Erfahrungen unserer Kunden/Gästebuch 2014

 

... Zusammenfassend kann ich sagen, dass Sie eine ganz wunderbare Reise ausgearbeitet hatten. Ich würde Sie JEDERZEIT weiterempfehlen. Sie setzten meine Wünsche wirklich sehr gut um. Die "Choreografie" (Abfolge) der Unterkünfte war sehr geschickt. Von - bis, wie gewünscht. Sehr abwechslungsreich, nach Behausung und auch vom Personal her. Ich will überhaupt nicht behaupten, dass uns der Luxus abgestoßen hätte, aber z.B. zelten am Ngorongoro-Kraterrand inmitten von Freaks ist auch ein ethnologisches Erlebnis, das ich nicht missen möchte. Das Rufiji River Camp war wirklich ein Erlebnis, und ich bin froh, dass wir da runter geflogen sind.

... Bei den Fahrern beeindruckte mich deren Professionalität und "Ordentlichkeit". Eine persönliche Beziehung/Freundschaft bildete sich nicht heraus, was vielleicht auch nicht jeder Gast möchte. Habisi (Sunny Safaris) war vielleicht noch der am "einfachsten gestrickte", aber alle gingen auf uns ein. Moses (Hippotours) sprach ausgezeichnet Englisch, man merkte ihm seine Tourismus-Ausbildung deutlich an. Außerdem waren alle IMMER besser gekleidet als wir (duftend, Bügelfalten, ausgeschlafen). Und wir hatten doch die voluminöseren Koffer ...

 ... Was uns fehlte, war mehr Einblick in die Kultur und das Leben. Sehr wichtig dafür war unser Führer in der Kilimanjaro Mountain View Lodge. Eine ausgiebige Führung über die Kili Plantation und Gespräche mit deren technischem Leiter ermöglichten einen guten Einblick in die reale Welt außerhalb der Reservate. Das fand ich sehr wichtig.

... Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Vermitteln von Afrika-Erlebnissen, uns haben sie eine solche (Freude) bereitet!

Volker K. / Ebersbach - Dezember 2014/Januar 2015

 

... Alles war perfekt - das war Urlaub von der allerersten Minute. Die Unterkünfte, die Transfers - einfach alles! Es gibt wirklich nichts, was man hätte besser machen können. Selbst das Wetter war perfekt - es hat nicht ein einziges Mal geregnet! Auch die Dauer der Aufenthalte in den verschiedenen Camps sowie die Abfolge waren goldrichtig. Drei Tage pro Camp waren lang genug, um alles zu sehen und erleben, aber auch kurz genug, um keine Langeweile/Eintönigkeit aufkommen zu lassen.

... Und auch in Mahale waren die 5 Tage genau richtig, denn für diesen magischen Ort braucht man einfach Zeit. Mahale war auch der krönende Abschluss dieser traumhaften Reise, und es geht auch nur in dieser Reihenfolge. Denn nach Mahale geht nichts mehr - es ist, als würde man in eine andere Welt tauchen. Es war wie die Vertreibung aus dem Paradies, als wir nach 5 Tagen diesen zauberhaften Fleck wieder verlassen mussten. Ich beneide jeden, der dieses Erlebnis noch vor sich hat. Die Safaris und die Camps davor waren sehr beeindruckend und wirklich toll, aber Mahale hat uns ganz tief berührt. Ich kann es gar nicht in Worte fassen, aber es hatte so etwas magisches, und ich befürchte, dass ich so einen ort nicht wiederfinden werde. Es ist einfach unglaublich.

... Wir danken Ihnen und Ihrem Team für die perfekte Planung und Organisation sowie Ihre unendliche Geduld. Das war mit Abstand der schönste Urlaub, und bei unserem nächsten Trip werden wir ganz bestimmt auf Sie zurückkommen.

Iris S. / Springe - November 2014 

 

... Sowohl die Betreuung durch concept reisen als auch all unsere Erfahrungen vor Ort mit der Selous Safari Company in Tansania waren außergewöhnlich. Die Planung durch Herrn Friedrich war professionell und kompetent. Durch seine Kenntnisse konnten wir genau das buchen, wonach wir gesucht haben, und unsere Erwartungen wurden von Ort mehr als erfüllt.

... Die Safari mit der Selous Safari Company und die Aufenthalte in allen drei Camps waren einfach umwerfend. Der hohe Standard, die Qualität vor Ort, und vor allem die liebenswürdigen Mitarbeiter in den Camps haben diesen Urlaub für uns unvergesslich gemacht.

... Nach zahlreichen Fernreisen in den letzten Jahren können wir sagen, dass unsere Erfahrung in Tansania hervorragend war und sowohl in Punkto Reisebüro in Europa als auch Erlebnisse vor Ort seinesgleichen sucht. Wir können concept reisen uneingeschränkt weiter empfehlen und würden uns für all unsere Reisen diese exzellente Betreuung wünschen.

Sylvia M. und Clemens K. / A-Linz - Dezember 2014

 

... Wieder aus Tansania zurück möchte ich mich ganz herzlich für die gute Planung unserer Reise bedanken. Ich bin noch ganz berauscht und begeistert von der Safari und von Sansibar. Es hat alles sehr gut geklappt, und die Auswahl der Unterkünfte hat mir auch sehr gut gefallen. Sie übertrafen sich jedes Mal ein bisschen mehr. Aber auch die Konzeption der Tour durch die Nationalparks war gut gelungen. Wir konnten alle Big Five sehen, sogar mehrfach und auch, wie sie mit ihren Babies spielen - sehr beeindruckend. Besonders zufrieden war ich mit unserem Guide "Marley". Man konnte sich bei ihm so sicher fühlen. Er war so engagiert, mit Freude dabei, und Spaß gab es auch. Vielen Dank für Ihr gutes Konzept.

S.M. / Kassel - Dezember/Januar 2015/16  

 

... Wir hatten traumhafte 8 Tage Safari hinter uns und noch nie so viele Tiere bewundern können. Jeder Tag hatte fantastische Highlights à la "Serengeti darf nicht sterben". Mal haben wir ganze Herden von Nilpferden im See dümpeln gesehen, mal konnten wir die unglaubliche Migration der Gnus und Zebras erleben. Ganz viele Löwen-Familien konnten wir Auge in Auge beobachten. Der Lake Manyara war atemberaubend mit tausenden Flamingos am Seeufer. Unser Fahrer, vielen Dank lieber Paul !!!, hat uns zum Schluss auch noch Klippspringer gezeigt.

... Wir waren sehr zufrieden mit der absolut professionellen Organisation. Das hat sich auch gezeigt, als wir mit Autoschaden "in the middle of nowhere" festsaßen. Paul hat das sofort gemanagt,  und - Leopard Tours ist phantastisch - so konnten wir unsere Tour sofort weiter genießen. Jede der Lodges war traumhaft schön. Am besten hat uns das Maramboi Tented Camp gefallen, Afrika-Feeling pur. Abends haben wir dann bei Kerzenschein auf der windumwehten Terrasse gesessen und konnten in der Abenddämmerung noch die Tiere auf der Ebene beobachten. Vor unserem Luxuszelt haben die Warzenschweinfamilien ganz gemütlich gegrast. 

... Zanzibar war ebenfalls ein unglaubliches Erlebnis. Die individuellen Villen von Anna of Zanzibar, die inspirierende Niccy, das Geschmackserlebnis und das Ambiente waren außergewöhnlich charmant.

... Herr Friedrich, eine tolle Planung, und wir trafen auch noch andere "concept-Reisende", die auch strahlten! Vielen Dank dafür!

Monika & Wilhelm / Leverkusen - Dezember 2014

 

... Wir sind sehr froh, dass wir über Ihr Büro gebucht haben und möchten uns ganz herzlich für die perfekte Organisation und die wunderbaren Empfehlungen bedanken. Auch der vollkommen unkomplizierte Umgang mit unseren sehr kurzfristigen Reiseänderungswünschen im Vorfeld war spitze. Wir hatten zwei sehr schöne Wochen, die für uns unvergesslich bleiben werden.

Marta L. & Tom L. / Medingen - November 2014

 

... Ihnen und den Mitarbeitern des concept reisen-Teams wünschen wir ein gesundes neues Jahr und nochmals vielen Dank für die perfekte Organisation der Reise. Es blieb kein Wunsch unsererseits unerfüllt!! Die Touren durch die Nationalparks waren für uns, auch Dank der fachkompetenten, deutschsprachigen Begleitung, jeden Tag ein absoluter Höhepunkt. In allen Lodges und Bush Camps, die mit viel Liebe ausgestattet waren, haben wir uns sehr wohl, gut versorgt und sicher aufgehoben gefühlt.

... In Tansania durften wir ein ursprüngliches und liebenswürdiges Stück Afrika kennen lernen. Dafür Ihnen und Ihrem Team nochmals herzlichen Dank!

Ralf und Doritha D. / Spremberg - November 2014

 

... Unsere Reise war wie auch die vor zwei Jahren wieder voller unvergesslicher Erlebnisse und Eindrücke. Es war eindeutig die Zeit der Löwen, Leoparden und Geparden. Noch nie haben wir so viele gesehen, aber in der Serengeti liefen die Mahlzeiten ja nur so rum! Sehr genossen haben wir auch die zwei Wanderungen. Die durch die Kaffeeplantagen mit Kaffeezubereitung sowie lokalem Mittagessen (wir lieben Ugali), und auch die zum Wasserfall an den Büffeln vorbei war beeindruckend. Der Tarangire National Park mit seinen vielen Baobab-Bäumen und den Elefanten, die sich zu unserer Freude sogar in der Lodge tummelten, ist immer einen Besuch wert. Dank an die Führer Jesus und Kasanda, der sich während der Safari sehr um uns kümmerte und immer das Gespräch suchte. Wir fanden es toll, ihn im Zeltcamp beim Essen an unserem Tisch zu haben. Danke, Leopard Tours, super Leistung! Tja, und dann kam Sansibar mit seinen zauberhaften Stränden (kilometerlange Spaziergänge), charmantem Personal in der Ndame Beach Lodge und süßen kleinen Restaurants ringsum.

... Die erste Überraschung waren die schicken Kangas. Danke schön! Die zweite waren die Torte und der Gesang anlässlich des Geburtstages meiner Tochter. Tja, und zum Abschluss durften die engen Gassen von Stone Town nicht fehlen, und die zauberhaften Sonnenuntergänge, beobachtet am Tembo House Hotel. Stone Town ist eindeutig touristischer geworden.

... Leider war die Reise dann viel zu schnell vorbei. Aber wir kommen wieder. Danke nochmals für die perfekte Organisation, es hat alles tadellos funktioniert.

G.K. / Gielsdorf - Oktober 2014  

 

... Out of Africa ... möchte ich mich bei Ihnen noch einmal herzlich bedanken, lieber Herr Friedrich: Ihr Konzept stimmte! Alles - Flüge, Fahrten, viele kleine Verabredungen - hat geklappt wie am Schnürchen. Das ist das eine. WAS Sie uns da herausgesucht und empfohlen haben - alles sehr besonders! Das ist das andere. Wir haben viele faszinierende Eindrücke sammeln können!

... Ahsante sana! Auch für die unkomplizierte, sehr geduldige Korrespondenz im Vorfeld und die prompte Erfüllung aller Wünsche!

Ulrike R. / Paderborn - Oktober/November 2014 

 

... Die Tansaniareise hat uns durchweg sehr gut gefallen. Sie haben das nach meinen individuellen Vorgaben, welche Orte und Nationalparks wir besuchen möchten, sehr gut organisiert und noch weitere exzellente Vorschläge gemacht. Bei den angebotenen Lodges waren teilweise auch 2 verschiedene zur Auswahl und jeweils die Internetadressen schon angegeben, so dass man sich vorab informieren konnte. So gut wie die Organisation war auch die Durchführung. Es hat alles geklappt. Nur einmal war im Selous Game Reserve nach der Landung niemand zum Abholen da, aber kein Problem. Das war ein Informationsversehen der zentralen Lodgeleitung, und nach einem Anruf war dann auch gleich jemand von der örtlichen Leitung da.

... Die Unterkünfte waren naturnah, schön gelegen, geräumig und bequem. Wir sind dort schon fast zu gut "durchgefüttert" worden, das Essen war sehr lecker.

... Besonders gut gefiel mir, dass im Ruaha National Park - übrigens touristisch nicht so überlaufen, sehr empfehlenswert - und im Selous Game Reserve die örtliche Durchführung und Organisation jeweils über die Lodge lief. So konnten wir bei den inkludierten Ausflügen vor Ort wählen, was wir machen wollten. Und wir konnten im offenen Jeep fahren. Andere Pauschalreisende, die in der Gruppe mit einem kleinen Reisebus kamen, mussten die Safaris mit diesem Bus machen. Die örtlichen Guides waren alle kompetent, sehr höflich und aufmerksam.

... Wir haben in der von uns vorgegebenen relativ kurzen Zeit von 2,5 Wochen alles gesehen, was wir wollten, und hatten doch keinen "Stress". Natur und Tiere im östlichen Afrika sind vielfältig und faszinierend, die Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge ein Traum. Wir waren schon häufig in Afrika und sind immer wieder beeindruckt.

... Nach dieser wunderbar zusammengestellten und perfekt durchgeführten Individualreise werde ich voraussichtlich in Afrika keine Pauschalreisen mehr machen, sondern die Reise wieder von einem kompetenten Spezialisten planen lassen. Da kommt man auch an Orte, wohin sich sonst kaum ein Tourist verirrt.

Sieglinde T. / Bayreuth - September 2014  

 

... Es hat alles super geklappt, sehr netter Fahrer, haben viel gesehen, und mit den Flügen und Abholungen hat auch alles geklappt! Perfekt ... tausend Dank!

Christina N. / Berlin - Oktober 2014

 

... Nach langer Recherche und Sichten von Katalogen über eine geplante Reise nach Tansania inklusive Safari und anschließendem Sansibar-Urlaub sind wir auf concept reisen aufmerksam geworden. Und das war unser Glücksfall! Bereits beim ersten persönlichen Kontakt stand schnell fest, concept reisen wird unser Reiseveranstalter sein. Die individuelle Vorbereitung, das Einfließen lassen unserer besonderen Wünsche (z.B. zusätzliche Wandertouren mit einem Maasai, Wandern mit einem Ranger auf dem Ngorongoro-Kraterrand), die Auswahl der Lodges und Safari-Camps, der Anbieter Leopard Tours einschließlich unserem Driver/Guide Sudi oder die Transfers Flughafen-Hotel, einfach alles war perfekt organisiert. Die Safari war grandios und wird unvergesslich bleiben. Die abwechslungsreichen Quartiere auf der Tour gehören ebenso mit zum einzigartigen Safari-Erlebnis.

... Auch die "Erholungswoche" auf Sansibar in einem Luxusquartier mit phantastischem Blick auf den blautürkisfarbigen Ozean und den pulverfeinen, weißen Sandstrand war traumhaft. Die Insel selbst war gut mit dem örtlichen Verkehrsmittel Dalla Dalla zu erkunden.

... Voller emotionaler unwiederbringlicher Momente und Situationen wird diese Reise ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Aus unserer Sicht können wir nur jedem empfehlen, der eine derartige Reise plant, sich diese individuell von concept reisen zusammenstellen zu lassen.

Monika N. / Berlin - Oktober 2014   

 

... Gesund und voller traumhafter Erlebnisse sind wir aus unserem Tanzania-Abenteuer zurück in die Schweiz gekehrt. Es war ein Traum! Alles hat funktioniert, die Lodges waren zauberhaft, die Landschaft unschlagbar und die Leute unglaublich nett und hilfsbereit. Sogar meinem eher kritischen Mann hat es sehr gut gefallen, und wir werden ganz bestimmt wieder nach Tanzania reisen. Auch für unsere 11jährige Tochter Olivia war die Reise ein unvergessliches Erlebnis. Die Safari hat grossen Spass gemacht, und ausser dem Geparden haben wir die bis 5 und viele viele anderen Tiere in der Wildnis beobachten dürfen.

... Wir würden jederzeit wieder bei Ihnen buchen, vielen Dank für die tolle Unterstützung und Reisevorbereitung. Auch mit Leopard Tours würden wir sofort wieder reisen. Der Guide war äusserst kompetent und sehr freundlich. Vielen vielen herzlichen Dank.

Angelica R. und Familie / CH-Bülach - Oktober 2014 

 

... Wir können uns den Berichten auf Ihrer Homepage ohne Einschränkung anschließen. Die Reise war perfekt organisiert, es hat wirklich alles wunderbar geklappt. Unsere mehrtägige Safari war das Highlight, wir hatten einen sehr sympathischen Führer, der Deutsch sprach und sich sehr gut in Fauna und Flora auskannte und die meisten deutschen Bezeichnungen wusste bzw. Literatur dabei hatte. Generell ist die Mitnahme eines entsprechenden Buches zu empfehlen. Die Unterkünfte waren handverlesen, und die Manager kannten alle Christoph Friedrich von concept reisen persönlich, was einem als Tourist einen gewissen Sonderstatus verleiht. Nach der Safari haben wir die Usambara-Berge besucht, sehr angenehm vom Klima und mit schöner Natur gut zum Wandern bzw. Radfahren. Zum Abschluss waren wir am Indischen Ozean in der wirklich sehr guten Tides Lodge.

... Wir haben uns jederzeit sicher und gut betreut gefühlt und können diese Reise guten Gewissens weiterempfehlen.

Jutta und Heinrich H. / Bad Doberan - September 2014

 

... Wir sind seit einer Woche zurück und noch immer ganz beseelt von den wunderbaren Eindrücken, die wir mit den Menschen und dem Land erleben durften.

... Vorweg: Ihre Reiseberatung und Planung war spitze!! Die Unterkünfte entsprachen total unseren Wünschen und waren darüber hinaus unter sehr netter Leitung. Der Transfer hat super geklappt, die Inlandsflüge waren ein tolles Abenteuer, und Ihre Schilderungen bezüglich der Insel Zanzibar entsprachen exakt unseren Eindrücken. Besonders wohl haben wir uns in Paje in der Ndame Beach Lodge gefühlt, Wir hatten wunderbare Gespräche mit Hans vor Ort und haben dadurch zusätzlich einiges über das Leben in Afrika erfahren. Mein Mann ließ sich nicht davon abhalten, mit dem Mietwagen die Insel zu erkunden, und wir hatten wirklich einen aufregenden Tag, der wie nix verflogen ist, da die Entfernungen doch größer sind als wir dachten. Allerdings haben wir auch zweimal mit langen Diskussionen an Polizeistationen halten müssen und uns nach endlosen Palaver wieder freikaufen "dürfen". Stone Town war bunt und vielseitig, aber eine Nacht hat auch gereicht, dann waren wir erschöpft vom Stadtbummeln. Hotel Dhow Palace war Klasse, wie in alten Kolonialzeiten!!

... Auch die Safari im Selous Game Reserve war toll. Das Selous Mbega Camp ist einfach, aber sauber und gemütlich und die Afrikaner im Service total nett!!! Auch unser Safariführer wusste, was er tat, und hat dafür gesorgt, dass wir auf der Jeepsafari viele wunderbare Tiere zu Gesicht bekamen. Zudem verfügte er über ein gutes Wissen der Tierwelt und Natur und hat uns mit vielen interessanten Informationen versorgt. Die Bootsafari war ein entspanntes und sinnliches Erlebnis.

... Die letzten Tage waren wir auf Mafia Island. Da war unser Dreibettzimmer doch sehr knapp bemessen und das Bad in der Mafia Island Lodge sehr olle, aber das Haupthaus war geschmackvoll und gemütlich, der Service total nett und das Essen lecker. Insgesamt waren die Preise auf Mafia in allen Aktivitäten sehr teuer. Aber wir haben nette Ausflüge mit Einheimischen unternommen, z.B. die wunderbare vorgelagerte Insel Chole Island mit Guide besucht und spannende Einblicke in das dortige Leben bekommen, sowie beim Schnorcheln Walhaie bewundert (ein Wahnsinnserlebnis!!), und meine Männer waren erfolgreich und begeistert zum Fischen rausgefahren. Das Tauchen war auch sehr nett, viele bunte Fische und eine schöne Unterwasserlandschaft, aber alles in allem nicht das super Highlight, wie wir es gelesen und erwartet hatten.

... Insgesamt haben uns besonders die Menschen in ihrer Freundlichkeit berührt. Wir können nur empfehlen, sie als Guide zu buchen und so mit ihnen ins Gespräch zu kommen und ihr Wissen über das Leben vor Ort zu nutzen.

... Ich empfehle Sie und concept reisen unbedingt weiter als kompetenten Kenner dieses Landes, aber auch insoweit, dass Sie unermüdlich meine Fragen per E-Mail beantwortet haben, und überhaupt diese Reise reibungslos ablief.

Martina S. / Gütersloh - Oktober 2014    

 

... Wir verbrachten vier wunderbare, erlebnisreiche Wochen in Afrika. Die von Ihnen vorgeschlagenen Unterkünfte waren bestens, wir fühlten uns sehr wohl und verwöhnt. Im Stanley's Kopje Camp wären wir gerne noch länger geblieben, da vor unserem Zelt ein reich frequentiertes Wasserloch war. Im Kholle House in Stone Town waren wir die einzigen Gäste, Haus und Service waren ein Traum aus 1001 Nacht. Die Transfers verliefen pünktlich und problemlos. Besonders hervorheben möchte ich unseren Fahrer und Guide Patrick von Hippotours. Er begleitete und eine Woche lang. Er steuerte den Wagen umsichtig und verantwortungsvoll. Voll Begeisterung erklärte er uns in fließendem Englisch Flora und Fauna und beantwortete all unsere Fragen zum Leben und Alltag in Tansania.

... Wir werden Sie als Tansaniaexperten weiterempfehlen.

Barbara K. / Grafrath - August/September 2014

 

... Unsere Safari war bestens organisiert. Wir hatten einen ruhigen, freundlichen, auch geduldigen Fahrer, der vor Ort viel gesehen hat, auch viele Tiernamen auf Deutsch wusste und sogar einen Kosmosführer auf Deutsch dabei hatte. Es war ja nicht unbedingt die "richtige" Safarizeit, sehr kühl, auch teilweise bedeckt, wenig Tiere, aber er hat sich auf Löwen, Geparden und Leoparden konzentriert, und wir konnten Geparden und Löwen beim Jagen beobachten, was überraschend und großartig war. Zwei Geparden, die gemeinsam eine Gazelle jagten, waren sogar erfolgreich. Auch haben wir zweimal zwei Leoparden auf einem Baum beobachten können, was sicherlich ungewöhnlich ist und nur zur Paarungszeit vorkommt. Ich habe es sehr genossen, dass wir immer genügend Zeit zur Beobachtung hatten, manchmal eine Stunde und mehr an einem Fleck. In dieser Zeit bewegen sich die Raubtiere dann schon mal, steigen vom Baum herunter oder verständigen sich, eine Herde Zebras kommt in die Nähe , die Löwen beginnen eine Jagd, es wird spannend ...

... Auch der Besuch bei einer Gruppe von Hadzabe-Buschmännern im Morgengrauen war interessant und lohnend. Allerdings gibt es da anscheinend recht unterschiedliche "Vermittler". Unserer hatte wohl 3 Monate mit den Hadzabe zusammengelebt, sprach ihre Sprache, nannte uns Begrüßungsformeln und konnte uns einiges erzählen. Wir begleiteten einen Mann und einen Jungen bei der morgendlichen Vogeljagd. Außer zwei kleineren Kochtöpfen, einfachen Sandalen und wenigen, sehr alten Kleidungsstücken, die die Buschmänner trugen, haben wir tatsächlich keinerlei "Zivilisationsanzeichen" gesehen. Die Hadzabe scheinen immer noch vom Jagen und Sammeln zu leben.

... Vielen Dank für Ihre Vorschläge und Ihre Organisation.

Anita M.-K. / Tübingen - September 2014

 

... Es war wirklich eine ganz tolle Reise und natürlich auch ein kleines Abenteuer. Vielen Dank für die tolle Organisation Ihrerseits. Es hat alles super geklappt. Die Guides bei Tanzania Journeys waren hervorragend und kannten sich richtig gut aus. Mr Muller (Mullers Mountain Lodge) und die Familie Berg im Beach Crab Resort waren ganz tolle Gastgeber. 

Ria L. / Hannover - August 2014

 

... Das war eine ganz, ganz wundervolle Reise in ein wunderbares Land mit märchenhaften Momenten, mystischen Einblicken und grandiosen Naturerlebnissen. Danke dafür; denn das war auch und vor allem Ihr Verdienst. Perfekt organisierte Reise, selbst Flugverschiebungen wurden optimal kommuniziert, alle Hotels und Fahrer waren immer top aktuell informiert, super!

... Lieber Herr Friedrich, ganz großes Kompliment für Ihr Fingerspitzengefühl bei der perfekt komponierten Reisezusammenstellung, die ganze Familie war begeistert!! Der Direkt-Flug mit KLM ist unbedingt zu empfehlen! Jede Lodge war liebevoll ausgewählt, und auch die drei Eingewöhnungsnächte in der Meru View Lodge waren optimal, um in Afrika sanft anzukommen (super die Wanderung zur kleinen familiären Kaffeeplantage, ein Highlight, bei dem man mit dem wunderbaren Guide Levin einen ersten intensiven Eindruck vom Leben hinter den Lodge-Mauern erhält, unbedingt mitmachen!!). Arusha National Park: klein, aber sehr entspannter Game Drive, um reinzuschlüpfen ins große Afrika-Abenteuer.

... Dann 7 Tage Safari mit Leopard Tours und Guide David: absolut top, umsichtig, behutsam im Umgang mit der Natur, tolles Auge für die besten Kamerablicke und nicht zuletzt ein ganz entspannter Autofahrer, nicht verkehrt im Wild-West-Autoverkehr Afrikas:-) Game Drive durch Lake Manyara: guter Einstieg, abends Kirurumu Tented Lodge, riesig in den Fels gehauen. Spektakulärer Seeblick. Serengeti Sopa Lodge: toller Blick auf Ebene, ein bisschen Massentourismus-Hotel, unserer 17jährigen Tochter hat es jedoch super gefallen:-) Unser erwachsenes Highlight: Serengeti Kati Kati Tented Camp. Zelten mit Löwen und Büffeln, Lagerfeuer, nettes Personal, sensationeller Sternenhimmel! Weiter zum Ngorongoro-Krater, vorbei an Maasai-Dörfern, Kinder betteln an der Straße. Atemberaubender Blick von der Ngorongoro Sopa Lodge auf den Krater, am Pool liegen, Drink mit Blick auf den Sonnenuntergang. Es wird richtig kalt, erstmals Heizung in Afrika. Am Morgen Abfahrt 6 Uhr 30 in den Krater, Sonne bricht durch, Rhinozeros auf Sicht durch das Fernglas: the big Five!! Jetzt haben wir sie alle gesehen, perfekt! Fahrt nach Karatu. Ein Marktbesuch: Klamotten auf dem Boden, Vieh am Strick, Fleisch am offenen Feuer, wir sind die einzigen Weißen, ungewohnt aber toll, unbedingt mitmachen. Dann Tloma Lodge: DIE Farm in Afrika, Kolonialstil pur. Blick auf Kaffeeplantage, Abendessen am Feuer. Ein absoluter Traum auf unserer Reise, unbedingt empfehlenswert. Die Wanderung zur "Elephant Cave" sollte man sich lieber sparen, da gibt es leider nichts zu sehen - besser in der Lodge bleiben und die dortige Farmführung nutzen. Tarangire Safari Lodge: wunderbar! Zeltplatz mit One Million Dollar View! Sundowner mit Blick auf die Steppe, nachts Geräusche Afrikas, Sternenhimmel, fast Vollmond, toller Abschluss der Safari.

... Der Flug nach Sansibar zwar verspätet, aber sonst alles ok mit Precision Air. Und dann eine weitere sensationelle Unterkunft: Die Unguja Lodge im Süden der Insel. Das ist mal ein super Ort, direkt am Meer im offenen Haus. Bei der Nachtankunft super Sandwiches und Leckereien auf dem Zimmer. Haus ist komplett offen bis auf Eingangstür und ein ummauertes Schlafzimmer. In der zweiten Ebene ein weiteres Bett, hier rauscht das Meer durch das offene Haus, ein besonderes Schlaferlebnis. Ein sehr schönes Resort, klein, individuell, sehr relaxt. Strandspaziergang bei Ebbe, Felsenspringen ins Meer bei Flut (dann ist der Strand komplett weg). Abends Joggen durchs Dorf, Kinder laufen mit, freundliches Lächeln, absolut sicher! Mitmachen: den Robinson Crusoe Trip, Bootsfahrt Richtung Dar es Salaam, Korallenriff, abtauchen, Schnorcheln, wir allein mit Guide und Tausenden bunten Fischen, Wahnsinn! Dann eine Sandbank, unterm weißen Zeltdach Lunchtime, perfekter Beach, Muscheln, Delphin auf der Rückfahrt neben dem Boot, perfekt! Auch mitmachen: die Dorfwanderung mit Rashid. 76jährig und voller Geschichten über das Leben in Kizimkazi. Hütten ohne Fußboden, offene Feuerstelle, Vorhänge statt Türen, er zeigt stolz sein Zuhause. Und dann noch: Wal in Sicht! Erst die Fontäne, dann der Wal. Mutter mit Jungem ziehen in Sichtweite von der Unguja Lodge ihre Bahn, ganz großes Kino!!!

... Zum Abschluss noch eine Nacht in Stone Town: ein bisschen viel Touri-Rummel, dafür wunderbares Hotel: Zanzibar Coffeehouse!! Top neu renoviert (also absolut empfehlenswert), die Suiten aus 1001 Nacht und die weltbeste Dachterrasse in Stone Town. Super nettes Personal und der beste Kaffee von Sansibar.

... Ein Minihüpfer von Sansibar nach Dar es Salaam, dann 9 Stunden durch die Nacht Richtung Amsterdam und zurück ins "wahre" Leben. Doch die Bilder, die Seele und das Herz reisen noch hinterher mit einer guten Mischung aus Wehmut und Freude über das Einmalige! Sie haben uns Afrika nah gebracht, und dafür bedanken wir uns.

Silke, Andreas, Rebecca und Ben L. aus Berlin / August 2014           

 

... Dank Ihrer Organisation hat alles gut geklappt. In der Meru View Lodge hatten wir für einen Tag einen sehr netten Fahrer, der uns zu dem Besuch bei unserem Patenkind begleitet hat. Für die folgende Safari war dann Herman von Leopard Tours für uns zuständig. Mit ihm haben wir einen echten Glücksgriff getan. Sein Deutsch war sehr gut, und er konnte uns mit vielen Details zu den zu beobachtenden Tieren und Landschaften versorgen. Auch mit seinen Fahrkünsten waren wir mehr als zufrieden. Stets hat er sich gut um unsere - durch den Rollstuhl meiner Frau bedingten - besonderen Bedürfnisse gekümmert. Verpflegung und Unterkunft waren überall wunderbar.

... Insgesamt war es eine wunderschöne, interessante Reise, die wir niemals vergessen werden. Vielen Dank für all Ihre Unterstützung dabei.

Klaus, Ingrid und Ute H. / Bayreuth - Juni 2014

 

... Die Reise war wirklich großartig, und es hat alles wunderbar und zu unserer vollsten Zufriedenheit geklappt. Hier ein paar Empfehlungen und Erfahrungswerte für zukünftige Tansania-Reisende:

  • Unser Fahrer Mziagi von Sunny Safaris war wirklich großartig. Er spricht gutes Deutsch, war wahnsinnig bemüht und unglaublich sympathisch. Und er konnte uns auch sehr viele Geschichten und Informationen zu Land und Leuten, Kultur, Traditionen, Pflanzen und Tieren etc. erzählen.

  • Für alle Stone Town-Besucher, die in der Preisklasse um 175 Euro pro Zimmer eine Unterkunft suchen, können wir das Emerson Spice als absolutes Nonplusultra empfehlen. In der Altstadt nur 2 Minuten entfernt von den Forodhani Gardens gelegen ist dieses Hotel im arabischen Stil wirklich ein Traum aus 1001 Nacht. Jedes Zimmer ist anders und individuell ausgestattet. Wessen Budget eine Übernachtung dort übersteigt, dem können wir zumindest ein Dinner im Rooftop-Restaurant empfehlen. Dort gibt es ein exzellentes täglich wechselndes 5-Gänge-Menü für 30 US-Dollar.

... Nochmals vielen Dank für das Organisieren dieser tollen Reise.

David v.B. / Berlin - Juli-August 2014

 

... Schon die monatelange Planung mit Ihnen im vergangenen Jahr hat mir sehr viel Spaß gemacht. Genau darin liegt der Vorteil eines "Spezialreiseveranstalters": Sie haben all meine Vorschläge schnell beantwortet, wir haben zusammen das FÜR und WIDER der Route und jeder einzelnen Unterkunft abgewogen, und ich habe Sie sicherlich so manches Mal an den Rande der Verzweiflung gebracht mit immer wieder neuen Ideen und Unterkunftsvorschlägen. Das Ergebnis war jedoch eine absolut tolle Reise!

... Bemerkenswert war, dass trotz der "Pole pole"-Einstellung der Afrikaner der Ablauf der Reise perfekt war: wir sind immer und überall pünktlich und zuverlässig abgeholt worden. Unser Driverguide Kinkuri war super: angenehm zurückhaltend, sehr witzig, sprach super Deutsch und noch besser Englisch, und es gab kein Tier, keinen Vogel und keine Pflanze, die er nicht benennen konnte. Absolut genial!! Und dass er trotz der Konzentration auf die schwierigen Straßenverhältnisse und der kilometerlangen Schotterpisten immer als erstes im Vorbeifahren den einen oder anderen Leoparden auf dem Baum "erspäht" hat, war einfach unglaublich!! Wir hatten wirklich eine tolle Safari!! Und dazu superschöne Unterkünfte: genial natürlich die Tarangire Safari Lodge, auch das Migunga Forest Camp oder das Ikoma Bush Camp oder die Rhino Lodge - überall haben wir abends schön gesessen, immer superlecker gegessen, leckere Picknick-Boxes mitbekommen und den Tag wirklich schön (oft am Lagerfeuer) ausklingen lassen können.

... Nach der Safari ging es nach Olpopongi. Unsere Befürchtungen wurden von Tag zu Tag größer, ob es nicht doch zu touristisch sein könnte...Gott sei Dank haben sich unsere Bedenken in keiner Weise bestätigt. Es war eine wirklich schöne Erfahrung, in den wirklich sehr primitiven Lehmhütten zu übernachten und sich mal 24h mit dem Leben der Maasai zu beschäftigen. Ich war über die sehr guten Englischkenntnisse der beiden Maasai, die uns herumgeführt haben, sehr angenehm überrascht und noch mehr über die Offenheit, mit der sie auf alle - auch kritische - Fragen eingegangen sind. Wir konnten wirklich alle erdenklichen Themen anschneidern (auch Beschneidung, Rolle der Frau, Schulpflicht etc.). Insgesamt waren wir abends zu 10 Personen am Lagerfeuer, es gab ein ganz leckeres Barbecue. Am nächsten Morgen sind zu Fuß "im Busch" unterwegs gewesen und haben sogar Zebras und Elefanten gesehen. Danach wurde uns ein Vortrag zum Leben der Maasai gehalten und die Werkzeuge erklärt.

... Sansibar hat uns sehr gut gefallen, allerdings waren wir überrascht, wie wenig doch in Jambiani überhaupt los war. Das Hotel Casa del Mar war sehr nett, schön klein, ganz idyllisch, genauso wie wir uns das vorgestellt haben. Aber in fußläufiger Entfernung war so gut wie gar nichts anderes, so dass wir an 5 von 7 Abenden doch bei uns im Hotel gegessen haben. Hinter dem Hotel war absolutes Niemandsland. Von Stone Town war ich etwas enttäuscht, das hatte ich mir viel schöner vorgestellt. Eine Gewürztour kann ich nur empfehlen.

... Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich unsere Route inklusive der Unterkünfte und des Timings 1:1 jedem empfehlen würde. Ich wüsste nichts, was ich beim nächsten Mal ändern würde. Vielen vielen Dank dafür.

Sandra D. / Münster - Juli 2014 

 

... Es waren tolle dreieinhalb Wochen, und ich habe viel gesehen, super Eindrücke bekommen, unterschiedlichste Vegetationen und nette Menschen unterwegs getroffen. Was mich am meisten beeindruckt hat, war die Coffeetour, die von der Meru View Lodge organisiert wurde. Da wir zu Fuß unterwegs waren, hat man gleich einen ersten Eindruck bekommen, wie die dortigen Menschen leben. Die Herstellung von Kaffee war auch sehr interessant, und das Mittagessen bei einer einheimischen Familie war köstlich! Die Tiererlebnisse waren im Arusha National Park Giraffen, im Tarangire National Park natürlich die Menge an Elefanten, und die Serengeti war fantastisch für Löwen. So viele und so nah (tausend Dank an unseren Tourguide!) hatte ich sie bisher noch nicht gesehen, von Jungtieren bis zu Älteren. Im Ngorongoro-Krater haben mich die vielen Zebras und Gnus beeindruckt, und ich war auch froh, dass wir sehr früh in den Krater gefahren waren und die ersten und einzigen Hyänen gesehen haben. In den Usambara-Bergen waren die Chamäleons einzigartig, und als ich beim Selous Game Reserve ankam, besser gesagt im Mbega Camp, war mein einziger Wunsch, Wildhunde zu finden und zu sehen. Beim ersten Game Drive am Morgen fand der Tourguide Pfotenspuren und folgte ihnen. Geduld zahlt sich aus, meine Wenigkeit entdeckte sie. Zwei Wildhunde, und gar nicht so weit weg von uns. Unglaublich. Später sahen wir noch ein ganzes Rudel von 8-10 Wildhunden, das dann umrundet war von so einigen Geländewagen.

... Der ganze Ablauf der Reise (Organisation, Transfers) verlief reibungslos, und alle waren sehr hilfsbereit. Als Start von der ganzen Reise bei der Meru View Lodge für ein paar Tage zu bleiben, war eine gute Entscheidung. Mir hat es dort sehr gut gefallen. Die Unterkünfte auf der Safari waren recht unterschiedlich. Das Halisi Camp fand ich sehr passend für die Serengeti. Die Rhino Lodge ist super, Zimmer nett eingerichtet (sogar Kamin!!!, der auch nötig war) und der Service gut. Dort hätte ich gerne 2 Nächte übernachtet! Insgesamt fand ich die Safari sehr stressig. Es waren zu viele Kilometer an einem Tag zu fahren, und man fühlte sich irgendwie ständig unter Zeitdruck. Beim nächsten Mal würde ich darauf achten, dass mehr Übernachtungen dabei sind. Aber trotzdem hat unser Tourguide einen guten Job gemacht.

... Mullers Mountain Lodge in den Usambara-Bergen war sehr schön. So, wie ich mitbekommen habe, waren die Bungalows neu renoviert. Auch sonst habe ich mich dort sehr wohl gefühlt. Witzig oder urig war, dass man Herrn Muller, wenn man Glück hatte, abends antreffen konnte, und für manche Sachen war er halt doch wichtig (u.a. Busticket ...). Hat aber alles geklappt! In der Zeit, die ich dort war, machte ich Wanderungen mit Francis. Er hatte viel Interessantes zu erzählen und immer die Ruhe weg. Ein super Guide, und ich muss sagen, das ist so ein Ort, wo ich gerne noch mal hinfahren und die Usambara Mountains noch mehr erkundschaften würde.

... In Dar es Salaam war das Swiss Garden Hotel für eine Nacht genau richtig, und der Transfer zum Flughafen verlief auch reibungslos. Ich habe dann den Flug zum Selous Game Reserve in der kleinen Cessna genossen. Das Selous Mbega Camp passte auch voll in diese Gegend, und schön war der Blick auf den Fluss. Neben dem Game Drive, der Bootsafari und einer Wanderung habe ich noch eine Cultural Tour ins nächste Dorf gemacht, was ich persönlich auch sehr interessant fand.

... Sehr viele Eindrücke, die ich erstmal verarbeiten muss, und das wird noch eine lange Zeit in Anspruch nehmen. Aber eins weiß ich, sollte ich noch einmal nach Tansania reisen, werde ich mich auf jeden Fall wieder an Sie wenden.

Bettina L. / Herford - Juli 2014          

 

... Unsere Reise durch Tansania war ein unvergleichliches Erlebnis. Nachdem wir in Dar es Salaam mit dem Swiss Garden Hotel eine wunderbare Oase in der Großstadt hatten, besuchten wir zunächst das Selous Game Reserve. Dafür wurden wir von einem sehr freundlichen, umsichtigen und kompetenten Fahrer von Hippotours in einem großen Landcruiser abgeholt. Das Selous Mbega Camp, in dem wir 2 Nächte verbrachten, hatte eine wunderschöne Lage direkt am Rufiji River. Wie in nahezu allen Unterkünften unserer Reise waren hier sowohl das Personal als auch Unterkunft und Essen hervorragend. Affen, die über uns tobten, Elefanten, die das Camp besuchten, und Nilpferde, die uns mit ihrem Schnauben Tag und Nacht begleiteten, machten die Zeit dort zu einem einzigartigen Erlebnis. Vom Selous sind wir zum Mikumi-Nationalpark gefahrten, der uns eine reichhaltige Tierwelt bot. Die anschließende Wanderung in den Udzungwa Mountains war ein Highlight der Reise. Ein sensationeller Blick vom Sanye-Wasserfall und die Vegetation haben uns beeindruckt.

... Zurück in Dar es Salaam fuhren wir mit der Fähre nach Sansibar und dort nach Stone Town. Dort durften wir zwei Nächte im Chavda Hotel übernachten. Ein großartiges Restaurant, gemütlich große Zimmer und eine einmalige Atmosphäre zeichnen dieses schöne Hotel aus. Gern wären wir noch länger an diesem schönen Ort geblieben. Unsere Trauer hielt sich allerdings in Grenzen, als wir in der Ndame Beach Lodge an der Ostküste Sansibars ankamen. Dort verlebten wir sechs ruhige Tage unter Kokospalmen, mit türkisem Meer, weißem Strand, gutem Essen und sehr freundlichen Menschen.

... Unsere gesamte Reise war von conept reisen sehr gut organisiert, bot viele unterschiedliche Eindrücke vom Land und erfreute uns mit einmaligen Erlebnissen. Unbedingt empfehlenswert!

Jan-Rüdiger V. / Hamburg - Juli 2014   

 

... Nach mehreren Afrikareisen abseits der Touristenpfade wollten meine Frau und ich uns einmal etwas Besonderes gönnen. Für die Vorbereitung habe ich - wie immer - umfassend Literatur studiert und auch im Internet recherchiert. Nachdem ich mir eine mögliche Route und Camps zusammengestellt hatte, war der schwierige Teil, ein Reisebüro mit entsprechender Kompetenz zu finden. Nach einer ersten telefonischen Kontaktaufnahme war mit sofort klar, dass mit Herrn Christoph Friedrich ein Tanzania-Kenner mit höchster (auch sprachlicher) Kompetenz (ein toller Swahili-Sprachführer!) gefunden war. Das Angebot (nicht ganz billig) war rasch gelegt, ebenso rasch wie der Auftrag erteilt war.

... Nun zu den Camps: Wir hatten 3 x &beyond-Unterkünfte gebucht (Ngorongoro Crater Lodge, Grumeti Serengeti Safari Camp, Serengeti Under Canvas) und können diese Betreibergruppe für den anspruchsvollen Touristen aufs Wärmste empfehlen. Die herzliche Betreuung im Camp, das hervorragende Essen, die besondere Lage der Camps sowie vor allem die bestens ausgebildeten Fahrer/Guides lassen einen Aufenthalt in diesen Camps zum unvergesslichen Erlebnis werden. Die landschaftlichen Unterschiede sind ebenfalls besonders reizvoll. Neben den üblichen Tieren (die wir alle schon vielfach gesehen haben und immer wieder gerne sehen) war sicherlich die Migration am Mara River einer der Höhepunkte. Innerhalb von etwa drei Stunden sahen wir insgesamt drei größere Herden von mehreren tausend Tieren (vor allem Gnus und Zebras) durch den Mara-Fluss laufen und schwimmen, samt bereits ziemlich satter Krokodile: unvergesslich! Dass wir am selben Tag die "Big Five" und einen Geparden bei der Jagd gesehen haben, war selbst für unseren Guide so außergewöhnlich, dass er es sofort seinen Kollegen via Facebook mitteilen musste.

... Da wir schon mehrmals bei den verschiedensten Menschenaffen waren, war auch diesmal wieder ein Besuch unausweichlich. Mit der Wahl des Gombe-Nationalparks lagen wir goldrichtig. Ein zweimaliger Besuch bei den Schimpansen war ein weiterer Höhepunkt, allerdings aufgrund der hohen Aktivitäten der Tiere nichts für Konditionsschwache. In diesem Nationalpark sind aufgrund der Exponiertheit (nur per Boot erreichbar) nur sehr wenige Touristen, und die Guides sind sehr kompetent und freundlich, so dass die Wanderungen (einschließlich Schimpansenbeobachtung) jeweils mehrere Stunden in Anspruch nahmen. Auch die Gombe Forest Lodge im Nationalpark hatten wir nur für uns beide und wurden vom Personal außerordentlich verwöhnt. Das Baden im Tanganyika-See (etwa 25°C Wassertemperatur) ist herrlich erfrischend und der Sandstrand mit der Karibik vergleichbar.

... Schließlich muss auch angemerkt werden, dass sämtliche Flüge pünktlich abgewickelt wurden, wenn auch einige ziemlich unruhig waren (vor allem nachmittags).

... Insgesamt wieder einmal ein vergesslicher Urlaub in einem wunderschönen Land.

Heinz S. / Wien - Juli 2014   

 

... Erstmals ein Riesenkompliment an Herrn Friedrich von concept reisen. Die Safari war perfekt zusammengestellt, jeder Tag brachte etwas Besonderes, auch die Abwechslung mit den Wanderungen war ideal für uns! Ebenso die Abfolge der Safari war sehr gut choreografiert, irgendwie brachte jeder Tag noch eine unerwartete Steigerung. Anbei eine kurze Zusammenfassung. Wir waren zwei Familien mit zwei Teenagern, und auch den Mädels hat es sehr gut gefallen.

Meru View Lodge: schöne Unterkunft mit netten Leuten, ideal zum Ankommen.

Lake Manyara: schöner Nationalpark mit vielen Elefanten, super "Flugshow" der Störche und Pelikane. 

Migunga Forest Camp: schöne Unterkunft mit riesigem Garten und lustigen Affen, am Abend sind wir noch lange ums Lagerfeuer gesessen ...

Fahrt zum Lake Natron: für mich einer der Höhepunkte, lange Fahrt durch weites, staubiges Land, und immer wieder tauchen Maasai mit ihren Herden aus dem Niemandsland auf und Zebras ...

Im Lake Natron Tented Camp hat es uns super gefallen, die Maasai, die das Camp betreiben, waren sehr gastfreundlich, sympathisch, und wir haben allgemein viel über deren Kultur erfahren. Auch die Unterkunft war gemütlich, mit Freiluftdusche, wunderbar! Der Walk zum Wasserfall mit Philip, dem Maasai, war herrlich, und auch die anschliessende Wanderung beim Lake Natron sehr eindrücklich.

Serengeti, das war wirklich Wow! Wir haben so viele Tiere so nahe gesehen, wie wir es nie für möglich gehalten haben!!! Von Löwen über Gepard zu Schlangen haben wir so ziemlich alles gesehen. Das lag bestimmt auch an unserem Driver Penda, welcher einen siebten Sinn hatte. Sowieso hatten wir den besten Driver ever (Leopard Tours).

Das Ikoma Bush Camp war auch schön, aber nach dem "heimeligen" Lake Natron Camp schon sehr gross und mit vielen Touristen, aber logisch, Serengeti eben. Der Bushwalk hat uns auch bestens gefallen, die lokalen Guides haben uns viele interessante Sachen gezeigt und erklärt, wir durften uns auch im Bogenschiessen versuchen. 

Die Bougainvillea Safari Lodge kam uns dann richtig luxuriös vor, die Tour zum Ngorongoro-Krater war auch toll, wir hatten aber auch Glück mit dem Wetter (scheinbar gibt es Tage, in denen es sehr nebelig und wolkenverhangen ist), und dann konnten wir noch das spektakuläre Ereignis verfolgen, dass einem Nashorn von Rangern ein Sender ins Horn montiert wurde, seeeehr eindrücklich!

Der Tarangire National Park war auch sehr schön, vor allem mit den vielen alten Baobab-Bäumen und den vielen Elefanten. Unterkunftsmässig der Höhepunkt war die Tarangire Safari Lodge mitten im Park mit wunderschöner Aussicht zum nahen Fluss. Und in der Nacht konnten wir dem Brüllen der Löwen lauschen, am Morgen mussten wir noch warten, bis wir vom Frühstücken ins Zelt zurück konnten, da wir erst die Elefanten durchlassen mussten, so gut!

Die anschliessenden 6 Nächte in Sansibar gaben uns Gelegenheit, die vielen Eindrücke setzen zu lassen. Das Spice Island Hotel war ideal, wunderschöne Anlage und sehr freundliches Personal. Vor allem freuten wir uns sehr, dass wir auch dort noch Maasai antrafen, so konnten wir unsere paar Brocken Maasai noch vertiefen. Wir machten auch einen Ausflug nach Stone Town, sehr eindrücklich. Selbstverständlich haben wir uns aus Respekt gegenüber der Zeit des Ramadan angepasst und in der Öffentlichkeit weder gegessen noch getrunken. In der Hotelanlage und der Beach war das ohnehin kein Problem. Auch der Ausflug zur Blue Lagoon zum Schnorcheln mit Anton, dem Guide aus Südafrika, war ein Highlight!

... Kurzum, an diese Ferien in Tansania werden wir noch lange denken !!!!

Familie R. aus Malters, Schweiz  / Juli 2014

 

... Concept reisen, im Besonderen Herr Friedrich, wurde uns von sehr guten Bekannten als Tanzania-Spezialist empfohlen. Am Anfang der Kontaktaufnahme per E-Mail standen unsere Wünsche und Vorstellungen, was wir in Tanzania alles sehen wollten. Die Schwierigkeit bestand vor allem darin, dass wir, wenn möglich zu zweit mit Fahrer und Auto sowohl den Norden als auch den Süden bereisen wollen, und dass unser Reisebudget nicht sehr üppig war. Nach Klärung einiger Fragen seitens Herrn Friedrich zu unseren Plänen und Vorgaben erhielten wir innerhalb ein paar Tagen ein Angebot für die Reise in den Norden und den Süden Tanzanias, das sehr gut geplant, aber dann, da wir die Migration erleben wollten, noch ein bisschen modifiziert werden musste, was sehr prompt geschah.

... Unsere Reise nach/durch Tanzania war ein super tolles Erlebnis. Wir haben in den National Parks (Arusha NP, Lake Manyara NP, zentrale und westliche Serengeti, Ngorongoro Conservation Area, Tarangire NP) und einem Wildreservat unzählige Tiere und wunderschöne Landschaften gesehen und waren (sind es immer noch) begeistert.    

... Denis (von Leopard Tours), unser sehr gut Deutsch sprechender Begleiter der ersten zehn Tage, war ein umsichtiger, vorsichtiger Fahrer (er hat trotz recht alten Vehikels alle Pisten gemeistert) und hat sich wunderbar um uns gekümmert.

... Im Süden, den wir mit Flugzeugen der Coastal Aviation und SAL bereisten - Ruaha NP, Mikumi NP und Selous Game Reserve - hatten wir ebenfalls Glück mit unseren landschaftlich schön gelegenen Unterkünften der Foxes Safari Camps und den Game Drives, die wir meistens allein oder mit nur zwei anderen Reisenden unternommen haben. Die Guides waren sehr gute Fahrer, haben die Tiere erspäht und uns sehr viel über die Natur erzählen können.

... Alle Unterkünfte haben uns sehr gut gefallen, sowohl von ihrer Lage her als auch von der Ausstattung/des Ambientes, des freundlichen Services und des leckeren Essens her.

... Die Reise war zu 100%-ig nach unseren Wünschen umgesetzt und perfekt organisiert, wir hatten keinerlei Probleme während der gesamten Zeit.

... Diese Tansania-Reise war eine Reise der Superlative - DANKE. Wir können concept reisen - Herrn Christoph Friedrich - absolut weiter empfehlen.

E. und K. aus Hessen / Juni-Juli 2014  

 

... War eine "rundum" ganz tolle Reise, mit einer Menge an Eindrücken, die wir erst so langsam verarbeiten müssen. Die Vorbereitung und Organisation Ihrerseits war perfekt, werde ich jederzeit weiterempfehlen! Transfers und Pünktlichkeit sowie die Seriosität könnten nicht besser sein.

... Bei der Safari hatten wir einen ganz tollen Guide (David Buyamba) (Sunny Safaris). Wir sind bis zum Mara-Fluss gekommen. Die Herde stand vor dem Wasser, aber leider wollten sie bei unserer kurzen Präsenz keinen Fuß ins Wasser stellen.

... Sansibar war ein toller Abschluss unserer Reise. Vielen Dank für die von Ihnen überreichten Kangas!

Ernst & Conny A. / A-Laakirchen - Juli 2014

 

... In der Summe war das eine hervorragende Reise. Normalerweise würde ich nie eine Pauschalreise buchen, aber Tansania ist m.E. ein deutlich kompliziertes Pflaster, daher war das hier sehr sinnvoll. Zudem hat die Pauschalreise bei uns wirklich ein positives Erlebnis hinterlassen: Die Übergänge zwischen den verschiedenen Reisebestandteilen, Safari zu Lodge, Lodge zu Flug, Lodge zu Bergtour etc. waren extrem gut organisiert. Wir mussten uns in den ganzen drei Wochen nicht einmal Gedanken darüber machen, wie wir nun von A nach B kommen bzw. wie wir ein vertrauenswürdiges Taxi bekommen. Wenn wir irgendwo angekommen waren, stand meist schon jemand bereit, um uns in Empfang zu nehmen. Das war wirklich bequem.

... Ansonsten zu den einzelnen Tourbestandteilen:

  • Die Safari war sehr gut, Leopard Tours mit dem Fahrer Wasiru haben das sehr schön gemacht. Wenn wir das nochmal machen würden, würde ich gerne versuchen, die Tour etwas aufzulockern durch andere Aktivitäten als "im Geländewagen durch die Gegend fahren". Wenn es eine Möglichkeit gäbe, mal eine Wandertour zu machen oder einen Rundflug, würde ich diese Option sofort buchen. Das hat uns etwas gefehlt. Die Safari war wirklich gut, aber fünf Tage am Stück Geländewagen war etwas eintönig.

  • Ein Hinweis noch an unsere "Nachfolger": Ich hätte nicht erwartet, dass es so kühl nachts und so staubig tagsüber wird - was ich mir eigentlich hätte denken können. Beides wäre einen Hinweis auf den Reiseunterlagen wert, weniger kurze Hosen und dafür einen Schutz für die Fotoausrüstung einpacken.

  • Die Bergtour (Kilimanjaro) war extrem anstrengend, aber sehr gut gemacht. 11 Personen Personal für 2 Touristen war wirklich dekadent, aber die Truppe hat das sehr gut gemacht. Wichtigste Ausrüstungsgegenstände sind m.E. warme Sachen und Trinkflaschen, Wasserbeutel und Thermoskannen. Die Rongai-Route kann ich jedem empfehlen, der gerne den großen Trubel der Coca Cola (Marangu)-Route vermeiden will, auch wenn das auf dem Rückweg ganz interessant war zu sehen. Außerdem ist die erste Passage der Coca Cola-Route im Vergleich zu Rongai schönber, da hier die Klimazone tropischer Regenwald voll zum Tragen kommt. Ich würde aber wie gesagt Rongai jederzeit wieder machen.

  • KonoKono (Konokono Beach Resort auf Zanzibar), alles wunderbar, perfekte Lodge.   

  • Last but not least - die Einreisepapiere, die Sie uns vorab geschickt hatten, waren Gold wert. So konnten wir direkt als erste an den Schalter vor, da alle anderen nach Ankunft in Kilimanjaro erst die Papiere ausfüllen mussten.

F.F. / Juni-Juli 2014

 

... Wir buchten mit einem befreundeten Paar eine gemeinsame reise nach Tansania für die ersten 3 Wochen im Juni 2014 bei Herrn Friedrich von concept reisen in Berlin. Zuerst brauchten wir Beratung für eine sinnvolle Reiseplanung, die abwechslungsreich war und innerhalb eines bestimmten Budgets lag. Herr Friedrich machte uns schnell einen Vorschlag, der eine Mischung von Safaris in den Nationalparks, einen Aufenthalt in den Bergen und eine Woche Entspannung auf Zanzibar vorsah. Dabei hatten wir verschiedene Unterkünfte zur Auswahl, und nach wenigen Änderungen wurde uns ein festes Reiseangebot zugesandt, das unseren Vorstellungen entsprach. Man merkte sofort, dass Herr Friedrich viel Zeit in Tansania verbracht hat und viel Erfahrung besitzt. So buchten wir die Safaris mit einem Auto und eigenem Fahrer, der uns während mehrerer Tage durch die Nationalparks begleitete. Der Fahrer sprach (unserem Wunsch entsprechend) sogar fließend deutsch und war ein verantwortungsvoller Fahrer und toller Reiseführer, mit dem wir schnell ein sehr gutes, freundschaftliches Verhältnis aufbauten (Kompliment auch an Leopard Tours). 

... Die Reiseplanung und Abwicklung war in jeder Hinsicht super und professionell, und wir hatten gleich das Gefühl, in sehr guten Händen zu sein. Die Unterkünfte und Safaris waren ebenfalls sehr gut, und wir haben viele Tiere und tolle Landschaften gesehen, und vor allem auch viele liebe Menschen, die alles taten, damit es uns gut geht, und die wir schnell ins Herz geschlossen haben. Wir werden noch lange über die tollen Abende in der Serengeti und an anderen Plätzen sprechen.

... Eine Woche Zanzibar zum Entspannen in der Ndame Beach Lodge schlossen unsere Reise ab, die wir auch sehr genossen haben bei gutem Essen und tollem Strand. Auch hier entwickelte sich schnell ein persönliches Verhältnis sowohl zu den Besitzern als auch zu den freundlichen und herzlichen Angestellten.

... Generell war der gesamte Reiseablauf perfekt geplant - jeder Transfer (und wir hatten einige) hat toll geklappt - wir mussten nie warten - Kompliment!

... Wer eine Reise nach Tansania plant und eine wirklich gute professionelle Beratung sucht, sollte die Reise bei Herrn Friedrich und seinem Team von concept reisen in Berlin buchen - auch unsere nächste Reise nach Tansania werden wir wieder von ihm organisieren lassen.

... Vielen Dank an Sie und Ihre Kolleginnen für eine perfekte, tolle Reise, an die wir noch lange denken werden!

Detlef K. / L-Dedelange - Juni 2014 

 

... Unsere Hochzeitsreise, 6 Tage Safari und 4 Tage Zanzibar, war unglaublich beeindruckend und unvergesslich. Sowohl Ihre Beratung im Vorfeld, die Planung und die Organisation vor Ort möchten wir als perfekt bezeichnen und bedanken uns hierfür herzlich bei Ihnen!

... Insofern können wir concept reisen uneingeschränkt weiterempfehlen.

Stefan & Shira R. / Frankfurt - März 2014

 

... Die Reise war ein Traum. Ganz herzlichen Dank für die von Ihnen organisierte Safari. Es hat von A bis Z alles ohne Probleme geklappt, und es war ein unvergessliches Erlebnis für uns. Ein ganz großes Kompliment an Sie und Leopard Tours für die gute Organisation, speziell auch an unseren Fahrer Samweli, der sich wirklich bemüht hat, uns alles zu zeigen. Dank ihm haben wir so viele Tiere gesehen. Auch die Plantation Lodge ist toll. Wir haben mit der Eigentümerin Renate auf der Terrasse einen wunderschönen afrikanischen Abend verbracht. Und die Tarangire Safari Lodge hat uns auch sehr gut gefallen. Herzlichen Dank nochmals, dass Sie uns diese Unterkünfte empfohlen haben.

... Wir werden Sie in jedem Fall weiterempfehlen.

Milan T. / CH-Urdorf / März 2014

 

... 3 Monate sind wir nun schon von unserer wohl besten Safari zurück und sind immer noch dabei, all die Fotos von den vielen Highlights zu sortieren... Die Reise mitten in die Tierwanderung war gut geplant, unsere individuellen Wünsche von Ihnen hervorragend umgesetzt, und Ihre Vorschläge zu den Unterkünften waren auch dieses Mal wieder super.

... Zu alledem hatten wir mit Löwen (auf Felsen, in Bäumen, beim "Frühstück"), Unmengen Elefanten, Geparden, inmitten der Gnuherden und der Leopardenmutter bei dem vergeblichen Versuch, ihre viel zu große Beute auf dem Baum zu platzieren, noch unwahrscheinliches Glück. Die Guides von Leopard Tours in Tansania und Private Safaris in Kenia waren hervorragend.  

... Also - eigentlich nichts zu meckern - insgesamt wieder ein Traumurlaub, sicher nicht die letzte Reise nach Ostafrika und auch ganz bestimmt nicht die letzte mit concept reisen.

Gaby K. & Adolf J. / F-Ars-sur-Formans / Januar 2014 

 

... Die Reise war einfach traumhaft und perfekt organisiert. Wir haben alles gesehen, was wir uns erhofft hatten: von der Migration über eine erfolgreiche Jagd der Geparden-Brüder bis hin zum Rhino. Wir hatten einen umsichtigen Fahrer, der uns auf Tiere hinwies, die wir erst nach langem Suchen mit dem Fernglas entdeckten. Das Wetter hat mitgespielt, obgleich wir zunächst dachten, wir würden die 14-tägige Safari nur im Regen unternehmen. Letztlich waren wir froh, dass die Sonne nicht von morgens bis abends herunterbrannte; denn das wäre eine wirkliche Herausforderung gewesen. Der einzige Regentag erwischte uns dann im Norden und hatte zur Folge, dass wir eine abenteuerliche Fahrt auf schmierseifemäßigen Pisten zu bewältigen hatten,  aber dank Bill, unserem Fahrer, unfallfrei hinter uns brachten.

... Die Unterbringungen waren eigentlich alle sehr schön. Rückwirkend würde ich persönlich den Ngorongoro Crater nicht noch einmal besuchen. Die Tiere in der weiten Steppe zu beobachten ist doch etwas anderes als im Krater. Dennoch hat es sich für uns gelohnt, weil wir hier die so selten gewordenen Rhinos sehen konnten. Am Tarangire National Park hatten wir mit dem Maramboi Tented Camp eine wirklich schöne Unterkunft - übrigens mit dem besten Kaffee der ganzen Reise. Die neue Lake Ndutu Luxury Tented Lodge ist recht exklusiv und für diejenigen eine erste Wahl, die besonderen Wert auf Luxus legen. Die Lage der Lodge zur Beobachtung der Migration dagegen war perfekt. von den Zeltcamps hat uns das Serengeti Kati Kati Tented Camp sehr gut gefallen, nur gab es dort zu unserer Reisezeit eigentlich kaum Tiere zu beobachten. Das Lake Natron Tented Camp ist schon recht basic, aber auch eine Erfahrung wert. Dafür ist die Landschaft einfach umwerfend. Mein Mann wäre gern noch weitere Tage geblieben. 

... Der Badeurlaub am Ushongo Beach war einfach perfekt. Die Wolken, die wir zuvor im Landesinneren hatten, waren hier einfach wie weggeblasen. The Tides Lodge war so toll (neben einem schottischen Ehepaar waren wir die einzigen Gäste), dass wir uns keinen Meter entfernt haben. Es war Erholung pur und das Essen 5-Sterne verdächtig. Baden kann man hier auch bei Ebbe, weshalb wir von anderen Reisenden, die ihren Badeurlaub auf Sansibar verbrachten, sehr beneidet wurden.

... Auf Sansibar schließlich spielte Zeit keine Rolle - auch auf dem Flughafen nicht. Wir ließen uns treiben in dieser morbiden Stadt, deren einstige Schönheit wir an vielen Plätzen erahnen konnten.

... Es war eine traumhafte Reise, von der wir noch lange zehren werden. Ihnen, Herr Friedrich, einen ganz besonderen Dank für die nette Unterstützung, die Organisation und überhaupt... Gerne wenden wir uns wieder an Sie, wenn uns eine der nächsten Reisen mal wieder Richtung Afrika führt.

Ute S. / Neckargemünd - Februar 2014

 

... Wir sind wieder zurück aus Tansania, und ich möchte Ihnen noch einmal ganz herzlich danken. Die Safari, die Sie für uns organisierten, war äusserst interessant, und alles hat bestens geklappt. Wir konnten so viele Tiere sehen und die Migration der Gnus und Zebras erleben. Unser Führer Felix war sehr liebenswürdig, mit hervorragenden Deutschkenntnissen. Wir hatten eine gute Zeit mit ihm und hoffen, dass Sie dies auch Leopard Tours mitteilen können. Mein Mann war erst etwas skeptisch gegenüber der Safari. Doch die Skepsis löste sich sofort auf und verwandelte sich in Begeisterung.

... Ihr Kisuaheli-Büchlein habe ich oft benutzt, hatten wir doch für 7 Wochen engen Kontakt mit den Sansibari. Ich lernte viele Redewendungen und notwendige Wörter für den täglichen Gebrauch, doch leider reicht es noch nicht, um vollständige Sätze zu bilden. Doch ein paar Worte Swahili bereiteten immer viel Freude bei unseren sansibarischen Freunden.

... Noch einmal ganz herzlichen Dank.

Silvia V. / CH-Schaffhausen - Januar 2014

 

... Vorab kann ich sagen, dass hinsichtlich Planung des Ablaufs, Durchführung usw. alles sehr gut gelaufen ist, ohne Beanstandung! Dies gilt sowohl für den Standort Marangu Hotel einschließlich Flughafentransfers als auch für die eigentliche Fünftagetour (Kilimanjaro-Besteigung auf der Marangu-Route) mit unseren acht Einheimischen als Guides, Koch/Waiter und Träger. Ich fand es schon bemerkenswert, wie z.B. die Bevorratung mit Essen/Trinken über mehrere Tage offenbar genau vorausgeplant war. Und dazu noch jeden Tag zur Mittagsrast warmen Tee in extra mitgetragenen Tassen einschließlich Zucker in einer kleinen Schale - auch der kleine Löffel zum Umrühren fehlte nicht. Hinsichtlich Ausrüstung waren wir durch die Checklisten gut gewappnet - positiv dabei auch, dass die Schlafsäcke vom Hotel gestellt wurden, weil letztere bei An- und Abreise im Flieger relativ störend gewesen wären.

... Abschließendes Fazit: Ich würde die gewählte Form der Reise einschließlich Veranstalter jederzeit weiter empfehlen.

Hans G.P. / Weingarten - Februar 2014

 

... Es war eine sehr, sehr gelungene Reise - zu der Sie und Ihre Kolleginnen maßgeblich beigetragen haben. Alles hat ganz wunderbar geklappt, und wir sind sozusagen "wunschlos glücklich" gewesen! Dementsprechend ein herzliches ASANTE SANA an Sie - sollten wir ein solches Erlebnis wieder planen, kommen wir gerne auf Sie und Ihre tolle Erfahrung zurück (vorher empfehle ich Sie natürlich gerne weiter).

... Besonders gelungen fand ich den Aufbau der Route, so dass wir uns auf der Safari von einem Highlight zum nächsten gesteigert haben - genau in dieser Form würde ich die Tour jederzeit wieder machen wollen. Zudem war unser Fahrer/Guide Kassanda ein Juwel, der rasch zur Familie gehörte - ihm gebührt ganz besonderes Lob :-). Die anschließende Erholung auf Zanzibar war in jedem Fall wichtig - ganz vielen Dank für die Überraschungen. Das Spice Island Hotel ist recht ansprechend - ein bisschen schade fand ich fast, dass es zu einem großen Anteil von deutschen Urlaubern besucht wird.

Dr. Yvonne K. / Berlin - Februar/März 2014 

 

... Wir haben unsere Hochzeitsreise über concept reisen in Berlin geplant und durchgeführt und damit eine exzellente Entscheidung getroffen. Vom ersten Kontakt zu Herrn Friedrich waren wir in allen Fragen der Planung bestens aufgehoben. Seine Erfahrung und sein Wissen über Tansania haben es ermöglicht, alle Bausteine unserer Reise optimal aufeinander abzustimmen und unsere Hochzeitsreise zu einem wirklich unvergesslichen Ereignis werden zu lassen.

... Während unserer einwöchigen Safari, in der das Land unsere Herzen im Sturm erobert hat, haben wir in einer Vielzahl unterschiedlicher Lodges und Camps übernachtet. Wir können im Rückblick gar nicht sagen, wo es am schönsten war oder wo es uns am besten gefallen hat. Wir stimmen überein, dass es der Mix aus einfachen (aber sehr liebevoll geführten) und luxuriösen Unterkünften war, der uns so restlos begeistert hat. Das Kati Kati Tented Camp in der Serengeti wird von einer äußerst herzlichen Crew geführt, die alles tut, um ihre Gäste zufrieden zu machen. Die einfache, aber sehr schmackhafte und sehr reichliche Kost ließen keine Wünsche offen. Wir hatten das Gefühl, dort Teil einer großen Familie zu sein. Die "handzubereitete" Dusche war wirklich der Hit! In der Lake Ndutu Luxury Tented Lodge haben wir uns ebenso wohl gefühlt, und man tat alles, um die beiden "Honeymooner" nach Strich und Faden zu verwöhnen. "Room No 1" hatte den schönsten Blick auf den Lake Ndutu. Die "Zelte" waren äußerst luxuriös und praktisch und sehr geschmackvoll eingerichtet. Auch diese Crew überzeugte mit Herzlichkeit und Freundlichkeit. Die Lodge ist ganz neu, erst einige Monate in Betrieb. Man kann sie mit bestem Gewissen weiter empfehlen. Die Küche ist exzellent, sie lässt keine Wünsche offen. Spektakulär war auch der Aufenthalt in der Ngorongoro Sopa Lodge mit Blick in den Krater. Einfach unbeschreiblich schön.

... Herr Friedrich hat unsere Safari in Tansania in Kooperation mit Leopard Tours geplant und durchführen lassen. Diese Agentur hat uns restlos überzeugt. Alle Mitarbeiter von Leopard, mit denen wir von Ort in Kontakt kamen, waren äußerst professionell und stets darauf bedacht, den Gästen alles zu geben, um Zufriedenheit zu garantieren. Unser Guide Bakari war ein wunderbarer Reisebegleiter. Er gab sein Wissen gerne an uns weiter und freute sich über unser Interesse an der wunderschönen Natur und den Tieren. Seine freundliche, bescheidene, fast schüchterne Art waren sehr angenehm. Ihm verdanken wir Erlebnisse, die weit über unseren Vorstellungen lagen und die sicherlich nicht alltäglich waren. Er meisterte jede noch so unerwartete Situation ruhig und gelassen mit der notwendigen Souveränität. Er war stets darauf aus, uns besonders schöne Plätze und außergewöhnliche Begegnungen zu ermöglichen und kümmerte sich während der ganzen Reise sehr aufmerksam um uns. Der Abschied nach einer Woche fiel uns schwer. Wir kamen als Fremde und gingen als Freunde.

... Den zweiten Teil unserer Reise verlebten wir auf Sansibar, im Hotel Diamonds La Gemma dell'Est. Das schönste Hotel, in dem wir jemals gewesen sind. Der Flugtransfer von Arusha nach Sansibar wurde optimal von Leopard Tours betreut, so dass wir stressfrei die Flugformalitäten abwickeln konnten. Auch die Zusammenarbeit mit Fernandes Tours auf Sansibar war perfekt, wir können auch diese Agentur bedenkenlos weiter empfehlen.

... Lieber Herr Friedrich, und eines noch zum Schluss: Mit Ihrem Büchlein "Kisuaheli Wort für Wort" haben Sie nicht nur uns, sondern auch den Menschen in Tansania, die wir getroffen haben, eine große Freude bereitet. Wir haben täglich ein paar Brocken gelernt und in der Praxis angewendet und sind damit offene Herzen eingerannt. Während der Fahrt haben wir unseren Guide immer wieder gebeten, uns die richtige Aussprache zu zeigen, und es war ihm eine große Freude, unsere zaghaften Fortschritte zu unterstützen. Wir hatten viel Spaß zusammen, und es ist wie immer im Leben, wenn man nur ein paar Worte sprechen kann, dann hilft dies, um in die Herzen der Menschen zu blicken und ihnen zu zeigen, dass man sie mag und respektiert.

... Wir danken Ihnen für die hervorragende Planung und Betreuung und werden sicherlich wieder auf Sie zukommen, um eine weitere Reise in dieses wunderschöne Land durchzuführen. In diesem Sinne "Kwa heri ya kuonana".

Waltraud und Harald H. / Langenfeld - Februar/März 2014     

 

... Wir waren mit der Planung, die Sie nach unseren Wünschen durchgeführt haben, sehr zufrieden. Die Beratung und Findung von Lösungen war sehr kompetent und zügig. Alle Orte waren auf uns vorbereitet, die Transfers haben gut geklappt, auch der Flug von der Piste von Pangani. Die Safari mit Sunny Safaris war beeindruckend, vor allem, weil wir einen kompetenten Fahrer und Guide hatten. Sein Name ist Ismail Laizer. Er hat gute Deutschkenntnisse, ist gut informiert, einschließlich Bestimmungsbüchern für die Tiere, ein sicherer Autofahrer, was bei den Verkehrsbedingungen ja sehr wichtig ist. Außerdem ist er pünktlich und ging auf unsere Wünsche ein.

... Das Crater Forest Tented Camp hat uns am besten gefallen, sehr ursprünglich afrikanisch, kein Massenbetrieb, viele "askaris" (Wachleute). Allerdings ist der Weg von Karatu etwas beschwerlich, aber es lohnt sich.

... Nochmals vielen Dank für Ihre Beratung, wie werden Sie weiterempfehlen!

Angela R. und Ulrich S. / Berlin- Januar/Februar 2014

 

... Bis auf die leider fehlenden Walhaie, die wegen fehlenden Planktons sich schon aus der Bucht verabschiedet hatten, war die Reise nach Mafia-Island ein tolles Erlebnis. Für Taucher ein absolutes Muss. Ich habe selten eine so vielfältige und farbenfrohe Korallenlandschaft gesehen wie im dortigen Meeresnationalpark, und ich habe schon etliche Tauchgänge in den verschiedensten Tauchspots der Welt gemacht und kann das daher ganz gut beurteilen (glaube ich jedenfalls). Auch die große Anzahl der verschiedenen Fischarten und Schildkröten war außergewöhnlich. Hervorzuheben sind auch die supernette Crew und die Gastgeber Francesca und Marco von der Shamba Kilole Lodge, die uns in jeder Hinsicht außerordentlich gastfreundlich behandelt und uns kulinarisch verwöhnt haben, und die ich ohne jede Einschränkung nur weiterempfehlen kann.

... Die Reise war alles in allem perfekt organisiert, und es kann gut sein, dass wir dieses Reiseziel bei Ihnen in den nächsten Jahren noch mal buchen werden, zumal die Walhaie ja hoffentlich noch auf uns warten.

B. Thomann-A. / Bielefeld - Februar 2014

 

... Die gebuchten Flüge waren alle pünktlich und angenehm. Bei Ankunft auf dem hübschen kleinen Kilimanjaro-Flughafen wurde die Gelbfieberimpfung nicht verlangt (auch später in Zanzibar nicht). In der Meru View Lodge mit dem schönen Gartengelände haben wir uns sehr wohl gefühlt. Reizendes Personal und gutes Essen. Die erste Pirschfahrt im Arusha National Park mit Eric haben wir genossen, zumal er viel über die Tiere und deren Gewohnheiten zu berichten wusste und uns geschickt an überlaufenen Lunchplätzen fernhielt. In der Folge waren wir ja dann mit unserem Joseph von Leopard Tours, einem älteren besonnenen ruhigen Fahrer unterwegs und wieder sehr zufrieden.

... Im Tarangire National Park haben wir viele Säugetiere und Vögel gesehen, allen voran viele Elefantenherden oder auch einsame Bullen. In der Tarangire Safari Lodge waren wir im Zelt gut untergebracht (hatten nachts einen Elefanten zu Besuch) und haben vorher noch den traumhaften Blick von der Hotelterrasse ins Tarangiretal und ein sehr gutes Abendessen genossen. Auch der Lake Manyara National Park mit seinen abwechslungsreichen Landschaften, Tieren, dem See und den Hot Springs war wieder ein Erlebnis. Sehr komfortabel die Lake Manyara Serena Safari Lodge mit den Rundhäusern im schönen Garten und herrlichem Blick, dazu eine Akrobatik-, Musik- und Tanzvorführung mit jungen begabten Leuten aus dem nahen Dorf war ein Highlight. Obendrein wurden alle am Valentinstag mit Sekt begrüßt, den Frauen wurde eine Rose überreicht, und anschließend wurden wird mit einem 5-Gänge-Menü verwöhnt. Am Folgetag waren wir (mein Sohn und ich) auf dem Markt von Karatu die einzigen Weißen, also Exoten.

... Im Ngorongoro-Krater sahen wir dann neben vielen anderen Vier der Big Five (die Leoparden an 5.Stelle dann später in der Serengeti). In der Ferne beobachteten wir mit dem Fernglas, wie ein im Schlamm eingesunkener Büffel bei lebendigem Leib von einem Hyänenrudel von hinten angefressen wird. Mit der Ngorongoro Sopa Lodge waren wir wiederum sehr zufrieden. Die Büffel kamen nachts ans Haus und wurden von den Wächtern offenbar mit Licht verscheucht. In der Serengeti bewunderten wir die Migration der nicht enden wollenden Gnuherden, eine Löwenfamilie auf rundem Felsgestein, die sich lange nicht von einem prasselnden Gewitterregen stören ließ, Leoparden lässig auf Baumästen liegend und ... nicht alles hier aufzählbar. Das Serengeti Kati Kati Tented Camp hat uns sehr gut gefallen: nette Leute, internationales, meist junges Publikum. Man legt uns eine Trillerpfeife für Notfälle nachts ins Zelt und lässt die Außenlaternen die ganze Nacht brennen. Wir hören die Hyänen. Ein Fahrer trifft an seinem Jeep auf einen Löwen. Hakuna Matata!

... Dann geht es weiter durch die zentrale Serengeti: beeindruckend der Hippopool mit unzähligen neben- bis übereinander liegenden, aber auch am Ufer laufenden Tieren. Bei der Fahrt durchs Gelände am Nachmittag überfallen uns Myriaden von TseTse-Fliegen, die sich von unseren Nobite geschmierten Gliedern überhaupt nicht beim Stechen stören lassen. Am Abend landen wir in der Lobo Wildlife Lodge, die wunderschön gelegen ist, aber Service, Abendessen, Frühstück und Lunchpaket hier liegen weit unter dem Niveau, das wir auf dieser Reise gewohnt waren. Begeistern waren wir dagegen von dem nach anstrengender, aber interessanter Fahrt erreichten Lake Natron Tented Camp: nette Leute, künstlerisch hübsch gestaltete Unterkünfte, gutes Essen. Die "Wanderung" zum Wasserfall ist eine kombinierte Klettertour in den Felsen rechts und links des flotten Baches, der im Zickzack immer wieder überquert werden muss, damit sich wieder eine Klettermöglichkeit am Felsen ergibt. Wer klein ist, wird schon mal bis zum Bauch nass. Die Tour lohnt sich aber unbedingt! Imposant ist der fast 3000m hohe Ol Doinyo Lengai, der sich aus der flachen Ebene erhebt.

... Mit Precision Air landen wir am Folgetag überpünktlich in Zanzibar. Abdullah von Fernandes Tours nimmt uns in Empfang und überreicht uns Ihr Willkommensgeschenk, die schönen beiden Tücher. Nochmals herzlichen Dank! Er bringt uns ins Spice Island Hotel, das alle Wünsche erfüllt: Wohlfühloase, freundliches und hilfreiches Personal, Sternekoch!! Frei nach Wunsch kombinierbare Touren. Wir waren im Jozani Forest, machten eine kombinierte Spice- und Besichtigungstour (Spice Farm, Kidichi Ruins, Sklavenkammern von Mangapwani, Mtoni-Palast-Ruinen und persische Bäder, Maruhubi Ruins), an 2 Tagen Schnorcheln (mit Dutchie, dem Wassersport-Berater des Spice Island Hotels in der Blue Lagoon, am nächsten Tag auf der Westseite der Insel "Safari Blue"), um die herrlichen Korallen und die exotische Fischwelt zu bestaunen. nach einem Ruhetag Transfer wieder zuverlässig mit Fernandes Tours nach Stone Town ins schöne Tembo House Hotel am Meer, dann Besichtigung aller wichtigen Gebäude der Altstadt und anschließend noch eine schöne Bootsfahrt nach Prison Island mit Baden und Riesenschildkröten. Sundowner und Abschiedsessen genießen wir im Livingstone Restaurant in der Nachbarschaft des Tembo House Hotels (dort kein Alkohol!) am Strand beim Sonnenuntergang über dem Meer.

... Der Rückflug verlief komplikationslos mit interessantem Zwischenstopp in Addis Abeba, wo man so viele verschieden gewandete Afrikaner aus den unterschiedlichsten Ländern des Kontinents auf einmal sehen konnte. Der Flug mit Sicht auf den Tanasee, den blauen und weißen, dann vereinten Nil, die Wüste, das Mittelmeer, Kreta, die Balkanländer war ein abschließendes i-Tüpfelchen auf der Reise.

... Vielen Dank für die gute Planung!

Gisela und Tim B. / Heidelberg - Februar 2014           

 

... Um es vorweg zu nehmen: Vielen herzlichen Dank für Ihre Beratung, die alle unsere Wünsche und Erwartungen vollumfänglich erfüllt hat. Zudem hat alles hervorragend geklappt. Wir wurden überall herzlich empfangen, und alles war stets für uns bereit.

... Ein ganz besonderer Dank gilt Ihnen für die Reservation der Zanzibar-Suite in der grossartigen Plantation Lodge. Auch hat die von Ihnen empfohlene Zusammensetzung der Unterkünfte zwischen Tented Camps jeglichen Charakter und feinen auch im europäischen Vergleich hochstehenden Resorts unsere volle Zustimmung gefunden. Sie haben wahrhaft unsere im Vorfeld geäusserten Wünsche in die Tat umgesetzt. Ebenfalls können wir unseren örtlichen Tour-Operator, die Firma Leopard Tours, nur loben. Alles hat perfekt geklappt. Ganz besonderen Dank gebührt unserem Guide und Driver mit dem sinnigen Spitznamen "Balalaika", der uns Dank seiner guten Deutschkenntnisse viel zu Tier- und Pflanzenwelt sowie zu seiner Heimat Tansania vermittelt hat. Mit seiner feinfühligen Art war er während der gesamten 8-tägigen Safari stets bestrebt, unsere Wünsche umzusetzen. Seine Begleitung war in jeder Beziehung angenehm und hilfreich. So durften wir beispielsweise "the big five" durch die Aufmerksamkeit und die Bemühungen von "balalaika" grösstenteils fast hautnah und zudem mehrfach erleben. Das Gefühl, inmitten von Hunderten Elefanten aller Altersklassen im Tarangire-Nationalpark zu stehen, wie auch der Höhepunkt, die eindrückliche Migration der riesigen Gnu- und Zebraherden mit den unzähligen frisch geborenen Kälbern am fast überlaufenden Lake Ndutu wird uns in langer positiver Erinnerung bleiben. Weitere Besonderheiten waren beispielsweise die mehrgängigen Candle-Light-Dinner mit verschiedendster Speisenwahl im Zelt des Mbuzi Mawe Serena Camp oder auch der eindrucksvolle, international gut bestückte Weinkeller in der Plantation Lodge. Einzig im Tarangire River Camp war die Qualität des Essens während der gesamten Safari eher bescheiden.

... Rückblickend waren sowohl die gesamte Safari wie insbesondere auch der stets offene, freundliche Kontakt zur einheimischen Bevölkerung in den Lodges für meine Frau und mich ein in jeder Beziehung besonders, unvergessliches Urlaubserlebnis. Zum Kontakt mit der Bevölkerung hat bestimmt auch Ihr Swahili-Kauderwelsch-Handbuch massgeblich beigetragen.

... Gerne werden wir concept reisen und Sie weiter empfehlen.

Elisabeth und Rudolf I. / CH-Wollerau - Februar 2014   

 

... Auch diese Reise war ein Erfolg. Im Gegensatz zur Serengeti war es diesmal allerdings ziemlich anstrengend. Die Hitze im Selous war heftig. Mittags stieg die Temperatur auf über 40°C. Am Ende der ersten Woche setzte die Regenzeit ein. Es folgten mehrere schwere Gewitter und täglich mehrstündige Schauer. Die Pisten waren phasenweise kaum passierbar. Die Savanne war üppig grün. Das wollten wir erleben!

... In den Udzungwa-Bergen abseits der Wanderwege nach den seltenen Affenarten zu suchen war eine körperliche Herausforderung. Dank der tollen Führer haben wir aber selbst die heimlichen Sanje-Mangaben sehen können.

... Die Quartiere waren alle sehr gut. Besonders wohl haben wir uns im Lake Manze Camp und im Kwihala Camp gefühlt. Ganz nah im Busch und immer wilde Tiere zwischen den Zelten - so lieben wir es! Wir haben in den zwei Wochen über 40 Säugetierarten gesehen. Darunter auch alle Arten, die mich diesmal besonders interessierten: Wildhunde im Selous und insgesamt acht Affenarten. Das zweifellos beeindruckendste waren aber die Buschflüge. Es gibt nur noch wenige Regionen auf der Welt, die ähnlich wild und unberührt sind. Dies gesehen zu haben empfinde ich als großes Privileg.

Jan K. / Huckstorf - Februar 2014

 

... Vielen Dank für die Vermittlung und Organisation unserer wunderbaren Reise nach Zanzibar! Alles hat perfekt geklappt, und wir hatten eine tolle Zeit im Spice Island Hotel. Die Anlage ist sehr schön, sehr sauber und angenehm ruhig, dazu noch das sehr gute Essen - eine tolle Empfehlung! Wir hätten es auch gut noch länger ausgehalten!

Annette R.-T. / Berlin- Februar 2014

 

... Die Reise war super-toll, wir haben beide Reiseabschnitte perfekt genossen. Die Organisation war äußerst professionell, und auch die Basisberatung in Hinblick auf Ziele, Termine und Logistik hat sich als sehr passend herausgestellt. Man erkennt dabei, dass Sie und Ihr Team auf dieses Land spezialisiert sind.

... Vielen Dank und bis zum nächsten Mal.

Peter L. / Wien - Februar 2014

 

... Die Reise hat alle unsere Erwartungen erfüllt. Alle Verbindungen und Transfers haben einwandfrei geklappt. Ihre zugesandten Reiseunterlagen waren ausführlich und hilfreich, insbesondere die Übersendung der Vordrucke für die Einreise hat uns gefallen.

... Das Swiss Garden Hotel (Dar es Salaam) war wie von Ihnen beschrieben freundlich und gemütlich und eine kleine Oase inmitten der Stadt.

... Das Siwandu Camp (Selous Game Reserve) und Ras Kutani Beach Resort waren wie erhofft hervorragend. Wir fühlten uns die gesamte Zeit wohl behütet und verwöhnt. Auf den ausgedehnten Safaris wurde unser Hauptwunsch, die Wildhunde zu sehen, erfüllt. Wir haben alle drei Rudel der Gegend gesehen. Selbstverständlich waren auch die anderen Tiererlebnisse auch für erfahrene Afrikareisende wie uns überwältigend. Das Selous Game Reserve ist für Afrikaliebhaber auf jeden Fall ein Muss. Um unseren Sohn David (11 Jahre) wurde sich besonders gekümmert. So saß er während der Safaris neben dem Fahrer, was ihm sehr gefiel. Wir haben nicht bedauert, nicht im Ruaha National Park gewesen zu sein. Laut mehrere anderer Gäste war zwar das Camp toll und das Essen unübertroffen, allerdings waren die Tiersichtungen nicht mit denen im Selous zu vergleichen.

... Im Ras Kutani Beach Resort sollte man wissen, dass das Schnorcheln nur eingeschränkt möglich ist. Die vorgefundene Fischwelt war nur mäßig. Sehr interessant war jedoch das Wrack, das man wegen des oftmals hohen Wellengangs nur bei Niedrigwasser genießen kann. Erlebnisreich war für uns auch der leicht zu begehende Lagunenweg durch den verbliebenen Küstenwald. Dort haben wir sogar Duiker und die Angola-Colobusaffen entdeckt. Für uns spannend und wohl den meisten, auch dem Personal unbekannt, haben wir mit viel Geduld und Glück die Vier-Zehen-Rüsselratte (Rüsselspringer) erpirscht. Die fünf Tage in Ras Kutani waren uns nicht zu lang. Wir haben nicht bereut, statt eines kurzen Fluges den knapp zweistündigen Autotransfer vom Flughafen nach Ras Kutani genommen zu haben. Auf diesem Weg waren beeindruckende Einblicke in afrikanisches Straßenleben möglich.

... Abschließend wollen wir uns noch für das von Ihnen verfasste Wörterbuch und die kompetente Reiseorganisation herzlich bedanken. Alles war uneingeschränkt empfehlenswert.

Familie G./L. / Stahnsdorf - Februar 2014  

 

... Wir sind gut erholt aus einem wunderschönen Urlaub gekommen. Vielen Dank für die fantastische Planung, es hat alles reibungslos geklappt und keine Wünsche offen gelassen!

Sabine B. / Dortmund - Januar/Februar 2014

 

... Hiermit melde ich uns aus einem ganz tollen Urlaub zurück und möchte Ihnen meinen ganz herzlichen Dank für die super Vorbereitung und Organisation aussprechen. Wir haben uns schon beim Lesen Ihrer Anmerkungen und dem Studieren der Reiseunterlagen gut aufgehoben gefühlt, was sich auch fast den ganzen Urlaub durchgezogen hat. Wir wissen sehr zu schätzen, wie schwierig es sein musste, unsere individuellen Wünsche organisatorisch umzusetzen. 

... Also der Urlaub war wunderschön und die gesamte Organisation sehr gelungen. Wenn wir wieder nach Afrika reisen, werden wir gerne wieder Ihre Organisation in Anspruch nehmen.

Anja und Thomas S. / Solingen - Januar 2014

 

... Herzlichen Dank für die ganz tolle Organisation unserer Reise. Es hat wirklich alles 'wie am Schnürchen' geklappt. Wir haben wundervolle Erfahrungen und Beobachtungen gemacht und werden diese Reise ganz bestimmt als eine der schönsten und eindrucksvollsten in Erinnerung behalten.

Ralph W. & Alexandra B. / Klosterneuburg - Januar 2014

 

Zurück "Tanzania/Zanzibar Individuell"