschuldet kann ich mich erst jetzt für die vorzügliche Organisation meiner Safarireise in Tansania vom 22.06.-08.07.2013 bedanken. Obwohl sehr kurzfristig gebucht, hat bis auf Kleinigkeiten alles wunderbar geklappt (ich denke, man muss auch ein bisschen tolerant sein und sich auf die afrikanische Mentalität einstellen). Die Camps waren durchweg empfehlenswert (Serengeti Halisi Camp, Rhino Lodge, Rufiji River Camp und Ruaha River Lodge) - der Service war ohne Einschränkungen, die Atmosphäre gelöst und freundlich. Die Guides waren gut ausgebildet, verfügten über umfangreiche langjährige Kenntnisse in Flora und Fauna. In besonderer Erinnerung bleibt mir das Halisi Camp in der Serengeti. Aufgrund seiner "Kleinheit" herrschte eine besondere fast familiäre Atmosphäre sowohl unter den Gästen als auch zwischen dem 10-Personen-Staff und den Gästen. Die Küche dort war vorzüglich - die beste, die ich während der Safari genießen durfte (der Koch tat einen tollen Job - einfallsreich und geschmacklich vorzüglich!). Der Service funktionierte ohne Einschränkungen - dem gesamten Team gebührt herzlicher Dank! Der Aufenthalt dort verlangt eine Wiederholung, die ich 2014 hoffentlich wahr machen kann. Auch in den beiden Camps im Süden (Selous und Ruaha) gab es keinerlei Grund zu Klagen, alle waren rührend bemüht um unser Wohlergehen.

... Das Naturerlebnis bei solcherart Aufenthalt ist unmittelbar und beeindruckend - kurz gesagt, die Safari war blanke Sahne!! Ich denke, in nächster Zeit werde ich mich wieder mit Ihnen, Herr Friedrich, für eine Reise nach Tansania 2014 in Verbindung setzen - nach so freundlicher, fundierter Beratung und Organisation in 2013 durch Sie ein Muss!

Elke G. / Stendal .- Juni/Juli 2013

 

... Wir waren schon einige Male in Afrika (Südafrika, Namibia und Botswana/Simbabwe) und haben festgestellt, dass auf dieser Reise wirklich alles super geklappt hat ohne Pannen oder dergleichen. Sogar die Abholung auf Sansibar, obwohl unser Flug dorthin - wohl weil alle Passagiere schon da waren - 35 Minuten früher startete. Alle Guides Ihrer Vertragspartner waren gut informiert, sehr hilfsbereit, man könnte fast schon sagen, fürsorglich um uns bemüht.

... Um es zu erwähnen, wir haben den "Kili" bis zur Kibo Hut auf 4.750m geschafft, dann hat uns beide die Höhenkrankheit "dahingerafft". Schade, das letzte Stück fehlt uns nun, aber es war auch so ein Erlebnis und die Urlaubstage wert. Auf der Safari haben wir so unglaublich viele Wildtiere gesehen wie noch in keinem Afrika-Urlaub zuvor, und der Aufenthalt im Maasai-Gebiet und Unterkunft am Lake Natron war auch sehr beeindruckend.

... Wir werden Sie auf jeden Fall weiterempfehlen und auch selbst bei Bedarf auf Sie zurückkommen.

Dieter und Brigitte H. / Langelsheim - September 2013

 

... Unsere gesamte Gruppe ist jetzt seit einigen Wochen zurück in der Heimat, und immer noch wirken die Eindrücke aus Tanzania nach. Auch von dem "Hakuna matata"-Lebensstil haben wir uns anstecken lassen und versuchen, ihn zu bewahren. Von der Organisation hat alles perfekt funktioniert, allesamt haben wir den Uhuru Peak erreicht und einen unvergesslichen Urlaub gehabt!

... Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben! Bei den zahlreichen Reiseberichten, die wir bis dato schon geben mussten, haben wir euch natürlich öfter lobend erwähnt.

Thomas H., Philipp M., Mathias St., Jan K. / Römerberg - August/September 2013  

 

... Wir haben die Reise sehr genossen und werden Tansania sicherlich noch einmal bereisen. Sowohl die ausgesprochen freundlichen Menschen als auch die wirklich beeindruckende Schönheit der Tierwelt haben bei uns allen Erinnerungen hinterlassen, die uns noch lange beschäftigen werden. Für uns war das erst der Anfang vom Thema "Afrika"!!

... Es war schon ein ganz anderes Reisen als hier auf dem europäischen Kontinent, anstrengender, aber auch erlebnisreicher und aufregender. Man kommt mit einem anderen Bewusstsein hinsichtlich der hiesigen "Probleme" zurück.

Antje und Bernd G. / Oberursel - August 2013

 

... Alle Familienangehörigen waren beeindruckt von der spannenden Reise und insgesamt sehr zufrieden. Saison bedingt waren nur wenig Touristen unterwegs, und somit herrschte fast überall eine familiäre Atmosphäre. Die Organisation der Reise war tadellos, die Autos in gutem Zustand, und Ihrer Kompetenz waren wir sowieso schon bei unseren Vorgesprächen überzeugt.

.. Die Meru View Lodge war einfach, hat uns aber wegen der entspannten Atmosphäre und den sehr netten Menschen gefallen. Auch die Lage direkt am Nationalpark spricht für diese Lodge. Den Arusha National Park kann man auf jeden Fall als Einstieg weiter empfehlen. Interessante Vegetation (auch in der Trockenzeit) und viele Tiere auf relativ engem Raum - etwas feucht und kühl. Auch der Fahrer war sehr umgänglich und bemüht.

... Die Wanderung am Fuße des Kilimanjaro war landschaftlich schön; unter dem begriff "Kaffee- und Bananenplantagen" hatten wir uns allerdings eine etwas umfangreichere Situation vorgestellt. Der junge Mann, der uns begleitete, pflückte hier und da einige Kräuter, war aber sonst recht schweigsam. Die anschließende Kaffeezubereitung neben der Hütte eines Bauern machte allerdings einen etwas synthetischen Eindruck und diente wohl eher dem Verkauf von Kunstgewerbe.

... Der kleine Lake Manyara National Park war auch sehr sehenswert, und die Lake Manyara Serena Safari Lodge ein Traum mit einem unschlagbaren Pool. Schade, dass wir nur eine Nacht dort waren.

... Das Serengeti Kati Kati Tented Camp war ein weiteres Highlight. Die Zelte in perfektem Zustand und ordentliche, funktionelle Möblierung. Die Damen mussten sich allerdings erst einmal daran gewöhnen, dass beim Duschen der Herr hinter der Zeltwand freundlich fragte, ob er noch etwas warmes Wasser nachschenken dürfe. Sonst auch guter Hotelstandard, Giraffe am Lagerfeuer!

... Die Ngorongoro Sopa Lodge war sehr hoch gelegen (2400m) und deshalb auch kühl. Die üppige Vegetation versperrte leider die Aussicht in den Krater vom Zimmer aus. Diese waren riesig und beheizt - die beste Dusche auf der Fahrt. Leider ein Massenbetrieb, wenig persönlich und schnelle Abfertigung im Restaurant.

... Auch in Bezug auf das ganz reizende Kisima Ngeda Tented Camp waren wir traurig, schon nach einer kurzen Nacht abreisen zu müssen: perfekte Zelte mit geschmackvoller Ethno-Einrichtung und guter Küche. Kaffee ans Zelt, und das morgens um 5:00 Uhr.

... Auf die Jagd mit den Hadzabe-Buschmännern hätte man/wir uns im Vorfeld wohl ein bisschen besser vorbereiten sollen: Es wurde in relativ zügigem Tempo durch sehr dorniges Gebüsch gejoggt, wobei es zu einigen Verletzungen an Armen, Beinen und auch teilweise im Gesicht kam. Alle hatten langärmelige und langbeinige Trekkingsachen und festes Schuhwerk an. Es wurde auch ein Pavian erlegt (die Mädchen sollten das tote Tier hochhalten), ins Lagerfeuer geworfen und ausgeweidet - für einige schwer zu ertragen.

... Tarangire Safari Lodge: wie Sie wissen, eine Top-Lage. Die Lodge hat ihre besten Tage leider schon hinter sich. Die Zelte klein, und alle vier Reißverschlüsse waren defekt. Einmal musste uns ein Bediensteter von außen dabei behilflich sein, wieder nach draußen zu kommen. Das Bad war nicht wie bei den anderen Zeltcamps in das Zelt integriert. Es bestand ein Spalt von ca. 15cm zur Außenwelt, durch den alles mögliche Getier einsteigen konnte: schmerzhafter Stich in die Fußsohle auf der Toilette. Vom Löwen nachts vor der Tür trennte uns tatsächlich nur ein Fliegengitter.

... Spice Island Hotel: gut.

... Den zusätzlichen Aufenthalt inkl. Übernachtungen in Stone Town hätten wir lieber abgekürzt. Zugegebener Weise hatten wir uns für das Africa House Hotel entschieden, obwohl Sie uns an erster Stelle ein anderes vorgeschlagen hatten. Ein völlig heruntergekommener Schuppen mit einst sehr geschmackvoller Einrichtung. Die Zimmer waren nicht geputzt, Haare im Bad, Mülleimer dienten als Tropfenfänger unterm Warmwasserboiler, in anderen, uns alternativ angebotenen Zimmern liefen Kakerlaken herum - gehört vielleicht zu Afrika, aber wir waren inzwischen anderes gewohnt. Wir hätten uns einfach auf Ihre erste Empfehlung verlassen sollen.

... Vielen Dank für die Organisation einer unvergesslichen Reise! Gerne kommen wir bei der nächsten größeren Reiseplanung wieder auf Sie zurück.

Oliver Sch. / Berlin - September 2013         

 

... Wir wurden durch die Empfehlung von Freunden auf Sie aufmerksam, die vor mittlerweile drei Jahren mit Ihnen eine Tanzania-Reise durchgeführt hatten. Unsere erste Safari durch concept reisen planen zu lassen, war eine sehr gute Wahl. Es hat alles wunderbar geklappt, die Reiseplanung mit Ihnen zusammen und auch die Reise selbst. Auf alle Fragen vor Beginn der Reise haben wir umgehend eine freundliche Antwort und hilfreiche Ino-Tipps von Ihnen erhalten. Dadurch haben wir uns zu jeder Zeit hervorragend beraten und vorbereitet gefühlt. Vielen Dank dafür.

... In Tanzania hatten wir großes Glück mit unserem Fahrer Abu von Leopard Tours, der sehr angenehm und sehr kompetent war. Zu jeder Zeit haben wir uns trotz der teilweise sehr schmalen und extrem unebenen Straßen sicher geführt. Wir haben durch Abu's Erklärungen und Informationen viel über die Tier- und Pflanzenwelt und die Menschen Tanzanias gelernt. Wir nehmen sehr viel aus diesem Urlaub mit. Besonders beeindruckend war die Erkenntnis, sich inmitten des Lebensraums der für uns exotischen Tiere aufzuhalten. Nie vergessen werden wir den ersten Elefanten, der mit seinem Elefantenbaby friedlich fressend direkt neben unserem Jeep auftauchte. Mittlerweile versuchen wir aus insgesamt 1.700 Bildern die gelungensten herauszusuchen. Bei jedem Durchsehen der Bilder kommen wunderbare Erinnerungen an eine wunderschöne, interessante und außergewöhnliche Reise hoch.

... Unsere Reise im einzelnen:

Ankunft früh morgens am Kilimanjaro Airport und Transfer nach Arusha, um dort unseren Fahrer Abu von Leopard Tours kennen zu lernen. Im Jeep ging es direkt auf die erste Pirschfahrt im Lake Manyara National Park. Wunderschöne, entgegen aller Erwartungen sehr grüne Landschaft und die ersten beeindruckenden Tiere. Am Abend Übernachtung in der schönen Kirurumu Tented Lodge, die nach einer 6km langen, sehr schmalen, sehr unebenen Strecke unser erstes Zelt für uns bereit hielt. Warmes Wasser zum Duschen, Strom und Steckdose gab es hier durchgehend.

Am nächsten Morgen Weiterfahrt über den Ngorongoro-Krater-Rand in Richtung Serengeti. Landschaftlich entsprach die Serengeti eher dem, was wir unter einer afrikanischen Savanne erwartet hatten; großflächige Steppe, Schirmakazien, Löwen, Elefanten, Giraffen, ... Die nächsten drei Übernachtungen hatten wir im außerhalb der Serengeti gelegenen Ikoma Bush Camp. In der Nacht konnten wir Gnus und Zebras sehr deutlich und nah am Zelt hören, am nächsten Morgen waren rund um unser Zelt die Fußspuren der Tiere zu sehen. Natur pur! Kein Wunder, dass wir am Abend aus Sicherheitsgründen durch einen mit Pfeil und Bogen bewaffneten Mitarbeiter des Camps zu unserem Zelt eskortiert wurden. Kleiner Minuspunkt: Trotz angekündigtem warmem Wasser am Abend kalt duschen (und wenn man das nicht gewohnt ist, braucht das eine große Überwindung). "Hakuna Matata".

Von der Serengeti ging es für uns weiter zur Olduvai-Schlucht. Dort erhielten wir eine Art "Schulstunde", in der wir viele interessante Informationen über die Schlucht, die Funde dort und die Entstehung/Entwicklung der Menschheit erhalten haben. Der Besuch der Olduvai-Schlucht hat sich wirklich gelohnt. Weiter ging es zum Ngorongoro-Krater und unserer nächsten Unterkunft, der Ngorongoro Sopa Lodge. Ein traumhafter Blick über den Krater und eine wirklich luxuriöse Unterkunft mit allem, was das Herz begehrt.

Am nächsten Morgen starteten wir früh zu einer halbtägigen Kratertour. Hier haben wir die "Big Five" voll gemacht, das Rhinozeros hatte uns bis dahin gefehlt. Die Landschaft im Krater war traumhaft, die Tiere zahlreich, wir haben es bedauert, dass wir am Nachmittag Richtung Tarangire National Park weiter mussten.

Nach einer Übernachtung in der Tarangire Safari Lodge mit wunderschönem Blick über den Nationalpark, der für uns schönsten Unterkunft der Reise, sind wir an unserem letzten Safari-Tag zur letzten Pirschfahrt im Tarangire National Park aufgebrochen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Arusha und von dort Transfer zur direkt neben dem Flughafengelände gelegenen KIA Lodge. Leider war der Kilimanjaro wegen Nebens nicht zu sehen, und am nächsten Morgen, beim Transfer zum Flughafengebäude, war es noch zu dunkel.

... Nochmals vielen Dank für die gelungene Organisation unserer Reise.           

Sonja K. / Kindenheim - September 2013

 

... Vorab möchten wir Ihnen auf jeden Fall schon einmal ganz herzlich für die hervorragende Organisation einer fantastischen Reise danken, bei der alles geklappt hat, und deren Eindrücke sich in ihrer Vielfältigkeit erst einmal langsam setzen müssen. Wir alle - auch mein Mann, der der Reise initial ja eher skeptisch gegenüber stand - haben dank Ihrer Organisation einen einmaligen Urlaub gehabt, der sicherlich nicht nur wegen der Tiere auch für unsere Kinder sehr wichtig war.

... Kazungu, unser Guide von Leopard Tours, war richtig Klasse und hat sich mächtig für uns ins Zeug gelegt. Die Abende in der Serengeti, an denen wir mit ihm beim Abendessen gemeinsam über die Erlebnisse des Tages sprechen konnten, haben wir sehr genossen. Als er uns dann in der Sopa Lodge abgegeben hat, in sein Driver's Camp ging und wir ihn erst am nächsten Morgen wieder sahen, kamen wir uns irgendwie richtig komisch vor... Die Safari war auf jeden Fall ein voller Erfolg. Wir werden mit Kazungu in Kontakt bleiben. Sein Vorschlag ist, sich bei der nächsten Tansania-Reise (die wir natürlich dann über Sie buchen) den Süden mit dem Ruaha National Park (seinem Lieblingspark) anzuschauen ...

... Auf Sansibar war Chumbe Island der absolute Höhepunkt. Einfach (und) toll!

... Lieber Herr Friedrich, vielen Dank für diese tolle Reise, die uns allen dauerhaft in Erinnerung bleiben wird.

Gudrun P. / Heidelberg - August 2013

 

... Um es kurz zu machen, es war wunderschön, voller toller Eindrücke und bestens organisiert. Die Unterbringung in den beiden Lodges (Meru View und Ilboru Safari Lodge) war hervorragend und als Start bzw. vor allem als Abschluss nach vielen Tagen im Zelt sehr angenehm. Sunny Safaris können wir restlos weiterempfehlen. Sowohl unser Guide Hamisi als auch unser Koch Michael waren exzellent. Neben großer Kenntnis der Tier- und Pflanzenwelt hatte Hamisi auch immer ein gutes Timing, und wir waren eigentlich immer dort, wo gerade etwas los war. Dabei ist er immer auf uns eingegangen, falls wir mal irgendwo länger stehen bleiben wollten oder ich eine andere Perspektive zum fotografieren gesucht habe. Falls er tatsächlich eine unserer vielen Fragen nicht beantworten konnte, war immer entsprechende Literatur bereit, in der er sofort nachschlagen konnte (was selten vorkam). Michael hat uns zwei Wochen lang bestens versorgt. Es war jedes Mal ein Highlight, zu Abend zu essen. Er hat es tatsächlich geschafft, dass ich nach zwei Wochen im Zelt zwei Kilo zugenommen hatte ... Auch die Organisation und das Timing waren exzellent. Wenn wir zu einer bestimmten Zeit losfahren oder essen wollten, dann hat das auf die Minute geklappt. Die Unpünktlichsten dabei waren wir selbst. Das Zelt und die Isomatten waren hervorragend.

... Der Flug mit Qatar Airways war sehr angenehm, vor allem im neuen Dreamliner.

... Es war ein traumhafter Urlaub, den ich jedem weiterempfehlen kann. Vielen Dank für Ihre tolle Beratung und die wunderschöne Reise.

Florian Sch. und Andreas F. / CH-Langnau am Albis - August 2013

 

... Die Reise war wunderbar und hat unsere Erwartungen weit übertroffen, darüber hinaus hat alles Organisatorische bestens geklappt. Am spektakulärsten waren sicherlich Serengeti und Ngorongoro; Lake Manyara war zwar von der Vegetation her interessant, hatte von den Tieren her nicht so viel zu bieten.

Alexander St. / Berlin - Juli 2013 

 

... Herzlichen Dank für eine bestens organisierte Reise nach Tanzania. Wir waren zu zweit (54 und 20) im August 2013 nach Tanzania gefahren, um den Kilimanjaro zu besteigen und ein wenig von der großartigen Tierwelt Afrikas zu erleben. Die Organisation der Reise, die Unterbringung und gute Verpflegung in den Hotels und beim Campen während der Wanderung bzw. Safari waren super, und alles hat völlig reibungslos und pünktlich geklappt.

... Schon im Vorfeld konnten alle anstehenden Fragen (bis hin zu den frühzeitig zugesandten Einreiseantragsformularen) schnell und unkompliziert geklärt werden. Es war ein großartiges Erlebnis, die afrikanische Gastfreundschaft zu erleben. Die Natureindrücke am Kilimanjaro haben uns vollkommen überwältigt, auch wenn uns auf Dauer die Höhe bzw. der geringe Luftdruck zu schaffen gemacht haben - so werden wir die fantastischen Ausblicke und die gesamte Zeit wohl nicht vergessen.

... In den Nationalparks, die wir im Anschluss besuchen konnten, war es erstaunlich, wie viele Tiere wir in ihrer natürlichen Umgebung aus nächster Nähe erleben konnten. Alle tanzanischen "Reiseprofis", denen wir in den zwei Wochen unserer Reise begegnet sind, waren überaus freundlich und hilfsbereit. Wir würden jederzeit noch einmal fahren.

Ralf O. / Flöthe - August 2013  

 

... Vielen herzlichen Dank für die super Organisation unserer Reise nach Tansania. Wir haben sie vom ersten bis zum letzten Tag in vollen Zügen genossen. Es lief, wie man so schön sagt, alles wie am Schnürchen. Wir hatten eine ganz besonders kompetente, zuvorkommende, nette und lustige Bergmannschaft, mit der wir ohne Probleme den Gipfel des Kili geschafft haben. Ein besonderes Lob gebührt den Guides Thomas und Sahidi. Die beiden sind wirklich nur zu empfehlen.

... Auch mit Sunny Safaris waren wir mehr als zufrieden. Abdul unser Guide und Damian unser Koch haben sich sehr, sehr, sehr gut um uns gekümmert. Wir haben unglaublich viel erlebt und hatten sehr viel Spaß zusammen. Auch kritische Situationen (wir hatten in der Serengeti 22 Löwen im Camp) wurden ohne Probleme gelöst, so dass wir uns immer gut aufgehoben gefühlt haben.

... Besonders gut gefallen hat uns, dass wir oft die einzigen Touristen waren, so dass man das ursprüngliche Leben der Menschen dort hautnah erleben konnte.

... Diese Reise wird uns sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben.

K.G. / Karlsruhe - August 2013 

 

... Beeindruckend ist die tolle Organisation von Ihrer Seite. Die Leute, die für uns zuständig waren, waren äußerst höflich und zuvorkommend. Die Pünktlichkeit und der Service der von Ihnen gebuchten Agenturen, ausnahmslos alle, waren sehr wohltuend und perfekt. Besondere Freude hatten wir an unserem Safari-Guide der Agentur Leopard Tours, James Manase. Nicht nur, dass er ein überaus toller Autofahrer ist, hat er uns mit seinem scharfen Blick und seinem kompetenten Wissen die Schönheiten der Tier- und Pflanzenwelt Tanzanias näher gebracht. Durch ihn ist unsere Reise zu einem besonderen Erlebnis geworden.

... Sehr zufrieden waren wir auch mit der Wahl der Quartiere, die genau unseren Geschmack getroffen haben. Besonders begeistert waren wir vom Maramboi Tented Camp. Dort hätten wir noch gerne ein, zwei Nächte zugebracht.

... Insgesamt wird unsere Reise nach Tanzania unvergesslich bleiben.

A. T., O.S., L.Sch. / Graz - August 2013

 

... Kaum sind wir aus Tansania zurückgekehrt, hat uns der Alltag schon wieder überrollt! Doch ich wollte es nicht versäumen, Ihnen, verbunden mit einer kurzen Rückmeldung, ganz herzlich für die fabelhafte Organisation der Reise und die große Flexibilität, mit der Sie all unsere individuellen Wünsche umgesetzt haben, zu danken. Sämtliche Unterkünfte (Meru View Lodge und Ilboru Safari Lodge in Arusha sowie Bahari View Lodge auf Sansibar) waren genau so, wie wir es uns gewünscht hatten: Allesamt waren sie perfekt gelegen, haben ein zuverlässig gutes Essen geboten, die Lodges waren alle sehr sauber, aber ohne übertriebenen Luxus, und wir haben überall ein freundliches und kompetentes Personal angetroffen. Herzlichen Dank für diese Empfehlungen.

... Alle Transfers und Abholungen haben wie am Schnürchen geklappt, unglaublich!

... Die Camping-Safari war GROSSARTIG!!! Das Übernachten in der Serengeti unter freiem Himmel war ein ganz besonderes Erlebnis! Die Zelte waren ausgesprochen komfortabel, die Verköstigung durch mitreisenden Koch war wunderbar und sehr üppig, und für die Kinder (12 und 17) war das Campen mit nächtlichem Löwengebrüll und Zebras, denen man auf dem Weg zur Dusche begegnete, ein echtes Abenteuer! Obwohl die große Migration bereits vorbei war, hatten wir die herrlichsten Safarierlebnisse: Von Leoparden, die Antilopen auf einem Baum verspeisen, über Löwinnen bei der Jagd und Geparden beim Sonnenbad, über riesige Zebraherden, Elefantengroßfamilien und sogar Löwen bei der Paarung haben wir alles gesehen, wovon wir uns in unseren kühnsten Träumen nicht ausgemalt hätten, dass wir das erleben würden. Vor allem der Tarangire National Park hat uns begeistert.

... Fahrer und Koch von Sunny Safaris (Peter and Damian) waren ausgesprochen engagiert, freundlich und sehr erfahren.

... Ihnen und Ihrem Team nochmals ganz herzlichen Dank für all die wertvollen Tipps und Hinweise, für Ihre Geduld bei all unseren Extrawünschen, und für die kompetente und vor allen zügige Organisation unserer Reise.

Nina O. / Berlin - Juli/August 2013 

 

... Ich hätte natürlich auch ohne Ihre Einladung die Gelegenheit genutzt, um mich noch einmal herzlichst für die hervorragende Organisation unserer Reise und die große Sachkenntnis, mit der Sie unsere Entscheidungen geleitet haben, zu bedanken.

... Es war sowohl für mich als auch für meine Tochter ein außergewöhnliches Erlebnis, und wir haben unzählige Eindrücke gesammelt, die uns noch lang begleiten werden. Dabei haben wir uns stets umsorgt und aufs beste vorbereitet gefühlt. Neben dem großen 'Danke' an Sie persönlich aber auch das Team von concept reisen möchte ich gerne auch meine Einschätzungen im Detail mit Ihnen teilen:

... Der Flug mit Swiss war angenehm, auch wenn ich denke, dass der Business Class Service der Lufthansa freundlicher ist. Das Swiss Garden Hotel war absolut ausreichend und der Transfer kurz, gut organisiert, und erlaubte uns im 'Euro-Kokon' reisenden Luxustouristen auf dem Weg hin und zurück zumindest einen kurzen Blick auf das eigentliche Tansania.

... Die Flüge mit Coastal waren reibungslos, und wir konnten ohne Probleme den Kontakt zu Kibasa herstellen, um unsere 'packed for purpose' Tasche abzugeben. Das hatte Lindsay Fair super organisier - null Stresspotential.

... Zu Siwandu kann man eigentlich wenig schreiben, das diesem wundervollen Ort gerecht wird. Wir waren von der ersten Sekunde an gefesselt von der Nähe zur Natur. Nach einem Tag kannten alle Marie mit Namen, und sie hat sich im Camp so sicher gefühlt, dass ich am dritten Tag alleine frühmorgens zum Game Walk konnte (leider erst ab 16 Jahren) und sie später wie gehabt mit Kako und Keksen geweckt wurde und mit einer Familie aus Wien zum Treffpunkt nachkam! Der Service war 'very British', was ich liebe, und sehr professionell. Wir haben fantastische Naturerlebnisse machen können, und der herzliche Kontakt zum ganzen Team hat uns die Abreise sehr schwer gemacht. - Eine Anmerkung am Rand, die Familie aus Wien (2 Erwachsene und 3 Jungs) sind dann noch für zwei Tage nach Jongomero und waren davon ebenso restlos begeistert. Wir haben die Entscheidung, nur in einem Camp zu bleiben, nicht bereut, vor allem hinsichtlich der Tatsache, dass meine bezaubernde Begleitung erst neun Jahre alt war. Auch in dieser Hinsicht war Ihre Empfehlung absolut treffend.

... Die Weiterreise nach Ras Kutani wie gehabt unkompliziert. Der Strand ist wundervoll, bietet entspannten weitläufigen Strand bei Ebbe und knackige Wellen zum Bodyboarden bei Flut, und Ihre Einschätzung (auch hinsichtlich der Strände Sansibars) deckt sich mit der von Marc und seinem Kollegen vom Management: Es hätte keinen Vorteil gebracht, nach Sansibar zu fliegen. Die Anlage ist sehr schön, wenngleich man sicherlich auch exklusivere Beachresorts mit routinierterem, wenn auch nicht freundlicherem Service finden kann. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top, und für unsere Zwecke war es absolut perfekt. Wir haben nicht wie erbeten einen 'Beach Bungalow' bekommen, was sich am Ende aber als Vorteil herausstellte. Die vier Beach Bungalows liegen nur 'Richtung' Strand und sind von diesem durch Wiese und Büsche getrennt. Wir hatten Bungalow #7, was meines Erachtens die schönste Unterkunft der Anlage ist, da man von hier einen atemberaubenden Blick über die Lagune und den Strand auf das Meer inklusive 5 Sterne Sonnenaufgang hat. Da wir für unseren ganzen letzten Tag eine Upepo Suite zur Verfügung gestellt bekommen haben (tolle Geste) und 'testen' konnten, schließt diese Einschätzung auch selbige ein. Wie sich aus diesen Schilderungen schließen lässt, wurden wir auch hier wundervoll umsorgt und haben die Zeit sehr genossen.

... Zurück ging es dann sogar per Heli nach Dar es Salaam, der Jet Set lässt grüßen, was es uns umso schwerer machte, Abschied von Tansania und all den wundervollen Menschen, die wir getroffen hatten, zu nehmen.

Andreas E. / Bornheim - August 2013    

 

... Von unserer kleinen, aber feinen Tansania-Reise retour, möchten wir uns für die erneut perfekte Planung und Organisation bedanken.

... Wer die Migration mit River Crossing tausender Gnus erleben will, ist im Olakira Mara Camp mit Blick auf den Mara River richtig! Nicht nur der Standort, auch Atmosphäre, Küche und Gastfreundschaft waren hervorragend.

... Und Chumbe Island, diese kleine Insel mit Öko Lodge auf non-profit-Basis mit nur sieben Bungalows und einzigartigem Korallenriff, kann nur wärmstens empfohlen werden!

Familie H. / Bad Oeynhausen - August 2013  

 

.. Alles hat planmäßig geklappt (einwöchige Kombination aus Hatari Lodge und Shu'mata Camp).

Unterkünfte: hervorragend.

Verpflegung: erstklassig.

Service: immer präsent.

Betreuung: individuell, flexibel, professionell.

Tagesprogramme: empfehlenswert.

Anreise: Flüge planmäßig mit Condor, Hinreise mit Exit-Seats o.k. Rückreise (via Mombasa) leider sehr lang, normale Sitze (Sitzabstand) für meine Körpergröße bei Condor (1.95m) absolut ungeeignet, zukünftig wird es wohl ein Comfort-Sitz werden müssen.

Eindrücke: Shu'mata Camp war der absolute Höhepunkt (Besuch Primary School, Momella Foundation, Besuch einer Maasai-Siedlung), sehr intensive Betreuung durch einen Fahrer/Tourguide, der über den gesamten Zeitraum nicht gewechselt wurde.

Wetter: Hatari oft bedeckt und kühler, dadurch selten ein sichtbarer Kilimanjaro, Shu'mata hochsommerlich (aus unserer Sicht) warm.

Gesamtbewertung: Sehr gut!

Frank L. / Dortmund - August 2013

 

... Hiermit dürfen wir uns herzlich bei Ihnen und Ihrem Team bedanken. Es war eine unvergessliche Reise mit vielen Highlights, die neben den berühmten und einzigartigen Nationalparkas mit wunderbaren Tiererlebnissen auch Traumstrände und atemberaubende Korallengärten (Chumbe Island) und sehr freundliche Menschen zu bieten hatte. Es hat einfach alles geklappt, die Planung und Durchführung waren perfekt. Herzlichen Dank für diesen Traumurlaub.

... Wir sind hervorragend von Ihnen betreut worden und können concept reisen als Reiseveranstalter mit voller Begeisterung weiterempfehlen. Selbstverständlich werden wir uns freuen, die nächste Reise von Ihnen planen zu lassen. Ihnen und Ihrem Team wünschen wir weiterhin alles Gute!

Familie L. / Denkingen - August 2013

 

... Wir sind gesund und munter mit vielen tollen Eindrücken von unserer Tansaniareise zurück. Alles, bis auf den Rückflug, hat super geklappt. Scheint ein Problem mit Precison Air gewesen sein ...

... Die organisierten Touren, die wir über Sie gebucht haben, waren zu unserer vollsten Zufriedenheit. Es war alles gut organisiert, und die Leute von Sunny Safaris haben ihre Sache sehr gut gemacht. Bergbesteigung Mount Meru war gut, doch vor allem die Safari mit Fahrer und Koch war spitze.

... Was Sie auch jederzeit weiterempfehlen können, ist die Ndame Beach Lodge auf Sansibar. Echt spitze mit deutscher Leitung. Sehr natürlich gehalten, und das Essen war genial. Auch das Clove Hotel in Stone Town war gut, sehr zentral und immer empfehlenswert. Belgische Leitung.

... Vielen Dank nochmals für die guten Tipps.

Anette Sch. / Schömberg - Juli/August 2013 

 

... Die Reise war aus unserer Sicht ein voller Erfolg und hat teilweise unsere Erwartungen übertroffen. Wir hatten absolutes Glück mit dem Wetter bei der Besteigung des Mt. Meru und sind alle problemlos bis auf den Gipfel gekommen. Wir haben einige Leute kennen gelernt, die schlechtes Wetter hatten, oder wie einige aus den anderen Gruppen, die mit uns am Berg waren, die höhenkrank wurden und absteigen mussten.

... Einreiseformular und Visumantrag, was Sie uns geschickt hatten, waren die einzigen, die direkt akzeptiert wurden. Alle anderen Touristen hatten ähnliche Formulare (z.B. von der Botschaft in Berlin), die nicht angenommen wurden, und sie mussten neue Formulare ausfüllen und sich anstellen. Wir waren innerhalb von 10 Minuten eingereist (Impfpass zeigen, Formulare abgeben, 50 US$ zahlen, Reisepass zeigen, Fingerabdrücke scannen - fertig).

... Mit dem Team am Berg waren wir super zufrieden (Wilkinson Tours), und unser Guide und zugleich Ranger Joseph Samba ist, glaube ich, kaum zu toppen. Wir hatten sehr viel Spaß zusammen.

... Wir sind zwar mit Englisch fast überall durchgekommen, aber Ihr Sprachführer Kisuaheli, den Sie uns geschenkt haben, hat uns und vor allem meinem Sohn sehr viel Freude bereitet. Nochmals herzlichen Dank hierfür! Er hat sich immer sofort mit dem Personal in den Lodges und den Fahrern unterhalten, was auch diesen sehr gefallen hat.

... Precision Air - der Name ist blanke Ironie - die Details spare ich mir. Wir sind nach Sansibar gekommen und von dort auch zu unserem Anschlussflug nach Dar es Salaam. Beim nächsten Mal würde ich entweder direkt von Sansibar nach Deutschland fliegen oder einen Tag früher nach Dar es Salaam fliegen, um nicht Angst wegen meines Anschlussfluges haben zu müssen.

... Qatar Airways: gutes Essen, guter Service und hervorragendes Multimediaangebot. Die Plätze, die Sie uns reserviert hatten, waren super. Der Zwischenstopp in Doha ist leider etwas lang, und man hat das Gefühl, ab jetzt wird man mit dem Bus nach Arusha gefahren. Der zusätzliche Zwischenstopp in Dar es Salaam mit 1 Stunde Aufenthalt zieht es nochmals in die Länge, und man kommt wieder nicht zum Schlafen.

... Insgesamt waren alle Unterkünfte wirklich toll mit noch tollerem Essen. Mit dem Restaurant-Team der Kirurumu Tented Lodge haben wir richtig viel gelacht.

... Leopard Tours: ausgezeichnet organisiert, und unser Fahrer war sehr erfahren. Wir wissen jetzt, wie man kleine Löwen macht :-) und haben einen Leopard direkt bei der Jagd beobachtet, wie er eine Gazelle gerissen hat, diese 500m durch das hohe Gras getragen hat und dann mit ihr auf einen Baum geklettert ist und sie dort abgelegt hat. Das war alles wirklich sehr beeindruckend, und ich bin fotografisch voll auf meine Kosten gekommen, vor allem auch weil wir so nah dran waren. Man sieht bei uns die Löwen bei der Paarung nicht so oft aus nur 5m Abstand.

... Das Karafuu Beach Resort auf Sansibar ist ein hervorragendes Hotel mit erstklassigem Servicepersonal und unschlagbarem Essen. Es war im Nachhinein doch komfortabel, "all inclusive" zu haben, da es um das Hotel herum nicht so üppig gewesen wäre. Trotzdem bin ich kein Freund davon, weil das ganze Geld, das man liegen lässt, an ein einziges Unternehmen fließt und die "locals" nichts abbekommen. In einer Stadt kann man einfacher woanders essen gehen, dort aber war es so herum praktischer.

... Die Transfers von und zu den Flughäfen haben sehr gut und alle pünktlich geklappt, und obwohl unser Flug nach Sansibar mehrere Stunden Verspätung hatte, wurden wir am Flughafen von Fernandes Tours erwartet.      

... Vom Arusha NP hatte ich gar nicht so viel erwartet, aber ohne den wär's nichts mit den Flamingos geworden, abgesehen von den paar im Ngorongoro-Krater. Am wenigsten spektakulär war der Lake Manyara National Park, wobei wir auch hier ein Highlight hatten, nämlich einen riesigen Python, den die Affen verzweifelt versuchten, vom Baum zu schütteln. Tarangire war schön, und der Überfall der Paviane beim Picknick wird uns immer in Erinnerung bleiben. Die Serengeti und die Fahrt dorthin war Safari wie aus dem Bilderbuch. Da sich die Nashörner im Ngorongoro-Krater versteckt hatten, wurden aus den Big Five leider Big Four, und wir werden wohl noch einmal hinfahren.

... Es gehört sicher ein bisschen Glück dazu, dass alles so super klappt und man das alles so sehen und erleben kann, wie es bei uns war, aber ohne die perfekte Abstimmung und Organisation, die Sie geleistet haben, wäre es sicher nicht so toll gewesen. Vielen Dank nochmals, dass Sie das so möglich gemacht haben und all die vielen Fragen so schnell und zufrieden stellend beantwortet haben.

... Das war jetzt schon ziemlich viel Geld für eine Reise, und für gewöhnlich bevorzuge ich es etwas weniger pauschal. Da ich jedoch meinen Sohn dabei hatte, wollte ich es genau so und wenig Zeit mit Organisation vor Ort verlieren. Er war völlig hin und weg, was heutzutage bei einem 15jährigen nicht mehr selbstverständlich ist. Die Begeisterungsfähigkeit hält sich oft in Grenzen, da die Kinder eben auf sehr hohem Niveau aufwachsen. Aufgrund seines Alters wird dies vermutlich vorerst unsere letzte längere und größere Reise gewesen sein, und ich wollte ein unvergessliches gemeinsames Erlebnis schaffen. Dies ist mir offensichtlich gelungen.

... Sollte sich jemand von unseren Bildern und Erzählungen zu einer ähnlichen Reise inspirieren lassen, kann und werde ich ihm uneingeschränkt Herrn Friedrich bei concept reisen empfehlen, auch wir würden sofort wieder buchen.

Joachim Sch. / Leutkirch - Juli/August 2013 

 

... Wir waren sehr beeindruckt und begeistert von Land und Leuten. Ihre Planung war super und das in extrem kurzer Zeit (noch nicht mal eine Woche) - Hut ab !!!!

... Wir sind in diesen von Ihnen für uns geplanten 7 Tagen immer sehr gut betreut und aufgenommen worden. Mit Sunny Safaris zu reisen war super, unser Guide Daniel sowie unser Koch Mikel umsorgten uns prima. Und die Eindrücke auf der Safari und beim Zelten waren grandios. Nur auf die doch sehr tiefen Temperaturen in höheren Lagen in diesem Jahr waren wir nicht ganz eingestellt.

... Vielen Dank nochmals.

Silvia H. / Köln - Juli 2013 

 

... Wir sind die letzten Tage aus Tansania zurückgekehrt und haben einen wirklichen Traum als Urlaub erlebt! Sie haben uns ein großartiges Programm zusammengestellt, das besser nicht hätte sein können. Von der Koordination der Flüge, die Auswahl der geschmackvollen Unterkünfte, die reibungslose Organisation der guten Guides und überhaupt allem waren wir begeistert und erzählen dies auch weiter. Wir haben den Kilimanjaro geschafft (war schwer, aber hat sich gelohnt), bei der Safari die Big 5 an einem Tag gesehen, unglaubliche Szenen von Löwenkämpfen, Elefanten-Paarung etc. gesehen, worauf selbst die Guides stolz waren. Zudem haben wir Land und Leute auf eine schöne natürliche Weise kennen gelernt und wollten gar nicht mehr weg. Alles hat organisatorisch geklappt (bis auf den Gepäcktransfer beim Flug, aber das hat sich auch wieder gefunden).

... Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Hilfe und Buchung, es war ein Traum, den wir nicht vergessen werden!

Alexander R. / Köln - Juli 2013  

 

... Herzlichen Dank für die perfekte Organisation unserer Reise durch Selous und Ruaha. Es hat alles bestens geklappt. Selous Impala Camp war wunderbar mit dem italienischen Touch, aber dennoch sehr afrikanisch. Mwagusi Camp war ausgezeichnet, Unterbringung, Verpflegung und Game Drives perfekt. Beide Camps vermitteln eine einzigartige, wenn auch unterschiedliche Atmosphäre und unterschiedliche Erlebnisse in der Natur. Wir hatten in beiden sehr profunde Guides, aber auch hervorragende Driver. Wir fühlten uns überall sehr wohl und bestens betreut. Darüber hinaus konnten wir sehr viele schöne Erlebnisse mit nach Hause bringen. Es gab einige spektakuläre sightings, nicht nur der big five (keine Nashörner), sondern auch kleinerer Tiere und Vögel, die uns sehr beeindruckten.

... Lazy Lagoon hat eine einzigartige Lage, allerdings sieht es ein wenig abgewohnt aus und bedarf einiger Erneuerungsarbeiten. Es gibt seit kurzem einen neuen Manager, der sehr aktiv scheint. Sein Vorgänger hat offenbar wenig Instandhaltungsinitiativen gezeigt. Es ist uns allerdings auch klar, dass die exponierte Lage in diesem Klima einen raschen Verschleiß mit sich bringt. Auch kulinarisch konnte dieses Camp nicht mit den beiden anderen mithalten, aber insgesamt waren wir dort zufrieden und verbrachten einige gemütliche Tage am Ozean.

Gertrude Hessinger - A-Graz / Juli 2013   

 

... Wir möchten uns an dieser Stelle einmal ganz herzlich bei Ihnen und Ihren Kolleginnen bedanken für die sehr gute Organisation und Planung dieser Reise, die für uns einzigartig und eindrucksvoll war. Es hat alles wunderbar geklappt und hervorheben möchten wir besonders die Safari im Arusha National Park (durch Meru View Lodge), Lake Manyara National Park, Ngorongoro Crater und Lake Natron durch Leopard Tours, die wir nur empfehlen können. Besonders beeindruckt hat uns der Deutsch sprechende, sehr versierte Fahrer Gabriel, der uns mit viel Herzlichkeit, Fachwissen und Zuverlässigkeit bei der Safari betreut hat, und wir viel von ihm, seinem Land, Leuten und der Tierwelt Afrikas erfahren haben (siehe auch Tanzania-Reisebericht 14).

Frank und Christa F. / Berlin - Juni/Juli 2013

 

... Uns hat die Reise sehr gut gefallen, und unsere Vorstellungen wurden von dem Land und den Menschen noch übertroffen. Zu der Reiseplanung haben wir jedoch kleinere Kritikpunkte:

Meru View Lodge - Diese Lodge hat uns ganz besonders gut gefallen. Wir wurden nach unserer Ankunft abends gegen 22:30 Uhr herzlich empfangen. Man hat dort extra die Küche für uns geöffnet, um uns noch ein Abendessen servieren zu können. Das Essen dort ist eines der besten, das wir auf unserer gesamten Reise bekommen haben. Die Zimmer sind sauber und im afrikanischen Stil eingerichtet. Hat uns wirklich gut gefallen. Nur für den Pool war es leider etwas zu kalt. Die Kaffeetour und die Pirschfahrt im Arusha-Nationalpark können wir uneingeschränkt empfehlen. Der Einstieg in unsere Reise war daher richtig gut.

Olpopongi Maasai Cultural Village - Ein echtes Erlebnis, zumal wir die einzigen Gäste waren. Das Dorf, wie auch die Hütten sind sauber und ordentlich. Die Maasai dort begrüßen einen mit einem Tanz und erzählen einem anschließend in ihrem kleinen Museum etwas über ihre Kultur. Nach dem Mittagessen geht es zu einer kleinen Führung raus aus dem Dorf und abends wird auf traditionelle Art und Weise ein Feuer entzündet. Dort wird dann auch gegrillt. Beleuchtet wird das Dorf durch Gaslaternen, die auch in den Hütten die einzige Beleuchtung darstellen. Geschlafen haben wir in den etwas harten Betten ganz gut. Olpopongi ist für alle, die etwas über die Maasai erfahren wollen, genau der richtige Ort.

Kirurumu Tented Lodge - Unser erstes Zeltcamp mit einer tollen Aussicht auf den Lake Manyara National Park. Das Zelt war toll, aber leider muss man sagen, dass das Essen in dieser Lodge nicht wirklich gut und nicht sehr reichhaltig war. Lake Manyara war für uns einer der schönsten Nationalparks, was nicht zuletzt an der vielfältigen Landschaft liegt. Dort hatten wir unser erstes Erlebnis mit Pavianen, die über unseren Jeep geturnt sind, und wir haben die ersten Elefanten gesehen.

Lobo Wildlife Lodge - Eine Lodge zum Wohlfühlen, aber man erwartet so etwas mitten in der Serengeti einfach nicht. Die Aussichtspunkte, die Zimmer und das Essen waren einfach unglaublich. Für uns allerdings ein bisschen zu europäisch. Dennoch würden wir die Lage weiterempfehlen. Leider sind erst abends dort angekommen. Dort hätten wir gerne einen Ruhetag und eine weitere Nacht verbracht. Dann hätten wir die Chance gehabt, den Pool und die Aussichtspunkte so richtig zu genießen. Für eine Nacht lohnt es sich eher weniger.

Speke Bay Lodge - Eine tolle Lodge, in der wir uns sehr wohl gefühlt haben. Direkt am Viktoriasee, der rauscht wie ein Meer, tolles Essen und ganz wunderbares Personal. Die Kanutour ins Fischerdorf fanden wir sehr beeindruckend. Die Menschen dort waren unglaublich nett und die Kinder unglaublich neugierig. Diese Lodge und die Tour würden wir uneingeschränkt weiterempfehlen. 

Serengeti Kati Kati Tented Camp - Zählt zu unseren Lieblingsunterkünften. Die Lage ist einfach toll und nachts die Tiere... Einfach ohne Worte. Man muss es erlebt haben und kann es nicht wirklich in Worte fassen. Die Ballonsafari war sehr eindrucksvoll. Wir würden sie immer wieder machen, auch wenn man uns doch etwas sehr früh abgeholt hat und wir noch eine Stunde warten mussten, bis es los ging.

Rhino Lodge - Das erste, was mir einfällt: kalt! sehr kalt! Toller Aufenthaltsraum und solides Essen. Die Zimmer waren auch gut.

Kisima Ngeda Tented Camp - Unser absolutes Lieblingscamp. Kostenloser Waschservice, tolles freundliches Personal, tolle Zelte und gutes Essen. Die Lage am Lake Eyasi ist einfach großartig und dazu dieser tolle Pool... Die Hadzabe fanden wir beide nicht so sehr spannend, zumal man während der Jagd einfach nur versucht, die Buschmänner nicht zu verlieren. Sie kamen und auch nicht gerade herzlich vor ... Dass die Hadzabe von ihren Besuchern gerne Geschenke erhalten, haben wir leider auch erst kurz vorher erfahren. Insbesondere freuen sie sich wohl über Marihuana. Das haben wir allerdings nicht gekauft, da Marihuana auch in Tanzania illegal ist. Dass man auch andere Geschenke in Form von Kleidung oder Tüchern mitbringen kann, wussten wir nicht.

Tarangire Safari Lodge - Eine tolle Lodge mit einem tollen Ausblick auf den Nationalpark. An unserem Abreisetag hatten wir sogar eine Herde Elefanten hinter unserem Zelt. Das Essen war gut und an unserem zweiten Abend gab es Buffet. Wir würden diese Lodge auf jeden Fall weiter empfehlen.

Ilboru Safari Lodge - Eine sehr schöne Lodge zum Abschluss, mit grandiosem Pool und sehr sehr leckerem Essen.

Mullers Mountain Lodge - Der Transfer mit dem Expressbus hat gut funktioniert. Nett, aber sehr kalt und vor allem zu dieser Jahreszeit nass. Wir hatten nur einen trockenen Tag, an dem wir mit Francis eine Wanderung gemacht haben. Ansonsten hätten uns dort auch 2 Nächte gereicht. Man hat uns von dort pünktlich zum Flughafen gebracht. Der Flug mit der Cessna war toll, und es lief alles reibungslos.

Bahari View Lodge - Ein Traum! Türkiser Ozean (wenn er denn da ist!), weißer Strand, Palmen und Ruhe... Wir haben es geliebt. Ich wäre am liebsten dort geblieben und gar nicht mehr gefahren. Für Fleischesser ist diese Lodge vom Essen her nicht so ergiebig. Es gibt hauptsächlich Fisch und nur ein Fleischgericht (meistens Huhn).

Kholle House - Das Kholle House ist ein tolles Hotel, aber es liegt direkt neben einer Moschee. Und die fangen morgens sehr früh an. Die Zimmer sind leider alle sehr dunkel, aber man ist ja eh den ganzen Tag unterwegs. Man vermutet auch nicht, dass das Kholle House einen tollen Pool hat. Das Frühstück dort ist gut und reichhaltig.

Leopard Tours - Wir hatten einen tollen Fahrer und wir haben die "big five" gesehen. Erlebt haben wir so viel, dass es den Rahmen einer E-Mail sprengen würde. Wir hatten Paviane auf dem Jeep, tobende Babyelefanten, eine fressende Löwin...

Vielen Dank für die tolle Planung. Der Urlaub wird uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

Tanja T. und Manuel R. / Aachen - Juni 2013

 

... Uns hat Tansania (der kleine Teil, den wir bislang gesehen haben) auch sehr gut gefallen, vor allem wegen der vielen freundlichen Menschen (die unsere Swahili-Versuche sehr lustig fanden).

... Die Safari hat uns sehr gut gefallen, auch weil wir - wie Sie uns geraten hatten - alle vier Nationalparks gemacht haben. Sie sind einfach sehr unterschiedlich und allesamt sehr empfehlenswert. 5 Tage Safari waren für uns genau richtig. Wenn wir länger unterwegs gewesen wären, hätten wir auf jeden Fall einen Wandertag einlegen wollen nach all dem Sitzen. Die Tloma Lodge in Karatu, die Tarangire Safari Lodge und das Serengeti Kati Kati Tented Camp waren ganz toll, dagegen fiel die Rhino Lodge etwas ab (war auch ok, aber sehr kalt, und gegenüber den anderen weder beim Essen noch bei den Mitarbeitern genauso nett). Ein Extra-Dankeschön dafür, dass Sie uns den wunderbaren Moses als Fahrer erbeten hatten! Er ist ein besonnener, erfahrener Fahrer, konnte uns ganz viel erklären und ist einfach sehr, sehr nett. (Fast) wie bestellt haben wir auch alle Tiere gesehen, die man so sehen kann (vom Geparden bis zur grünen Mamba war alles dabei, auf letztere hätte ich auch verzichten können).

... Wir haben unterwegs auch Tanja und Manuel aus Aachen kennen gelernt, die ihre Reise auch bei Ihnen gebucht haben. In Mullers Mountain Lodge haben wir dann einen gemeinsamen Wandertag verbracht und sind mit Francis, den Sie vielleicht auch kennen, knapp 20 km gelaufen. Mit seinen 78 Jahren hat er uns Schreibtischmenschen zugegebenermaßen an dem einen oder anderen Hügel noch fast abgehängt. Die Usambara-Berge haben sich sehr gelohnt, auch wenn wir letztlich leider nur einen Tag dort zum Wandern hatten und dafür doch recht lange gefahren sind (auch durch eine der zahlreichen Umleitungen hat es doch um einiges länger gedauert als gedacht). Bei Mullers haben wir uns sehr wohl gefühlt und mussten das eine oder andere Mal ganz schön lachen über die sehr (!) (alt)deutsche Ausstattung. War ganz prima.

... Sansibar war dann der entspannte Abschluss der Reise. Das Blue Oyster Hotel war für uns eine gute Wahl, da wirklich sehr ruhig, mit netten Gästen und in einem Ort, der noch nicht komplett touristisch ist. Wir haben uns dort sehr wohlgefühlt, haben gut gegessen, waren schnorcheln, im Jozani Forest (Affen, Schmetterlinge und Schildkröten anschauen). Das war sehr (!) erholsam und wirklich empfehlungswert. Auf dem Weg nach Stone Town haben wir uns dann noch die Therme, den Gewürzmarkt, die Forodhani Gardens etc. angeschaut und haben uns ansonsten einfach durch die Stadt treiben lassen. Wunderbar!

... Alle Transfers, die Sie für uns organisiert haben, haben prima geklappt. Der Flughafen in Tanga war selbst eine kleine Sehenswürdigkeit mit seinem Check-In Schalter, der Kreidetafel und v.a. der "Sicherheits"-Kontrolle.

... Herzlichen Dank für die gute Organisation! Wir machen schon eifrig Werbung für Tansania und concept reisen.

Kirsten L. und Kristina H. / Berlin und Hamburg - Juni 2013    

 

... Die Reise war fantastisch und wird uns noch lang angenehm in Erinnerung bleiben.

... Sowohl die Agentur Leopard Tours als auch das Hotel Spice Island kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Der persönliche Service und die wohltuende, ruhige Atmosphäre im Hotel waren hervorragend. Auch die Unterkünfte während der Safari waren durchweg gut. Nur die Lunch-Pakete könnten besser werden.

... Ich möchte mich bei Ihnen für die gute Beratung und Planung unserer Reise herzlich bedanken.

Rubin F. / Berlin - Juni/Juli 2013

 

... Vielen Dank für die schöne Reise. Wir waren rundum begeistert!

... Die Organisation von Leopard Tours war perfekt, unser Fahrer sehr erfahren und engagiert, das Team im Camp absolut bezaubernd (wir wurden verwöhnt und gemästet), die Special Campsite hätte schöner nicht sein können, das Camp sehr komfortabel, und auch die Tiere hätten kaum zahlreicher sein können. Unglaublich!

... Auch die beiden Nächte in Arusha (Arumeru River Lodge) und am Ngorongoro-Krater (Lemala Ngorongoro Camp) waren toll und sehr luxuriös. Es hat alles unsere Erwartungen weit übertroffen.

... Vielen Dank auch für den Kisuaheli-Sprachtrainer, er hat uns gute Dienste geleistet. Gerne würde ich diese Sprache lernen ...

... Ich werde Sie gerne an jeden, der eine solche Reise plant, weiterempfehlen!

Susann N. & Thilo St. / Rimbach - Juni 2013

 

... Schon etwas spät, aber umso herzlicher möchten wir uns für die Organisation unserer Tansania-Reise im Januar 2013 bedanken! Es war großartig, und wir haben jeden Tag dieser drei Wochen genossen. Es fällt schwer, Höhepunkte zu erwähnen, die Zusammenstellung war hervorragend und erfüllte unsere Wünsche in allen Belangen. Die persönliche Beratung von Ihnen, Herr Friedrich, am Telefon mit den zu meinen primären Wünschen aufgezeigten Alternativen hat in allen Bereichen zu unseren Vorstellungen gepasst. Das Atemholen vor der großen Nordtour am Start in der Arumeru River Lodge war sehr schön, und die dann folgende Tour mit Samweli Simon war jeden Tag ein großes Erlebnis. Vielen Dank für das Aussuchen gerade dieses Guides, mit dem wir uns sehr gut verstanden haben, und der uns überwältigende Tierbeobachtungen verschaffte!! Er war perfekt! Es wäre sehr schade gewesen, den Tarangire National Park (den ich eigentlich auslassen wollte) mit den vielen Elefanten und der großartigen Landschaft zu verpassen. Der herzliche Empfang in der Plantation Lodge und im Lake Masek Tented Camp waren wundervoll, und die Atmosphäre und die Jungs im Serengeti Kati Kati Tented Camp schlugen alle Rekorde!! Wir haben dank unseres Guides so viele Löwen und Leoparden gesehen und sogar eins der Serengeti-Nashörner. Geparden in freier Wildbahn kannten wir noch gar nicht und faszinierten uns immer wieder.

... Das Jongomero Camp war dann als nächste Station sehr exklusiv und liebevoll in der Betreuung, auch hier hatten wir mit Frank Mgimwa einen phantastischen Guide!! Im Lake Manze Tented Camp begeisterten vor allem die Bootstouren und die Wild Dogs!

... Sansibar als Abschluss hätte nicht schöner sein können, auch dort waren wir sehr froh, Ihren Tip mit der angenehm ruhigen Unguja Lodge umgesetzt zu haben, ein tolles Team inkl. der Tauchbasis, wir hatten wunderbare Schnorchelerlebnisse.

... Wir werden bestimmt einmal wieder kommen und dann wieder auf Ihre Betreuung zurück greifen!

Sabine und Henning E. / Güstrow - Januar/Februar 2013

 

... Ich bedanke mich bei Ihnen für die super Organisation. Es hat alles reibungslos geklappt. Sicherlich komme ich bei der Planung meiner nächsten Afrikareise wieder auf Sie zu.

Dr. Hans-Jürgen W. / Lörrach - April 2013

 

... Ich möchte mich bei Ihnen und Ihrem Team ganz herzlich für die Organisation unserer Tansania-Reise bedanken. Es lief alles hervorragend und wir sind rundherum zufrieden. Wir haben alle Tiere gesehen, die wir sehen wollten, und hatten - vielleicht auch, weil durch die Nebensaison alles etwas ruhiger war - die Serengeti und den Ngorongoro-Krater fast für uns allein.

... Leopard Tours hat einen ausgezeichneten Service geleistet (Abholen vom Flughafen, Qualität der Autos, Einchecken in den Hotels, Erklärungen während der Fahrt).

... Das Haus CheCheVule (Matemwe/Zanzibar) war wunderbar für uns zwei Familien: wir hatten keine Sorge, dass das Juchzen der Kinder andere erholungssuchende Gäste stört, das Haus ist sehr schön eingerichtet, der Service gut, und wir haben uns sehr gut erholt.

... Nochmals vielen herzlichen Dank, wir werden Sie auf jeden Fall weiterempfehlen.

Katharina C. / Yaounde - April/Mai 2013

 

... Unsere Tansaniareise war traumhaft und wundervoll! Ihre Organisation war einwandfrei! Felix von Leopard Tours war ein sehr guter Guide! Mir persönlich haben das Serengeti Kati Kati Tented Camp und Lake Masek Tented Camp sehr gefallen, die Sopa Lodge am Ngorongorokrater nicht so.

... Jede Tansaniareise würde ich wieder über Sie buchen!!!!!

Katja E. / Hamburg - März 2013

 

... Unser Aufenthalt in Fundu Lagoon war rundherum gelungen, und wir hatten ein paar wirklich erholsame, aber auch - durch die kleinen Aktivitäten wie Schnorchelausflüge, Dorfrundgang, etc., die im Resort angeboten wurden - abwechslungsreiche Tage! Ihre Organisation war wirklich prima. Sehr von Vorteil waren Ihre schon mitgeschickten Visa-Unterlagen. Dadurch, dass wir die Formulare bereits ausgefüllt dabei hatten, waren wir bei der Einreise unter den ersten, und uns blieb viel Wartezeit erspart - was für unseren Anschlussflug perfekt war. Ebenfalls bedanken möchte ich mich für Ihren Tipp zu den Übernachtungskategorien. Die Kategorie Beachfront Room war für uns vollkommen ausreichend, und wir haben einen wunderschönen, etwas seitlich gelegenen Bungalow (Nr. 13) bekommen.

... Ich persönlich hatte auch einen Riesenspaß, meine gelernten Sätze aus Ihrem beigelegten Kisuaheli-Führer an den Mann zu bringen. Erstaunlicherweise bin ich auch sehr gut verstanden worden (auf meine Kisuaheli-Bestellungen kamen immer die richtigen Gerichte und Getränke), allerdings hatte ich dann meist Probleme mit den Antworten und Rückfragen. So hat es sich die sehr nette Mannschaft des Hotels sofort zur Aufgabe gemacht, meine rudimentären Sprachkenntnisse täglich ein klein wenig auszubauen, und wir hatten das Gefühl, "ehrlich" willkommen zu sein!

... Alles in allem herzlichen Dank - oder, wie ich inzwischen gelernt habe: Ahsante kwa kufanya mapumziko yetu kuwa mazuri!

Nicole R. und Florian R. / Altenau - März 2013

 

... Meine Freundin Fiona und ich möchten nochmals herzlich für die tolle Betreuung und die phantastische Organisation danken. Unsere Safari war sptze und ein unvergessliches Erlebnis. Alles hat bestens geklappt - auch wenn die Precision Air alles andere als präzise war. Es war ein toller Urlaub!

Björn N. / Hamburg - Februar 2013

 

... WAHNSINN!!!!!!!! Beim Landeanflug klarer Blick auf den Kilimanjaro. Wir haben riesige Herden Gnus, Zebras, Impalas und Antilopen gesehen. Verschiedene Affen hüpften dazwischen herum, viele große und kleine bunte Vögel und sonstiges kleineres Getier, das nicht weniger interessant war. An einem Tag ca. 150 Elefanten, 80 Giraffen gesehen, ein Gepard riss ein Baby-Gnu direkt vor unserem Auto, hier der Link zum Video http://www.youtoube.com/watch?v=YNKsw150k_4&feature=share.

... Ein Löwenrudel beim Fressen beobachtet, das sich dann im Schatten unseres Autos schlafen legte. Geier, Schakale, Hyänen kümmerten sich um den Rest. Faule Leoparden mit Babys schliefen in den Bäumen, viele Hippos in den Wasserlöchern, sogar zwei Nashörner haben wir gesehen. Das Kati Kati Camp in der Serengeti war eine tolle Erfahrung, weil wir nicht immer wussten, was da ums Zelt schleicht. Löwen haben wir ganz in der Nähe gehört, eine Giraffe und Hyänen haben auch mal vorbei geschaut. Unser Fahrer kannte sich sehr gut aus und konnte uns alle Fragen zur Tier- und Pflanzenwelt sogar auf Deutsch beantworten.

... Das Cristal Resort auf Zanzibar ist nur zu empfehlen, die Holzhütte direkt am meist menschenleeren weißen Strand und das Essen waren einfach super. Wir besuchten den Regenwald, Mangroven, schwammen in Nungwi mit Schildkröten, Besuch mit Führer in Stone Town, Essen im The Rock ist nur zu empfehlen. Chapwani Private Island einfach traumhaft, wir waren die einzigen Gäste :-). Bis auf die ca. 500 000 Fledermäuse, die soo süß waren, und als sie in der Dämmerung die Insel Richtung Zanzibar verließen, war der Himmel schwarz!!

... Traumhafte Landschaften, alle Unterkünfte und das Essen waren oberspitzenklasse! Der ganze Urlaub war eine Aneinanderreihung von hammermäßigen traumhaften Erlebnissen!!!! Wir haben sehr viel gelernt und neue Erfahrungen gemacht.

... VIELEN, VIELEN Dank für die Organisation. Es war ein gigantischer Urlaub und hat alles wunderbar funktioniert. Wir empfehlen Sie weiter.

Sandra und Sebastian / Bad Wurzach - Februar/März 2013     

 

... Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen für die tolle Planung unserer Tansania-Reise bedanken. Alles war vom ersten bis zum letzten Tag bestens organisiert und ist nach Plan gelaufen. Wir haben durchaus Reisende getroffen, die mit anderen Agenturen weniger gute Erfahrungen gemacht haben. Die Reise war ein unvergessliches Erlebnis, und die Tour war perfekt zusammengestellt. Bis auf zwei Kleinigkeiten, die wirklich nicht ins Gewicht fallen, war alles bestens. Auch der Tipp mit Ushongo war super - würde ich jederzeit Sansibar vorziehen.

... Besten Dank nochmals. Concept reisen würde ich jederzeit weiterempfehlen.

Martina Sch. / Karlsruhe - Februar/März 2013

 

... Dank Ihrer professionellen Beratung und Organisation haben wir einen unvergesslichen Urlaub in Tanzania verbracht. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken.

... Unsere dreiwöchige Reise (Safari, Usambara-Berge, Ushongo Beach und Zanzibar) verlief reibungslos, alle Transfers wurden zuverlässig durchgeführt. Nicht einmal ein defektes Speedboat (welches uns von Ushongo nach Zanzibar bringen sollte) stellte ein Problem dar. Nach telefonischer Rücksprache mit Herrn Friedrich (danke Sonja und Alex vom Beach Crab in Ushongo Beach) wurde kurzerhand ein Flug für uns gebucht, großartig!

... Wir sind froh, dass wir uns für Ihr Reisebüro entschieden haben und all Ihren Vorschlägen gefolgt sind. Sie haben eine Reise mit Ihrem Wissen nach unseren Wünschen ausgearbeitet und organisiert. Danke!!!!

Anke und Anja aus Hamburg / Februar 2013

 

... Wir möchten uns nochmals ganz herzlich für die Organisation unserer 14-tägigen Reise nach Tansania bedanken. Es wurde an alles gedacht, es lief alles reibungslos, ob der Empfang am Flughafen, die Durchführung der 7-tägigen Safari mit Leopard Tours, die Unterbringung in den Lodges und Camps. Alles war zu unserer vollsten Zufriedenheit. Hier noch ein paar Anmerkungen zu unserer Reise:

Arusha National Park - Hatari Lodge: Sehr schöne und auch herrlich zwischen Kilimanjaro und Mt Meru gelegene Unterkunft mit sehr herzlichen, freundlichen und stets aufmerksamen Menschen, einer sehr schmackhaften und abwechslungsreichen Küche, verbunden mit beeindruckenden Ausflügen in der umliegenden Landschaft des Nationalparks.

Shu'mata Camp:  In unmittelbarer Nähe zum Kilimanjaro gelegenes Zeltcamp, sehr beeindruckend in der Ausstattung der sehr großzügigen und äußerst geschmackvoll ausgestatteten Zelte mit Blick in die davor liegende, schier endlose Ebene, den "seven sisters" und natürlich den Kilimanjaro. Das Personal wie immer sehr aufmerksam, freundlich, auch die Mahlzeiten sehr schmackhaft.

Lake Manyara National Park: Sehr schöner Tropenwald mit vielen Elefanten, Büffeln, Flamingos etc. und riesigen Baobab-Bäumen.

Plantation Lodge und Ngorongoro-Krater: Die Lodge umgeben von Kaffeeplantagen und einem riesigen Park mit unzähligen Bäumen und blühenden Sträuchern und Blumen, alles sehr gepflegt und geschmackvoll gestaltet, lädt ein zu einem längeren Aufenthalt. Der Ngorongoro-Krater einfach unbeschreiblich, unten die vielen Tiere und dann unser erstes (auch einziges) Nashorn.

Lemala Ndutu Camp: Ein sehr empfehlenswertes Camp, sehr schön gelegen mit überaus herzlichem, aufmerksamen Personal und exzellenter Küche. Wieder sehr schöne und abwechslungsreiche Drives, Landschaft, Tiere, Tiere ...

Die letzten Tage Aufenthalt im Lemala Ewanjan Camp in der zentralen Serengeti, die Kopjes, die unendliche Weite, die Ruhe, die Tiere, die Landschaft, die Menschen machten den Aufenthalt sehr angenehm.

... Den Menschen, denen wir während unseres Aufenthaltes begegnet sind, waren von ausgesuchter Freundlichkeit, immer aufmerksam, hilfsbereit, aber niemals aufdringlich und auch stolz darauf, in diesem Land zu leben. Das alles macht es leicht, sich wohl zu fühlen. Auch wenn die Transfers mitunter strapaziös waren, man gewinnt so einen besseren Eindruck vom Land, den Dimensionen und Entfernungen. Tansania ist ein Land, das einlädt zu einem Wiederkommen.

Ursula u. Harald B. / Bad Nauheim - Januar 2013     

 

... Es war mal wieder wunderschön , und es hat alles gut geklappt. Alle Lodges waren gut, besonders hervorzuheben ist jedoch das Kati Kati Tented Camp. Hier hatten wir den Eindruck, dass dem Team die Arbeit (Gäste empfangen, Bewirtung, etc.) richtig Spaß macht, und dass die Mitarbeiter sehr gut zusammen arbeiten / zusammen wirken. Gleiches haben übrigens 2 Frauen erlebt, die eine Reise nach Tansania ganz unabhängig von uns gebucht hatten und ebenfalls im Kati Kati übernachteten. Wir lernten sie auf dem Rückflug in Amsterdam kennen. Auch in der Ndutu Safari Lodge fanden wir es sehr schön zum verweilen. Zwischendurch 2 Übernachtungen in Steinhäusern hat gut getan, um uns von einem kleinen Ameisenüberfall, einer king baboon spider (die frisst wohl Mücken, Ungeziefer und kleine Tiere, aber keine Menschen) und den allnächtlichen Lauten der Löwen und Hyänen zu erholen :-). In der Rhino Lodge hingegen kam ein alter Elefant in den Innenhof spaziert, schabte sich den Rücken an einem Baum und verschwand wieder im Dickicht. Das war natürlich auch ein beeindruckendes Erlebnis für uns Wazungu. Auch dort haben wir uns sehr wohl gefühlt. Dort und im Kati Kati durften wir von Seite der Lodge mit unserem driver/guide gemeinsam essen, was wir alle sehr positiv fanden. Die Tarangire Safari Lodge hat extrem köstliches Essen, und wir haben den Blick in das Tal mit den Baobabs und dem Fluss, der immer von den Tieren durchwandert wurde, sehr genossen.

... Selous war nochmals ganz anders, viel wilder und mit deutlich weniger Touristen. Die Tiere waren rarer, aber man bekam die Gelegenheit, sie besser in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, während sich in der Serengeti manchmal Scharen von Jeeps um die Tiere drängten. Rückblickend würde ich zuerst Selous und dann die Serengeti ansteuern. Im Selous angekommen, hatten wir in der Serengeti schon so viele Tiere gesehen. Die Unterkunft war sehr schön am Fluss gelegen (Rufiji River Camp). Wir sind stundenlang kreuz und quer durch den Busch gefahren - ich bewundere unseren driver, einen Maasai, der die Orientierung immer gut im Blick hatte.

... Abgesehen von der wunderbaren und sehr, sehr beeindruckenden Landschaft haben wir auf dieser Reise unheimlich viele Tiere gesehen, darunter die big five. Aber auch die kleinen waren sehr eindrucksvoll, so z.B. der umbrella bird.

... Ras Kutani war dann wirklich nochmals ein abschließendes highlight, wo wir die Seele in den Hängematten baumeln lassen konnten mit Blick auf das Meer und die Wolken. Es war notwenig, die vielen Erlebnisse zu verarbeiten und zu verdauen. Zum "refreschen" war ja der saubere Strand oder pool nicht weit. Eine bezaubernde Unterkunft, in der auf die "little touches" Wert gelegt wird. Die Managerin und ihre Mitarbeiter haben alles getan, um es den Gästen maximal gut gehen zu lassen. Wir hätten doch länger dort verweilen sollen - nun gut, dann eben das nächste Mal :-). Ras Kutani finden wir sehr empfehlenswert.

... In Deutschland wieder gesund und voller afrikanischer Eindrücke angekommen sagen wir Asante Sana!

Sonja Sch. und Torsten F. / Berlin - Januar/Februar 2013   

 

... Wir sind gesund aus Tansania zurückgekehrt. Die Reise war einfach sensationell. Insbesondere die einsamen Tage im Norden beim Sayari Camp waren grandios. In den beiden anderen Gebieten waren die Tierbegegnungen atemberaubend spannend. Fast alle Beobachtungswünsche gingen in Erfüllung ("Katzen satt": 1 Serval, 10 verschiedene Leoparden, 25 verschiedene Geparde, >100 Löwen). Die Migration hatten wir Dank Samweli am Mbalageti River einen halben Tag lang ganz für uns allein (1 Million Gnus wanderten stundenlang an uns vorüber). Am letzten Tag in Ndutu begann das Kalben der Gnus. Insgesamt sahen wir 40 Säugetierarten und ca. 200 Vogelarten.

... Ihre Vorbereitung war perfekt bis hin zu den beiden hervorragenden driver/guides Albert (Sayari Camp) und Samweli (Leopard Tours). Vielen Dank für Ihr professionelles Engagement. Wir wissen Ihre Ostafrika-Erfahrung nun sehr zu schätzen!

Jan K. / Hucksdorf - Februar 2013  

 

... Am 6.Februar sind wir wohlbehalten von unserer Reise nach Tanzania und Zanzibar zurückgekehrt. Alles hat wunderbar funktioniert. Mit unserem sehr guten Fahrer und Reiseleiter Barcadi, der auch recht gut Deutsch sprach, haben wir eine sehr erlebnisreiche Safari unternommen und eine Vielzahl von Tieren beobachtet. Auch die ausgewählten Lodges haben uns sehr gut gefallen. Wir bedanken uns bei Ihnen und Ihren Kolleginnen für die sehr gute Vorbereitung und Organisation.

Sabine und Klaus J. / Grünheide - Januar/Februar 2013

 

... Am Samstag sind wir aus Tanzania zurück gekehrt. Die Reise ist wunderbar verlaufen. Das Selous Game Reserve hat uns noch besser gefallen als bei unserer letzten Reise. Die Lage des Sand River Camp ist tatsächlich unschlagbar. Wir haben in einer Suite mit eigener Terrasse und eigenem Pool gewohnt, da die fünf Standardunterkünfte am ersten Tag ausgebucht waren. Im Vergleich zum preislich ähnlichen Beho Beho Camp fanden wir das Personal und die Küche nicht ganz so gut. Die Unterschiede sind aber nicht wirklich relevant. Die Lage und die Bootsfahrten auf dem Fluss sprechen eindeutig für Sand Rivers.

... Mit dem Jongomero Camp haben Sie genau unseren Nerv getroffen. Die Lage am Fluss, die Ausstattung, das Essen, das Personal und das Management haben uns sehr gut gefallen. Für Gäste, die besonders auf Großwild aus sind, ist das Camp in der Regenzeit jedoch nicht ideal. Wir hatten viel Spaß an den vielen Vögeln, aber größere Tiere waren selten. Falls der Jongomero Wasser führt und nicht überquert werden kann, was während unseres Aufenthalts drei Tage lang der Fall war, werden die Möglichkeiten für Pirschfahrten erheblich eingeschränkt. Dann werden Ganztagesfahrten bis in das Gebiet um das Parkhauptquartier und darüber hinaus angeboten. Dort ist zwar spürbar mehr Wild zu sehen, aber nach zehn Stunden im Geländewagen ist man dann auch fertig.

... Auch das Kuhama Ndutu Camp hat uns wieder gut gefallen. Seit unserem Aufenthalt vor vier Jahren sind neue, größere Zelte mit einer von Moskitonetzen geschützten Veranda und ein größeres Messezelt angeschafft worden. Das Personal war wieder sehr nett. Für die Geburt der Gnus waren wir ein paar Tage zu früh, aber der Einzug der Tiere aus der südlichen Serengeti und anderen Teilen der Ngorongoro Conservation Area war ein beeindruckendes Erlebnis.

... Alles in allem war die Reise wieder sehr erlebnisreich und von Ihnen perfekt organisiert. Ideen für eine weitere Tour haben wir auch schon. Vielleicht Ruaha in der Trockenzeit, Katavi und/oder Mahale.

Dr. Lutz J. / Bochum - Januar/Februar 2013   

 

... zurück von unserer Reise durch die nördlichen Nationalparks Tanzanias (Arusha, Tarangire, Manyara, Serengeti, Ngorongoro), das Selous Game Reserve und Zanzibar im Januar 2013 möchten wir uns bedanken für die phantastische Organisation durch Ihr Reisebüro und die Unternehmen vor Ort. Seit über 20 Jahren reisen wir durch Zentralamerika und Asien, immer selbst geplant und das meiste vor Ort spontan organisiert. Früher hatten wir sehr viel Zeit und nur ein Studentenbudget. Nun hatten wir leider nur 17 Tage. Also waren wir auf gute Vorausplanung durch kompetente Reiseveranstalter angewiesen. Wie schön, daß wir mit Ihnen so individuell im voraus planen konnten!

... Diese Reise hat unsere Erwartungen weit übertroffen!! Mama Afrika zeigte sich für uns von ihrer besten Seite! Das Klima zwischen der 1.kleinen und der 2.großen Regenzeit erwies sich als optimal für eine Safari. Nicht zu heiß, nicht zu kalt, öfter leicht bewölkt - da verbrutzelt man nicht gleich, und alle Straßen waren gut befahrbar. Die Landschaft war viel grüner und belebter als wir erwarteten. Die Naturerlebnisse waren spektakulär - niemals hätten wir geglaubt, dass wir die Tiere so hautnah beobachten können. Wir waren 50 Meter von den Löwen entfernt, die vor unseren Augen ein Büffelkalb erlegten, erlebten, wie Elefanten lieben und Vögel baden und balzen. Eine Flusspferdmama, die mit ihrem Jungen spielt, und Warzenschweine, die sich Schaukämpfe liefern, und vieles, vieles, vieles mehr. Daneben faszinierende Landschaft, die auch ohne Tiere zu stundenlangem Schauen lockt. Großartig waren alle unsere Guides - insbesondere Gilbert von Leopard Tours. Wandelnde Bibliotheken, kaum eine Frage, die sie nicht zu beantworten wussten. Fantastische Fahrer, freundliche, warme, hilfsbereite Menschen, die alle eine Botschaft vertraten: Tanzania, das ist unser Land, auf das wir stolz sind und das wir Euch zeigen wollen. Hoffentlich tragt ihr diese Botschaft in euer Land zurück und kommt wieder! Ja gerne - bestimmt waren wir nicht das letzte Mal in Tanzania!

... Die Unterkünfte waren größtenteils ausgezeichnet, ganz besonders gut haben uns das Kati Kati Tented Camp in der Serengeti und das Rufiji River Camp im Selous Game Reserve gefallen sowie das Tembo Hotel auf Zanzibar. Klasse war auch das Migunga Forest Camp. Basic but clean und dafür zu teuer war die Unterkunft in Arusha (Outpost Lodge). Nicht ganz glücklich waren wir mit dem Tanzanite Beach Hotel auf Zanzibar. Es war einfach etwas "uncharmant". Sauber, korrekt, ansonsten aber eben nichts Besonderes. Schöne Aussicht, sehr ruhig gelegen, aber der Service schleppend, das Essen mäßig, so dass wir froh waren, nur Bed & Breakfast gebucht zu haben, so dass wir uns abends in die Nachbarschaft zum Essen begeben konnten. Auch baden kann man dort nur bei hoher Flut, besser, man läuft mit rifftauglichen Badeschuhen 30 Minuten bis zum Sandstrand an der Nordwestküste, wo viel los ist.

... Alle Transfers waren gut organisiert, haben hervorragend geklappt, die ganze Rumreiserei war viel einfacher, sicherer, als wir es von Afrika erwartet hatten!

... Rundum glücklich sind wir also zurückgekommen und planen schon innerlich die nächste Reise, die wir sicher gerne wieder über ihr Reisebüro buchen werden !!!!!!!

Ulrike und Mark F. / Schlüchtern - Januar 2013

      

... Im Ergebnis hat alles super geklappt, und wir waren mit allen Empfehlungen sehr zufrieden. Auch die Flüge haben gut geklappt; obwohl der Flug von Selous nach Mbeya sehr eng war und gewichtsmäßig am Limit! Aber es ist alles gut gegangen. Selous war toll; wir waren nur insgesamt acht Gäste und haben es sehr genossen.

... Noch einmal DANKE für die Organisation, es hat alles bestens geklappt.

Roland F. / Hamburg - Januar 2013

 

... Zurück aus Tansania, voller tiefer Eindrücke und unglaublich dankbar für alles, was wir durch Ihre wunderbare Planung erleben durften. Kurz gesagt: expectations exceeded!!

... Die Safari war ein sehr intensives Erlebnis, nicht zuletzt durch die Begleitung des Fahrers (Bakari Muya) von Leopard Tours, der uns in seiner zurückhaltenden, bescheidenen, aber sehr aufmerksamen Art beeindruckte. Sein umfangreiches Wissen über die Tierwelt war eindrücklich, und seine sehr kompetente Fahrweise hat uns ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Mit ihm möchten wir im nächsten Jahr eine weitere Tour machen (!) und hoffen, dass sich das arrangieren lässt. Alle Lodges haben uns in ihrer Unterschiedlichkeit sehr gefallen und entsprachen unseren Bedürfnissen voll und ganz.

... Zanzibar war dann sozusagen die Krönung, wenn auch von einer ganz anderen Art. Der unkomplizierte Umgang, die "hakuna matata" Mentalität, die Atmosphäre von Privatheit und der 360° Service ließen nichts zu wünschen übrig (Anna of Zanzibar). Auch hier haben wir beschlossen, im Januar wieder aufzutauchen, und haben unseren Wunsch, die gleiche Villa bewohnen zu können, bereits bei Niccy angemeldet. Natürlich möchten wir diese Reise wieder mit Ihnen besprechen und durch Sie organisieren lassen.

... Nochmals unseren herzlichen Dank.

Christa G. und Werner D. / Tschingel (Schweiz) - Januar 2013 

.

 

Zurück "Tanzania/Zanzibar Individuell"