Erfahrungen unserer Kunden/Gästebuch 2016

 

... Reisen ist unsere Leidenschaft. Und wir waren wirklich schon in vielen Ländern unterwegs. Doch die Reise nach Tanzania hat uns begeistert. Bei einer einwandfreien Planung Ihrerseits und einem Top-Service vor Ort durften wir das Land auf angenehmste Art und Weise bereisen. Wir werden die Schönheit dieses Landes, die Tiere und vor allem die Herzlichkeit der Menschen nie vergessen. Dafür bedanken wir uns herzlichst. 

... Ganz besonderer Dank gebührt unserem Hauptguide Godlove von Tanganyika Expeditions, in nahezu perfektem Deutsch war er einfach Spitzenklasse.

... Asante sana, es war Hakuna Matata.

Wolfgang + Daniela W. / Bellheim - November/Dezember 2016

 

... Mit der Auswahl der Unterkünfte (wir wollten es ja bequem, aber nicht zu abgehoben haben) haben Sie sehr gut unseren Geschmack getroffen, wobei das Serengeti Kati Kati Tented Camp mein absoluter Favorit war - abenteuerlich, unheimlich nette Leute - wunderbar. Das Essen war übrigens in allen Unterkünften überraschend gut bis fast gourmethaft!

... Die Ngorongoro Sopa Lodge hatte ich ja ausgesucht - ist überbewertet meiner Meinung nach. Und wirkt nach Kati Kati sehr unpersönlich. Mullers Mountain Lodge hat uns sehr gut gefallen, auch das Beach Crab Resort. Das Tembo House Hotel in Stone Town war wunderschön.

... Der Inlandflug (mit Coastal Aviation) war super, das Gepäck war trotz der Beilage, dass nur 65x35cm große (!) Gepäckstücke mitgenommen werden dürfen, kein Problem.   

... Wenn man sich in Stone Town treiben lässt, kann man es da gut ein oder zwei Tage mehr aushalten.

... Wir hatten eine wunderschöne Reise, vielen Dank für Ihre Organisation, gern empfehlen wir Sie weiter!!!!

Irina C. und Axel G. / Berlin- Dezember/Januar 2016-17

 

... Endlich komme ich dazu, mich bei Ihnen nochmals schriftlich ganz herzlich für die zuverlässige Organisation unserer Safari-Reise zu bedanken.

... Es hatte ja eine Weile gedauert, bis wir uns entschieden hatten, in welchen Lodges wir übernachten wollten. Mir persönlich hätten die einfacheren Unterkünfte gelangt, um noch mehr Wildnis zu erleben. Es war ein absolutes Highlight für mich. Ich könnte stundenlang Tiere beobachten. Wir hatten so fantastische Erlebnisse, dass es zu lang wäre, die alle aufzuschreiben. Ich hatte ja so gehofft, dass wir einen netten Guide bekommen, und wir waren auch sehr zufrieden mit Eduard (Leopard Tours)

... Der Flug von der Serengeti nach Zanzibar, den Sie in der tollen Propeller-Maschine gebucht hatten, war auch der Wahnsinn. Zu 8 sind wir geflogen. Eine Frau vor mir und ich haben die Hälfte des Fluges geheult...es war sooooooo eine tolle Zeit.

... Zanzibar, Stone Town (Kholle House) war auch sehr schön. Das Resort an der Nordküste (La Gemma dell'Est) war eine gute Wahl, der Strandabschnitt war der schönste, die Ebbe war nicht so stark.

Stephanie M. / Sörgenloch - November/Dezember 2016

 

... Vom ersten Teil unserer Reise war die 6-tägige Wanderung durchs Maasai-Hochland von Kitumbene zum Lake Natron großartig voller tiefer Natur- und Kultureindrücke. Es folgte das interessante touristische Pflichtprogramm im Ngorongoro-Krater und Lake Manyara National Park.

... Und dann kam Ihr Part, der sehr gut geklappt und uns begeistert hat: Wir wurden stets freundlich und akkurat pünktlich "weitergereicht bzw. -transportiert". Mullers Mountain Lodge liegt wunderschön, wir wurden gut versorgt und bekocht, vielleicht fehlte es etwas an der ordnenden und prüfenden Oberaufsicht. Von Mambo View Point waren wir begeistert, eigentlich war alles perfekt. Wir sind gewandert und waren in den Dörfern. Die Mischung aus verantwortungsvollem Tourismus und nachhaltiger Unterstützung der einheimischen Bevölkerung hat uns sehr beeindruckt, weil ich über längere Zeit in einem Schul- und Medizinprojekt in Nordindien mit gearbeitet habe. Und der Ausklang im Beach Crab Resort hat schließlich auch prächtig gepasst: Wandern am Strand, Schnorcheln am Korallenriff, fast Haute Cuisine.

... Gerne werden wir Sie weiterempfehlen. 

Theresa + Eberhard W. / Bad Aibling - Dezember/Januar 2016/17

 

... Wir wollten uns noch herzlich bei Ihnen für die Organisation unserer Tansania-Reise bedanken. Es hat alles sehr gut geklappt, und wir waren rundum zufrieden.

... Die Choly Mjini Lodge auf Mafia möchten wir sehr empfehlen - eine wirklich außerordentliche Lodge, die zugleich ein interessantes Entwicklungsprojekt mit dem einzigen Dorf auf der kleinen Insel ist.

... Die Saadani Safari Lodge war ebenfalls sehr schön - uns scheint sie keinesfalls runtergekommen zu sein; vielleicht wurden die Zimmer (bzw. Suites) ja auch kürzlich renoviert. Der Park hat uns ebenfalls sehr gut gefallen - die Verbindung von Safari, Meer und Fluss ist ziemlich einzigartig. Wir haben Elefanten, Giraffen, Nilpferde, Krokodile und vieles mehr gesehen ...

... Unsere Reise war sehr schön, interessant und rundum gelungen - auch weil alles bestens organisiert war!

Patrick W. & Karin A. / Zürich (CH) - Dezember/Januar 2016/17

 

... Hiermit bedanke ich mich im Namen meiner Familie für dieses tolle Urlaubserlebnis. Die Afrika-Reise war auf meiner "bucket list", und ich bin immer noch sprachlos über das atemberaubende Erlebnis. Ich weiß nun, wieso es Menschen gibt, die in Tanzania ankommen und nicht mehr weg gehen.

... Die Planung von Ihnen war einfach super. Ich hatte gehofft, ein paar Tiere zu sehen, doch in diesem Ausmaß, das hätte ich nie gedacht. Schön war auch, dass fast alle Tiere Junge hatten, welches unserer Welt wieder ein wenig Hoffnung gibt.

... Der Fahrer von Wilkinson Tours, Chrispen, war sehr nett, hilfreich, kannte sein Land und hat den Besuch des Arusha National Parks schon zu einem Höhepunkt werden lassen, da wir am ersten Tag nicht mit all den guten Eindrücken gerechnet hatten.  

... Als Leopard Tours am 2. Tag die Fahrten übernahm mit unserem Fahrer Mashaka, wurde unser Aufenthalt zu einem weiteren Höhepunkt. Der Enthusiasmus, seine Adleraugen, sein Stolz und Wissen über sein Land, die Menschen und die Tierwelt waren enorm. Wir hatten uns für diese Safari entschieden, da es mir wichtig war, in der bemessenen Zeit, die uns zur Verfügung stand, die Tiere zu sehen; doch bin ich mehr als zufrieden gestellt worden von den Hinweisen und Erläuterungen, die Mashaka auf unseren täglichen langen Fahrten über sein Land und seine Menschen gegeben hat. Er konnte sich mit den nur Deutsch sprechenden Familienmitgliedern sehr gut verständigen, und Englisch war natürlich gar kein Hindernis.

... Alle von Ihnen ausgesuchten Unterkünfte waren sehr schön. Die beste Unterkunft, was den "Luxus" angeht, war für uns die Lake Ndutu Luxury Tented Lodge mit dem Komfort eines 3-4 Sterne-Hotels (Fön, Minibar, sehr geräumig). Das Zeltcamp, welches uns am besten wegen des "service" gefiel, ist das Serengeti Kati Kati Tented Camp. Der Manager dort war mehr als zuvorkommend, auch die anderen Mitarbeiter hatten immer ein Lächeln auf dem Gesicht. In der Tarangire Safari Lodge liebten wir die Terrasse mit dem wunderschönen Ausblick. Die Rhino Lodge war für uns die letzte schöne Unterkunft, allerdings war die Information beim Einchecken sehr trocken, kein Lächeln, keine Wärme. Während des Abendessens kam Manager Bob, doch in den wenigen Sätzen, die er mit uns gesprochen hatte, fühlten wir bei weitem nicht die Herzlichkeit der anderen Unterkünfte. Außerdem fanden wir, dass das Essen in der Rhino Lodge und der Service am schlechtesten von allen auf unserer Reise war. Im Serengeti Kati Kati Tented Camp fanden wir sehr gut, dass man sich die Lunchbox selber füllen und so unnötigen Abfall vermeiden konnte.

... Alle Parks waren wunderschön. Ich kann Ihnen nicht sagen, welcher Park uns am besten gefallen hat, da wir in jedem etwas Außergewöhnliches erleben konnten. Im Tarangire National Park waren es die Elefantenherden, die uns beeindruckt hatten, und die wunderschönen Baobab-Bäume. Den Ngorongoro-Krater braucht man nur von oben zu sehen, und man ist sprachlos. Dann fährt man in den Krater hinein und kann kaum glauben, dass dort wiederum so eine große Anzahl von Tieren ist. Dort haben wir das einzige Nashorn gesehen, welches dann die "Big 5" vollendete. Die Serengeti ist von der Landschaft her unendlich und beeindruckend. Die Massen an Zebras und Gnus waren ebenfalls sehr beeindruckend.

... Vielen Dank für all Ihre Bemühungen und Ihre Arbeit. Diesen Urlaub werden wir nie vergessen, es sind wunderbare Erinnerungen.

Lizzy F. / Miami (USA) - Dezember/Januar 2016/17

 

... Wie schon erwähnt war es eine tolle Safari. Besten Dank noch einmal für das von Ihnen erstellte Programm.

Maria W. / Aachen - Dezember-Januar 2016/17

 

... Vielen herzlichen Dank nochmals für die vorzügliche Reiseorganisation!

... Wir waren mit dem Guide Baraka Solpeter (Leopard Tours) überaus glücklich. Ein so angenehmer, gut informierter Guide, einer, der fließend Deutsch und Englisch spricht. Baraka ist ein phantastischer Fahrer bei teilweise irre schwierigen Bedingungen und ist als Tierspäher ebenso ein Superprofi!

... Die vier Parks, die Sie uns empfehlen und zusammengestellt hatten, waren toll! Auch die Unterkünfte - allen voran das Serengeti Kati Kati Tented Camp - waren bestens.

Dominique K. und Clemens R. / München - Dezember-Januar 2016/17

 

... Nochmals vielen Dank für die Buchung der Safari und das tolle Buch, das uns gute Dienste geleistet hat.

... Bezüglich der Safari, Abholungen usw. hat alles super geklappt. Der Guide war ein wandelndes Biologie-Buch und hatte viel Erfahrung Durch den Funkkontakt mit den anderen Leopard Tours-Autos wusste er auch gut Bescheid, wo sich gerade Tiere befinden. Wir haben daher viel gesehen.

... Die Hotels waren insgesamt recht schön, hier ein Vergleich: 

  • Insgesamt ist das Serengeti Kati Kati Tented Camp wirklich herausstechend - Toilette und "Eimer"-Dusche mit heißem (!) Wasser im Zelt, dazu tolles Essen, vor allem das Frühstück, sehr zuvorkommender Service, Lunchbox nach persönlicher Zusammenstellung.

  • Die African View Lodge besticht durch ihre Lage, den Ausblick, den Pool, das Tree House ist witzig. Kulinarisch fällt sie im Vergleich zu den anderen Hotels etwas ab, abgesehen von einem tollen Barbecue am Anreisetag. Zudem fehlte beim Frühstück regelmäßig irgendetwas auf dem Tisch: mal ein Löffel, mal die Butter, das Müsli.

  • Die Kirurumu Manyara Lodge ist etwas in die Jahre gekommen (verschlissene Sofas auf der Terrasse, kaputter Badschrank) und durch die Trockenzeit auch etwas trostlos. Das Dinner war sehr gut, Frühstück OK. Das Service-Personal war aufmerksam.

  • Die Rhino Lodge fanden wir sehr gemütlich, toller Blick, warmer Kamin am Abend, das Zimmer in Ordnung. Das Essen war sehr abwechslungsreich und lecker.

  • Die Outpost Lodge macht auch ein bisschen den Eindruck, als ob die besten Zeiten vorbei sind. Der Garten ist OK, und das Hotel liegt schön zentral. Der Frühstücksservice war vergleichsweise lustlos, Marmelade und Butter gab es erst auf Nachfrage. Alles kein Ding, aber nach so viel "Service" in den Vortagen fällt so was auf.

... Wie gesagt: Insgesamt waren wir sehr zufrieden, und die Kritikpunkte sind teilweise lächerliche Kleinigkeiten und kein Grund, sich zu beschweren.

... Auf Sansibar können wir in Jambiani das Belvedere Resort empfehlen. Es hat nur 7 Zimmer bzw. Bungalows, aber dafür eine wunderschöne Freifläche vor den Hütten, die sehr geräumig, hell und gut ausgestattet sind, z.B. gibt es ein Außenbad. Außerdem ist die Küche außerordentlich gut - wir haben selten so leckeren Fisch gegessen.

... Von der African View Lodge aus haben wir an zwei Tagen am "Tanzania Cultural Tourism Programme" teilgenommen. Hiervon können wir das folgende empfehlen: Ifulong - Mount Meru Village Full Day Hiking. Das ist nur eins von etwa derzeit 70 Angeboten in ganz Tansania   (www.tanzaniaculturaltourism.com/news.htm).

R. & B. F. / Dresden - November 2016 

 

... Drei Tage Mwanza am Viktoriasee, acht Tage Nationalpark (Serengeti, Ngorongoro, Lake Manyara und Tarangire) waren ein unbeschreibliches Erlebnis. Danach Sansibar zur "Erholung" mit Stone Town und Anna of Zanzibar. Phantastisch!

... Eine perfekte Vorbereitung durch concept reisen und das Gespür für unsere "Ansprüche" hat uns begeistert. Danke an das concept reisen-Team !!!

Dr. Inga-Lena D., Dr. Ulrich D. / Bad Schwartau - November 2016

 

... Alles hat gut geklappt! Der Urlaub war sehr schön, Flüge mit Swiss sind empfehlenswert, Umsteigen in Zürich in 1 Stunde gut zu schaffen.

... Der Bustransfer hat gut geklappt, nur waren die Busse in Realität nicht ganz so pompös und neu wie im Prospekt, aber das hat uns nicht wirklich überrascht (Nairobi-Arusha Shuttlebus).

... Die Satao Elerai Lodge (Amboseli National Park/Kenya) ist absolut empfehlenswert. Alle Tage Blick auf den Kili, aus dem Bad, aus dem Bett, spektakulär (in Tanzania konnten wir ihn dafür nicht mehr sehen). Essen sehr gut, im Park viele Elefanten und Giraffen.

... Im Arusha National Park konnten wir eine schöne Wanderung Richtung Mt Meru machen, der Park war retrospektiv nicht ganz so spektakulär. Dafür aber die Serengeti! Big 5, Rhino und Löwen sehr nahe. Und im Zelt die Büffel nebenan schmatzen zu hören, hat auch was. Die Migration konnten wir dann an der Grenze zur Massai Mara auch noch sehen, da waren einige mittelgroße Herden unterwegs. Man wird dann doch wieder etwas "geerdet", wenn selbst der gut vernetzte Leopard Tours-Guide nicht wusste, ob wir generell zu früh, oder doch zu spät dran waren, und ob wir lieber mehr in den Süden oder doch lieber in den Norden oder in den Westen fahren sollten, um mehr von der Migration zu sehen.

... Der Bus Richtung Usambara-Berge war dann luxuriöser, Transfer zur Lodge hat gut geklappt. Von dort haben wir eine längere Wanderung unternommen, am nächsten Tag mit Mountainbikes nach Lushoto auf den Markt. Sehr hochwertige Fahrräder, leider sehr schlecht gepflegt. Da waren die eigenen Rad-Kenntnisse hilfreich.

... Transfer mit dem Auto zur Tides Lodge natürlich sehr komfortabel. Die Tides Lodge wird aktuell von einem deutschen Paar gemanagt. Wir waren in der ganzen Zeit die einzigen Gäste, am ganzen Strand nicht mehr als 5 Touristen-Paare. Das Essen in der Lodge ist hervorragend, baden war wegen sehr viel Seegras nicht so toll, aber keine Quallen.

... Alle Hotels waren auf uns vorbereitet, Transfers haben geklappt, Autos waren da, Ihre Organisation hat hervorragend geklappt, es war eine all-inclusive don't worry Reise, besten Dank noch mal dafür!

Volkhard Sch., Jutta Sch.-Sch. / Berlin - November 2016

 

... Diese zwei Wochen waren einfach großartig! Wir sitzen gerade zu Hause vor der Heizung und sind von den dicht gepackten, häufig spektakulären Eindrücken noch vollkommen beeindruckt. Gefühlt mindestens zwei urlaube in einem. Wir werden wohl jeder für sich erst noch sortieren, was "am besten" war.

... Auf jeden Fall möchten wir aber auch nochmals unser Safariteam (Sunny Safaris) hervorheben! Elian, der Fahrer, spricht nicht nur richtig gut Deutsch und kennt Flora und Fauna, er ist vor allem sehr angenehm und super organisiert. Die Tage konnten wir immer maximal nutzen, ohne dass Stress aufkam, und wir waren im richtigen Moment bei dem Rhinopärchen (!) und den Löwen. Marcel, der Koch hat mit der super Küche in den Lodges durchaus "mitgehalten" und hatte unsere vielen Gepäckstücke gut im Griff. Beide sind uns allen in den paar Tagen richtig ans Herz gewachsen.

... Auch die Ndame Beach Lodge (auf Zanzibar) fanden wir klasse.

Daniel W. / Düsseldorf - Oktober 2016  

 

... Gestern sind wir wieder gut in Frankfurt gelandet. Es war wieder eine aufregende, interessante Reise, und es hat alles gut geklappt!

... Wir möchten uns nochmals herzlich bei Ihnen für die gute Zuarbeit bedanken und werden Sie weiterempfehlen.

Reinhard D. / Heilbad Heiligenstadt - Oktober 2016

 

... Als wir zu Ihnen ins Reisebüro kamen, wollten wir Tiere, Land und Leute sehen - genau das haben wir auch bekommen.

... Die Safari war einfach wunderbar. Am liebsten würden wir sofort wieder los, und wir waren sehr traurig, als unser letzter Tag vorbei war. Der Aufbau der Reise vom "Kleinen" ins "Große" war gut geplant und "Carlos" von Leopard Tours ein ausgezeichneter "Guide". Wir haben ihm gesagt, dass wir im Schwerpunkt Großkatzen sehen wollen, und mit 10.5 (Cheetah), drei Leoparden und fünf Rudeln Löwen inkl. Kampf mit Büffel und Jungtieren ist das eine sehr gute Ausbeute! Die Big Five (2,5 Nashörner - leider etwas weiter Weg, aber Mom & Dad mit Kälbchen in der Serengeti) haben wir übrigens zusammen und darüber hinaus viele andere Tiere fotografieren und vor allem in Ruhe beobachten können. Viel Spaß hatten wir z.B. schon mit den Pavianen im Arusha National Park. Ich dachte, dass ich kein Affenfan bin, das hat sich geändert! Meine Frau fand sie vorher schon süß und war absolut begeistert. Sogar den weltberühmten Albino-Baboon haben wir gesehen. Die Tiere aus der Distanz und der Nähe beobachten zu können hat uns einfach sehr viel Freude gemacht und uns sehr entspannt. Carlos ist ein sehr zuverlässiger, besonnener und erfahrender Guide, der uns sehr viele Hintergründe zu Flora und Fauna erklären konnte. Wir waren froh, dass er unser Guide war. Die Unterkünfte während der Safari waren allesamt sehr schön gelegen, und wir würden alle empfehlen bzw. wieder buchen. Wie bereits gesagt, waren wir sehr traurig, als die Safari vorüber war. Aber wir konnten uns ja noch auf die schöne Natur der Usambara-Berge und auf Sansibar freuen.

... Leider haben die Usambara-Berge gar nicht unseren Vorstellungen entsprochen. Im Gegensatz zum "Ende der Welt" und Idylle haben wir uns inmitten eines riesigen Slums wiedergefunden - viel zu viel Plastikmüll und brennende wilde Müllkippen auf den Wanderungen - wir haben leider keinen Guide genommen, sondern alles auf eigene Faust unternommen. Einmal haben wir uns verlaufen - meine Schuld -, weil ich das gesehene in die Beschreibung reininterpretiert habe. Wir sind bereits am Anfang falsch abgebogen. Somit sind wir stundenlang durch verdreckte Dörfer gewandert. Nachmittags sind wir dann dem eigentlich vorgesehenen Weg gefolgt, der uns auch nicht gerade begeistert hat. Hinzu kommt die "angenehme Kühle", die wir als Kälte empfanden. Für Menschen, die bereits in den USA wandern waren, Yosemite, Zion etc., und regelmäßig in den Alpen unterwegs sind, waren die Usambara-Berge leider eine absolute Enttäuschung. Die Unterkunft braucht eine Renovierung, es ist nicht mehr zeitgemäß. Hervorragend ist dagegen das Essen (mit Produkten aus dem wunderschönen Garten) und der Wärme spendende Kamin, der unsere Tage (Abende) gerettet hat. Aber wir wollten Land und Leute kennen lernen - das haben wir, und somit trifft Sie keine Schuld. Ich sorge mich nun täglich um Afrika - in gewisser Weise ein positiver Nebeneffekt.

... Die Busfahrt war übrigens sehr komfortabel, der Service besser als bei Air Berlin, es gab sogar Tangawizi (eine Art Tonic-Wasser) - mein neues Lieblingsgetränkt - die Leute haben sich alle sehr chic gemacht, und wir saßen im Safari-Outfit darin (completely underdressed). Die Landschaft ist ganz ok, und wenn man ein Dorf gesehen hat, hat man eigentlich alle gesehen.

... Wett gemacht hat das der Flug von Tanga via Pemba nach Zanzibar. Der Flug war super, die Autofahrt zum Hotel hat uns schon den Eindruck vermittelt, dass wir keine Lust haben würden, das Resort zu verlassen. Mit ungefähr so vielen Einwohnern wie München ist Zanzibar kein Postkartenidyll mehr. Später, im Museum, wurde uns klar, woher die exotischen Vorstellungen über die Insel kommen. Es ist erschreckend, was der "Westen", und vor allem die Araber dort so angerichtet haben: Sklaven, Elfenbein - aber hochinteressant.

... Lonely Planet hat Stone Town als quirrlige alte Handels- und Hafenstadt beschrieben. Auf der einen Seite ist es ein Dreckloch, und auf der anderen Seite dominieren Hotelketten die alten Häuser. Wir hatten uns etwas dazwischen liegendes vorgestellt. Gefallen hat es uns schon, und das Kholle House ist wunderschön! Leider wurden wir hier eher enttäuscht von der Atmosphäre - hoch interessant und einen neuen Weltblick eröffnend waren die diversen Museen in Stone Town.

... Abschließende Bewertung in Punkten:

KLM-Hinflug -                           9 von 10 Punkten

African View Lodge -               10 von 10 Punkten

Safari mit Leopard Tours -        11+ von 10 Punkten - Es war unbeschrieblich phantastisch, und wir standen 90% der Zeit im Ausguck - absolute Entspannung!

Übernachtung in Arusha -           6 Punkte (inkl. Zusatzpunkt für Wohnhaus der Familie Grzimek)

Usambara-Berge -                     7 Punkte (Essen 2 extrapunkte und Kamin mit Atmosphäre Garten 1 Extrapunkt)

Zanzibar-Strandurlaub -             9 Punkte

Stone Town per se -                  6 Punkte

Kholle House -                          9 Punkte

Zugewinnwissen aus Museen - 10 Punkte

Fischmarkt und Markt -           10 Punkte

KLM-Rückflug -                       7 Punkte (Fensterplatz zum Anlehnen ist doch besser als in der Mittelreihe zu sitzen, insbesondere bei der 777, die eigentlich für 3 und nicht 4 Sitze im Mittelblock ausgelegt ist.)

...Was würden wir nächstes Mal anders machen: 9+ Tage Safari, ggfs. auch mit Nationalparks weiter südlich und u.U. Lake Natron, danach 2-3 Übernachtungen im Tarangire National Park oder in der Rhino Lodge zum Entspannen/Wandern mit Guide und ggfs. Ausspannen auf Pemba - soll dort mehr Unterwassertiere geben, wussten wir vorher auch nicht.

... Summa summarum: Wir haben von Ihnen bekommen, was wir ausgedrückt haben, und werden diese Reise sehr positiv in Erinnerung behalten.

Bernd Sch. / Berlin - September/Oktober 2016   

 

... Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich für die angenehme und überaus kompetente Beratung für diese besondere Reise mit 81-jähriger Mutter und gesamter Familie bedanken. Wir hatten aufgrund des fortgeschrittenen Alters meiner Mutter eine besondere Vorstellung des Reiseverlaufs und sind sehr dankbar, dass Sie unsere Wünsche bei der Planung und Buchung exakt umgesetzt haben.

... Die von Ihnen nach unseren Wünschen zusammengestellte Reise in die drei Nationalparks auf dem Festland in Verbindung mit Sansibar war mehr als perfekt! Schon bei der Ankunft am Kilimanjaro Airport wurden wir von einem Leopard Tours-Mitarbeiter empfangen und professionell und schnell durch die Einreiseformalitäten geführt. Unser Driver/Guide Carlos erwartete uns bereits direkt nach der Immigration.

... Ein ganz besonderes Lob gilt in der Tat Carlos von Leopard Tours. Ein äußerst angenehmer, vorausschauender und stets um das Wohl seiner Gäste bemühter Gastgeber. Sein überzeugendes Fachwissen über Fauna und Flora, aber auch sein Engagement weit über die Tätigkeit als Fahrer und Guide zum Wohle "seiner" Gäste hinaus hat uns sehr beeindruckt. Weder zwei platte Reifen noch dichtester Nebel auf dem Weg zum Kraterrand haben ihn aus der Ruhe gebracht. Mit sicherem Gespür hat Carlos uns den Löwenriss eines Wasserbüffels quasi auf dem Silbertablett serviert. Dennoch hat er ebenso verstanden, dass wir gleichermaßen an den herrlichen Landschaften und kleineren Lebewesen wie zum Beispiel Vögeln interessiert waren. Wir haben es sehr bedauert, nicht mehr Zeit in den Parks gemeinsam mit Carlos verbringen zu können! Beim nächsten Mal werden wir ganz sicher gerne wieder mit Carlos unterwegs sein!

... Die Burudika Manyara Lodge hatten wir uns ja selbst ausgesucht und waren mit dieser Wahl auch sehr zufrieden. Aufgrund der abklingenden Saison waren wir die einzigen Gäste in der Lodge und wurden sehr gut umsorgt. Am letzten Abend war die Managerin aus Arusha angereist, und extra für uns wurde eine Tanz- und Akrobatikgruppe einbestellt. Wir haben uns in der Lodge sehr wohl gefühlt. Ein schöner Platz inmitten der Natur und Stille mit Blick auf den Lake Manyara. Die Bandas sind gut ausgestattet, jede mit herrlichem Blick auf den See. Ein besonderes Highlight ist natürlich das Restaurant mit dem riesigen Baobab-Baum in der Mitte.

... Auch die Weiterreise mit Precision Air von Arusha nach Zanzibar wurde von einem Leopard Tours-Mitarbeiter von der Flugscheinkontrolle über die Gepäckaufgabe bis hin zur Sicherheitskontrolle begleitet. Bei Leopard Tours ist man wirklich in allerbesten Händen! Angekommen auf Zanzibar wurden wir bereits am Flughafen von dem Fahrer von Fernandes Tours erwartet.

... Auch das Mwezi Boutique Resort hatten wir uns selbst herausgesucht, nachdem Sie uns Jambiani entsprechend unseres Wunsches nach wenig Trubel und Ursprünglichkeit empfohlen hatten. Dieser Ort entsprach tatsächlich ganz unseren Vorstellungen - am Strand sieht man täglich die Fischer mit ihren Booten bei ihrer Arbeit und die Frauen bei der Seegrasernte. Der Strand sowie das Fischerdorf Jambiani sind noch sehr ursprünglich und zumindest zu unserer Reisezeit schon fast einsam. Unsere Unterkunft für neun Tage, das Mwezi Boutique Resort hat uns ebenfalls überzeugt! Die Häuser gebaut in der ursprünglichen Bauweise in Lehm und Holz, die typischen "Makuti"-Dächer sowie die gesamte liebevolle Gestaltung der Einrichtung machen diese Anlage zu etwas ganz Besonderem. Und obwohl es sehr heiß war, hat die natürliche Belüftung der Häuser durch die Ozeanbrise ausgereicht (eine Klimaanlage haben wir nicht vermisst). Im Resort hatten wir die Füße den ganzen Tag im Sand und haben die Seele baumeln lassen. Schuhe benötigt man hier überhaupt nicht. Am Strandabschnitt des Resorts kann man sehr gut im Meer baden, da dort kaum Seetang angespült wird. Auch das Speisenangebot war sehr gut - eine Mischung aus italienischer und einheimischer Küche. Alle Zutaten werden bei lokalen Bauern und Produzenten gekauft, Fisch bei den Fischern im nahe gelegenen Dorf und saisonales Obst aus dem eigenen Obstgarten. Daher kann es schon einmal dazu kommen, dass ein Gericht nicht verfügbar ist. Das Mwezi scheint beliebt bei Honeymoonern und war während unseres gesamten Aufenthaltes immer voll gebucht.

... Lieber Herr Friedrich, wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich für die perfekte Organisation unserer Reise bedanken - wir werden Sie sicher weiterempfehlen!

Sabine B. (mit Familie) / Pfungstadt - Oktober 2016   

 

... Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für die Organisation dieser tollen Reise bedanken! Es war wirklich eine besondere Zeit mit vielen einzigartigen Erlebnissen, an die wir noch lange zurückdenken werden. Vor allem die Safari hat uns gefallen - wir hätten nicht gedacht, dass wir so viele Tiere sehen würden und schon gar nicht so nah. Nur das Nashorn hat sich nicht blicken lassen, dafür hatten wir Löwen- und Elefantenbabys und viele andere direkt am Auto.

... Die Organisation war wirklich spitze, immer wurden wir pünktlich abgeholt, und nie gab es einen Moment der Unsicherheit. Egal ob Guides, Koch, Unterkünfte oder das Essen (hier hatten wir doch so einige Bedenken), alles war besser, als wir es erwartet hatten.

... Also nochmals vielen, vielen Dank für diese wunderbare Reise! Wir haben Sie schon vielfach weiterempfohlen, und vielleicht wird bald der nächste in unserem Bekanntenkreis diese tolle Reise machen!

Christina und Stefan / Premnitz - September 2016 

 

... Wieder zurück möchten wir uns gerne bei Ihnen für die wunderbare und umsichtige Planung unserer zweiwöchigen Tansania-Reise bedanken. Die ausgewählten vier Parks (die wundervolle Serengeti, Ngorongoro-Krater, Lake Manyara und Tarangire) hatten alle ihren ganz eigenen Charakter und Reiz. Wir haben alle Tiere gesehen, auf die wir uns gefreut hatten: Löwen mit Jungen, Elefanten- und Büffelherden, Giraffen, Geparden und Leoparden, Antilopen und Gnus ... nur das Nashorn hat sich rar gemacht, obwohl unser kundiger Guide Samuel (Leopard Tours) sich alle Mühe gegeben hat, eines aufzuspüren. Besonders in der Weite der Serengeti wird man wieder zum staunenden Kind. Sehr romantisch fanden wir das Kati Kati Tented Camp in der Serengeti, wo man sich im Busch wirklich fühlt wie in einer Safari-Erzählung von Ernest Hemingway oder wie in "Jenseits von Afrika". Auch die anderen Unterkünfte (Kirurumu Manyara Lodge, Rhino Lodge oberhalb des Ngorongoro-Kraters und das vergleichsweise luxuriöse Maramboi Tented Camp) gefielen uns sehr gut. Die Unterkünfte waren komfortabel und immer geräumig genug für ein Elternpaar mit Kind. Auf der Fahrt von Park zu Park erwies sich Samuel als ausgezeichneter Guide. Er lief mit uns über große Märkte, stoppte gelegentlich an Dörfern und sorgte mit seinen Erzählungen dafür, dass wir einen Eindruck vom ländlichen Alltagsleben gewinnen konnten. Dass ich mich in die handgeflochtenen Körbe verliebt hatte und bei jeder Gelegenheit wieder halten wollte, um noch einen zu kaufen, ertrug er mit Humor und Geduld. :)  

... Nach einer Safari-Woche freuten wir uns auf eine Woche am Strand von Zanzibar. Mit der kleinen, familiären Anlage Bahari View Lodge bei Jambiani waren wir sehr glücklich: wunderbare Bungalows direkt am Strand, so dass man den ganzen Tag barfuß unter Palmen laufen konnte, gute Küche und viel Ruhe. Die Lodge ist sehr liebevoll geführt, man fühlt sich bestens betreut. Dass man wegen der starken Gezeiten an der Ostküste nicht dauernd schwimmen kann, wussten wir. Es hat den Aufenthalt nicht weiter getrübt. Auch der empfohlene Ausflug nach Stone Town war sehr lohnend.

... Wir bedanken uns bei Ihnen, lieber Herr Friedrich, und haben "concept reisen" schon mehrfach mit Enthusiasmus im Freundeskreis empfohlen. Und wir freuen uns auf unsere nächste Reise nach Tansania.

Kerstin H. / München - August/September 2016

 

... An dieser Stelle herzlichen Dank für die Vermittlung und Organisation unserer Reise. Es hat alles perfekt geklappt, alle waren auf dem Uhuru Peak (Kilimanjaro), obwohl es für einen Mittefünfzigjährigen trotz Training recht anstrengend war. Die Lodges, vor allem die African View Lodge, waren perfekt. Auch die Safari war gut organisiert und wurde sehr fachkundig durchgeführt. Wilkinson Tours und Leopard Tours sind unbedingt weiterzuempfehlen.

... Wir werden Vieles lange in Erinnerung behalten und Sie weiterempfehlen.

Florian, Joschka und Marie G. / Sarenseck - September 2016

 

... Erstmal: wunderbar! Große Klasse, und ich war nicht zum letzten mal in diesem schönen Land.

... Serengeti Kati Kati Tented Camp - schöner geht es nicht. Wenn ich hier mal meine Zelte abbrechen sollte, heuere ich dort an.

... Ihre Planung und Auswahl war top. Manche Orte waren so schön, da hätten wir gerne mehr Zeit verbracht und vielleicht dann einen Park weniger gesehen - das weiß man immer erst hinterher. Tarangire hätte nicht sein müssen, wir konnten schon nicht mehr - aber das nimmt jeder anders wahr.

... Die Ausflüge zu Land und Leuten haben wir sehr genossen, vor allem am Anfang, ab African View Lodge - das war ideal.

... Ich war froh, mich vor Ort um rein gar nichts mehr kümmern zu müssen.

... Wir hatten tolle Guides. Alle Lodges waren großartig.

... Wir empfehlen Sie weiter und kommen irgendwann selber mal wieder. Danke!

Wiebke L. / Berlin - Juli/August 2016 

 

... Wir möchten uns herzlich für die bei Ihnen gebuchte Reise nach Tansania bedanken. Im Land hat alles hervorragend geklappt, die Unterkünfte waren alle sehr schön und gepflegt. Besonders toll war natürlich die Safari mit Leopard Tours, nicht zuletzt wegen unseres Driver/Guides Ibrahim!

... Es wird sicher nicht unsere letzte Reise nach Afrika gewesen sein. Wir werden concept reisen gerne weiterempfehlen!

Andreas und Laura V. / Rettenburg - August/September 2016

 

... Wir haben in Tansania auch aufgrund Ihrer Planung einen unvergesslichen Urlaub erlebt. Der "softe" Einstieg mit dem Arusha-Nationalpark, bei dem uns mehr die Natur am Hang des Mount Meru als die Tierwelt beeindruckt hat, war ideal, ebenso die Unterkunft in der African View Lodge, wo wir einen fantastischen Blick auf den Mount Meru hatten. Das Highlight war die darauf folgende 6-Tagestour mit Leopard Tours und unserem Deutsch sprechenden Fahrer William, der von uns allerdings nur "Willi" genannt wurde. Der Lake Manyara mit seinem Salzsee, den Flamingos und unseren "ersten Elefanten" war der Beginn der Tour, die Übernachtung in der Kirurumu Manyara Lodge stilvoll mit dem tollen Ausblick auf den See und den hochwertigen Zeltunterkünften. Weiter ging's dann in die Serengeti, nach etwas holprigem Beginn sahen wir dann die erste Löwenfamilie, die Löwen lagen direkt neben unserem Wagen, wirklich beeindruckend - wenn ich den Arm aus dem Fenster ausgestreckt hätte, hätte ich den Boss der Löwen streicheln können ... Serengeti Kati Kati Tented Camp ein absolutes Erlebnis, vor allem mit der Buschdusche (!) und in diesen 2 Tagen Raubtier and Raubtier, Leopard, eine Gepardfamilie, hunderte Elefanten, Büffel, Giraffen, Hyänen, Serval, Schakale und und und ... Danach die Fahrt zur Ngorongoro Sopa Lodge - wir hatten 2 tolle, neuwertige Zimmer, und das Essen war wirklich super dort - der Pool etwas kalt, aber unsere beiden Jungs haben trotzdem darin gebadet. Dann am nächsten Morgen die Fahrt in den Krater, unzählige Gnus, Zebras etc., eine weitere Löwenfamilie und dann zum Schluss noch ein Nashorn (!!!), somit haben wir die "Big Five" gesehen. Dann weiter zum Maramboi Tneted Camp, für uns die absolut beste Unterkunft. An unserer riesigen Terrasse liefen hunderte Zebras, Gnus, Antilopen etc. vorbei - ein wahnsinniges Naturschauspiel. Am nächsten Tag noch die Safari im Tarangire National Park mit weiteren zig-Elefanten und einer Löwin, die ein Zebra erlegte ... anschließend kam dann die ganze Löwenfamilie zum Futtern, und wir fuhren zum Glück weiter.

... Die Unguja Lodge im Süden Sansibars ein absolutes Idyll, an einem Tag gehörte uns die ganze Anlage allein - tolles Essen, wahnsinnig freundliches Personal (wie eigentlich überall auf der Reise), riesige Bungalows mit direktem Meerblick, einfach fantastisch. Die Dorftour nach Kizimkazi mit Racheed haben wir natürlich auch mitgemacht, und zu sehen, wie das wirkliche Leben dort ist, zeigt einmal mal, wie gut es uns eigentlich geht.

... Nach einer Woche noch nach Stone Town, das Tembo House Hotel in exponierter Lage war eine super Wahl.

... Ein wirklich unvergesslicher Urlaub, danke auch nochmals für die Unterstützung bei der Planung.

Bettina, Jonas, Nils und Uwe L. / Ilsfeld - August 2016        

 

... Die Reise war für meine Freundin und mich als "Neulinge" in der Region eine besonders eindrucksvolle Erfahrung. Wir haben einfach die Eindrücke in den verschiedenen Nationalparks und auf Sansibar erst einmal auf uns wirken lassen. Vor Ort hatten meine Freundin und ich uns sehr über die Besuche in den Nationalparks gefreut und behalten besonders die vielen Tiere in Erinnerung. Der Fahrer Eugene (Leopard Tours) war sehr freundlich, zuvorkommend und gut informiert. Die Safaris hatten wir uns trotzdem nicht so "anstrengend" vorgestellt. Dies lag jedoch auch an der Infrastruktur, und daher möchten wir uns überhaupt nicht beschweren. Was uns vielleicht etwas gefehlt hat, war ein vertiefter Einblick in das System Natur- und Wildschutz in der Region. Zwar hat uns Eugene die eine oder andere Frage beantworten können, aber insgesamt hatte ich den Eindruck, dass dieses Thema vor Ort nicht wirklich eine Rolle spielt bei den Reiseunternehmen bzw. Behörden. Das Besucherzentrum am Eingang zum Ngorongoro-Krater war zwar informativ, aber aus meiner Sicht auch ein wenig oberflächlich.

... Die Unterkünfte während der Safari waren ausgezeichnet, wobei uns das Maramboi Tented Camp und die Arumeru River Lodge besonders gefallen haben. In dem Tented Camp war irgendwie so eine besondere Stimmung, und wir hätten dort gerne mehr Zeit verbracht. In der Arumeru River Lodge waren das Personal und das Besitzer-Paar aus Deutschland sehr zuvorkommend und ausgesprochen freundlich. Die kleinen Dik-Diks im Garten sind zudem ein Highlight. Die Ngorongoro Wildlife Lodge war natürlich wegen der Aussicht auch ein Highlight.

... Auf Sansibar haben meine Freundin und ich dann einfach ausgespannt. Das Spice Island Hotel ist dafür ein idealer Ort. Dort haben wir nur gelesen, am Strand gelegen oder sind joggen gegangen (bei Ebbe ist der Strand wunderbar geeignet für einen längeren Lauf am Morgen). Die Betreiber und das Personal sind ausgesprochen bemüht um die Zufriedenheit ihrer Gäste.

... Wir möchten uns bei Ihnen auch noch einmal für den freundlichen Service bedanken und können Ihr Reisebüro ausdrücklich weiterempfehlen.

Robert R. / Cottbus - August 2016 

 

... Die von Ihnen nach unseren Wünschen zusammengestellte Reise nach Nord-Tansania und Sansibar war wunderschön. Es hat - für mich sehr erstaunlich - immer alles geklappt, die Fahrer kamen pünktlich, waren kompetent und sehr nett, die Flugzeuge flogen tatsächlich, die Unterbringung war immer vorhanden und sauber ... soweit für mich von früheren Reisen nach Afrika sehr verwunderlich, ich habe das nicht erwartet. Es war die erste organisierte Reise meines Lebens, und ich konnte mich irgendwann einfach entspannt dem Reisen und den Eindrücken hingeben, ohne ständig die Organisation im Blick zu haben.

... Die Unterkünfte - bis auf die Sopa Lodge am Ngorongoro-Krater waren eine schöner als die andere. Jede sehr speziell - ich war vom Serengeti Kati Kati Tented Camp in der Serengeti so angetan, dass ich nicht mehr weg wollte, meine Tochter liebte das Maramboi Tented Camp (Swimming Pool!). Aber auch alle anderen Orte waren auf ihre Art besonders. Unangenehm war nur die Sopa Lodge. Es war von allem zuviel, und besonders peinlich war der Auftritt der tanzenden Maasai vor einem "all-you-can-eat-buffet". Außerdem war die Anfahrt ewig weit, und wir kamen erst bei Sonnenuntergang an. Das Personal war im Vergleich zu allen anderen Orten unfreundlich,  und vieles ging einfach nicht. Aber das war die Ausnahme. Überall sonst sehr freundliche, umsorgende Menschen, für jeden Extrawunsch zu haben mit viel Zeit auch mal für ein persönliches Gespräch.

... Als wirklich glücklich möchte ich die Wahl unseres Driver/Guides Carlos von Leopard Tours bemerken. Er war genau richtig im Umgang mit unseren Wünschen und Bedürfnissen. Er war ein angenehmer, vorausschauender Fahrer, ein humorvoller und interessanter Gesprächspartner, ein super informierter Fachmann für alle Fragen in den Parks, konnte mit uns still stundenlang durchs Fernglas Tiere beobachten, wusste aber auch, wann ein bestimmter Schwung eines Elefantenrüssels den Rückzug angeraten sein lässt. Er hat verstanden, dass uns nicht nur die Big Five interessieren, sondern uns auch Vögel und Mungos begeistern, und wir die Warzenschweine Pumba nennen. Wir haben viel gelacht und uns gegenseitig Geschichten aus unseren Kulturen nahe gebracht. Wenn man 6 volle Tage auf so engem Raum mit einer fremden Person verbringt, muss die Chemie schon sehr gut stimmen, damit keiner genervt ist. Und sie hat gestimmt! Der Abschied ist uns schwer gefallen. Wir haben auch mitbekommen, dass bei einer Autopanne eines anderen Leopard-Fahrzeuges die Insassen schnell einen Ersatzwagen für ihre Fahrt zum Flughafen (!) bekommen haben. Das fand ich sehr beruhigend.

... Die 2 Nächte am Fuße des Kilimanjaro im Marangu Hotel haben wir sehr genossen. Die Luft im grünen Garten kühl und klar, und die Wanderung durch den Regenwald zwar anstrengend, aber nach den vielen Tagen im Jeep war es schön, sich mal wieder selber zu bewegen. Als wir nach 5 Stunden wieder im Hotel waren, legten wir uns in den Pool. Der Küchenchef kochte extra für uns ein vegetarisches Gericht. Sehr lecker!

... Das Nur Beach Hotel in Sansibar war etwas sehr anderes, das Resort und die Hütten viel kleiner, aber völlig ausreichend, ein gepflegter Pool, ein wunderschönes, eher asiatisches Flair. Was dort fehlte, war eine Tür für die Toilette, die vom Bett nur durch ein dünnes Tuch abgetrennt ist.

... Dann das Kholle House in Stone Town, wieder eine wunderschöne Unterkunft - eine orientalische Insel im hektischen vergammelten Stadtbild. So ähnlich habe ich mir Stone Town historisch vorgestellt, und der französische Eigentümer versicherte mir, dass die frühere Ausstattung für die Renovierung tatsächlich das Vorbild gegeben hat. Wir sind stundenlang durch die Gassen geschlendert, haben in kleinen Restaurants sehr gut gegessen, Mitbringsel gekauft und uns ein paar Museen angeschaut.

... Ja, und dann war es auch schon vorbei. Alles in allem ein sehr intensiver auf alle Sinne wirkender Urlaub. Wir werden ihn sicher nie vergessen und beim Betrachten der vielen Fotos immer wieder präsent haben. Er hätte nicht besser organisiert sein können. Vielen Dank! Wir können Sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

... PS: Ihr Sprachführer ist toll!!! Ich habe erst in Tansania bemerkt, dass Sie ihn selbst geschrieben haben. Nach wenigen Stunden konnte ich die ersten Worte und habe immer wieder Begriffe aus den unterschiedlichsten Bereichen brauchen können! Sehr praktisch, sehr gut erklärt, sehr einfach zu verwenden!

Friederike und Sophie K. / Berlin - August 2016       

 

... Unsere gesamte Reisegruppe ist begeistert von der hervorragenden Organisation unserer Reise. Bis auf Kleinigkeiten hat alles prima geklappt. Unser Guide Herrmann (Leopard Tours) war ein Volltreffer. Er spricht sehr gut Deutsch und war immer bemüht und auch in der Lage, unsere Wünsche zu erfüllen. Wir können ihn zu 100% weiterempfehlen, so wie wir auch Sie und concept reisen bereits in unserem großen Bekanntenkreis zu 100% weiterempfehlen.

... Die Safari war so eindrucksvoll, dass mir jetzt noch täglich wunderschöne Bilder vor Augen stehen, z.B. eine Gepardin mit drei Jungen, ein Elefant morgens vor unserem Zelt, der eindrucksvolle und sehr zu empfehlende Aufenthalt bei den Maasai in Olpopongi mit Übernachtung in der Lehmhütte und Wanderung mit Erläuterungen zu Flora und Fauna. Auch die Lage und Ausstattung unserer Unterkunft auf Zanzibar (Nur Beach Hotel) ist absolut empfehlenswert.

... Noch einmal tausend Dank, auch dafür, dass Sie für jede Frage ein offenes Ohr hatten.

Gudrun E. / Wittingen - Juli 2016

 

... Wir sind wieder gesund und mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen zurück aus dem Afrikaurlaub. Gerne möchte ich mich im Namen unserer Gruppe für die tolle Organisation bei Ihnen bedanken. Es war einfach spitze, und wir werden Sie jederzeit weiterempfehlen!

Regina R. / FL-Mauren - Juli/August 2016

 

... Die Safari war ein Hammer! Die Temperatur im Juli war angenehm und die Tierwelt mehr als beeindruckend, da wir um diese Zeit noch einige Jungtiere sehen konnten. Die Organisation hat perfekt geklappt. Vielen Dank!

... Dies war zwar unsere 1. Safari, wird aber bestimmt nicht unsere letzte gewesen sein.

Sylvia V. / Hofheim - Juli 2016

 

... Es war einfach alles perfekt. Eine so gute Organisation haben wir bisher nicht erlebt. Die Unterkünfte waren ausgesprochen gut. Jeder Guide war sehr freundlich und zuverlässig.

... Angefangen hat es schon auf dem Kilimanjaro Airport. Wir wurden in Empfang genommen, und die Visa- und Einreiseformalitäten wurden für uns erledigt, so dass wir uns nicht in die endlose Schlange am Schalter einreihen mussten. In der African View Lodge begrüßte man uns trotz der späten Stunde ausgesprochen herzlich. Von dieser Lodge aus hatten wir einen grandiosen Ausblick auf den Mt. Meru. Die Ausflüge von hier aus (Arusha National Park und Kaffeeplantage) waren toll organisier und sehr interessant. Die Menschen in Tansania sind wirklich sehr freundlich.

... Von Leopard Tours holte uns dann Michael Mollel ab. Er begleitete uns den Großteil unserer Reise. Einen netteren und sympathischeren Guide hätten wir uns für diese Safari nicht wünschen können. Er spricht ein sehr gutes Deutsch, das er sich autodidaktisch beibrachte. Wir haben sogar ein kleines tansanisches Lied von ihm gelernt, das wir auf unserer letzten Fahrt mit ihm im Auto mehrfach sangen. Ihn können und möchten wir wärmstens weiterempfehlen. Jede Pirschfahrt hatte etwas besonderes und unterschied sich von den anderen. Es fällt schwer zu sagen, welche uns am besten gefallen hat. Das gilt auch für die Lodges. das Serengeti Kati Kati Tented Camp entsprach allen Vorstellungen, die man von Afrika hat. Zelte (bestens ausgestattet) mitten in der Serengeti. Der nächtliche Besuch eines großen Löwen fand tatsächlich statt. Er ließ sich eine Weile in der Nacht neben unserem Zelt nieder. Es war schon aufregend, ihn direkt neben uns atmen, schnaufen und rufen zu hören. Ganz anders war es auf dem Kraterrand in der Rhino Lodge. Hier wurde es abends sehr kalt. In den Zimmern wurden kleine Öfen angeheizt. Sofort war es ausgesprochen gemütlich. Hier übernachteten die Büffel mitten im Lodgegelände. Beeindruckend war auch die Übernachtung im Maramboi Tented Camp. Maramboi ist eine Farm in Afrika, wie man sie sich vorstellt. Endlos und ein eigener kleiner Nationalpark. Die Tiere konnte man von der Restaurantterrasse direkt beobachten. Die Zelte sind der pure Luxus. Auch dieses Camp wurde nachts von Löwen (diesmal mehrere junge Männchen) besucht.

... Wir hatten auf der Reise das Glück, tatsächlich alle Big Five sehen zu können. besonders in der Serengeti war die Tierwelt unbeschreiblich. Unser Guide kannte jedes Tier (auch den noch so kleinen Vogel) und jede Pflanze. Wir haben viel von ihm lernen dürfen. Im Ngorongoro-Krater haben wir auch tatsächlich ein Rhino gesehen. Hier soll es noch ca. 20 Tiere geben. Die Wilderei ist ein Übel. man kann nur hoffen, dass Tansania dies in den Griff bekommt. Es wäre schon schade, wenn solche tolle Reisen irgendwann nicht mehr möglich wären.

... Sehr geehrter Herr Friedrich, vielen, vielen Dank. Die Reise hat alle unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen. Die Organisation war perfekt, die Unterkünfte ausgesprochen toll und insbesondere Michael als Guide nicht zu übertreffen. Wir haben nur nette, freundliche Menschen in Tansania getroffen und kennen lernen dürfen. Die Nationalparks, die wir besuchten, waren von der Landschaft und Tierwelt sehr unterschiedlich. Auch das hatten wir so nicht erwartet, obwohl wir es im Reiseführer gelesen hatten.

... Wir sind sicher, dass es nicht unsere letzte Reise nach Tansania war. Wir werden dann gerne wieder auf Sie zukommen, damit Sie uns wieder eine so perfekt organisierte Reise zusammenstellen.

Hannes, Hendrik und Kathrin R. / Brieselang - Juli 2016  

 

...Danke für die hervorragend organisierte Reise in Tanzania, besser geht es einfach nicht, deshalb "höchstes Lob"!!!

... Hermann als Driver/Guide (Leopard Tours) war einfach fantastisch. Perfektes Deutsch, ausgezeichnetes Wissen über land und Leute, Kenner jedes Tieres bzw. jeder Pflanze. ich persönlich wüsste nicht, was man besser machen kann. Unterkunft-Verpflegung trotz vieler Unterschiede immer super. Zur Landschaft und Tierwelt können Sie persönlich nichts, aber es war ein einmaliges Erlebnis!

... Den Einstieg in die Maasaikultur mit der Übernachtung im Dorf (Olpopongi Maasai Cultural Village) sollten Sie auch anderen Interessenten anbieten - einfach Klasse.

Otto L. / Wittingen - Juli 2016

 

... Geschafft, aber glücklich sind wir wieder in Berlin angekommen. Alles, was in der Organisationsverantwortung von concept reisen bzw. Shah Tours stand, hat wunderbar geklappt. Das Hotel (Mountain Inn) war gemütlich, die Bedienung freundlich, und die organisierte Kilimanjaro-Besteigung auf der Machame-Route professionell organisiert und durchgeführt. Unser Guide August nebst seinem Team waren jederzeit für uns da und haben alles getan, um uns die Kilibesteigung zu ermöglichen.

... Vielen dank noch mal für die beeindruckende Reise, wir werden sie niemals vergessen.

Hans-Marten und Ingo K. / Berlin und Halle-Saale  -  Juli 2016

 

... Ganz vielen Dank für die Organisation der Tour, die Auswahl der Unterkünfte und der Partneragenturen. Es hat alles geklappt. Wir waren überall herzlich willkommen und wurden sehr gut betreut. Unterwegs haben wir zwei Gruppen getroffen, deren Reise Sie ebenfalls organisiert haben, und die auch sehr zufrieden waren.

... Ein paar unserer Erfahrung (Was würden wir anders machen?) möchten wir gern mit Ihnen teilen:

  • Zunächst würden wir mehr Bargeld (USD) mitnehmen. In den Hotels und Lodges war es nicht immer möglich, mit der Kreditkarte zu zahlen. Und dann nehmen die Hotels und Geschäfte auch immer einen Aufschlag. Geld an Automaten abzuheben war auch nicht einfach. Wir sind in Arusha an zwei offensichtlich manipulierte Geldautomaten gelangt. Danach musste unsere Visakarte gesperrt werden. So hatten wir nur noch die Mastercard. Und mit der bekommt man nicht überall Bargeld. Wir haben es dann bei Barclays geschafft.

  • Wir würden mehr warme Sachen zum Anziehen mitnehmen. Am Ngorongoro-Krater, in der Rhino Lodge und im Marangu Hotel war es doch sehr kalt und feucht.

... Für andere Tanzania-Interessierte werden wir Sie jederzeit gern empfehlen.

Dagmar D. / Hünstetten und Angela M. / Berlin  -  Juni 2016

 

... Wir sind seit Samstag wieder zu Hause und haben eine super tolle Reise erlebt. Gilt sowohl für die Safari wie auch den Aufenthalt in Sansibar. Mehrheitlich hat alles sehr gut geklappt, insbesondere die Punkte, welche durch sie organisiert und beeinflussbar waren. Dafür ganz herzlichen Dank.

... Ein Kompliment geht auch an Leopard Tours, welche alle Verpflichtungen pünktlich und zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt haben. Äusserst angenehm und sehr professionell war der zugeteilte Fahrer (Michael). Wir haben uns bei ihm stets bestens aufgehoben gefühlt.

... Vielen Dank auch für das nette Geschenk bei der Ankunft in Sansibar, über das wir uns sehr gefreut haben.

... Für die sehr kompetente und professionelle Organisation der Reise danken wir Ihnen nochmals ganz herzlich.

Urs Z. und Marianne S. / CH-Büllach - Juni 2016 

 

... Ich möchte mich nochmals recht herzlich für Ihre kompetente und individuelle Beratung bei der Reiseplanung im Vorfeld bedanken. Das gleiche gilt für die kostenlosen Upgrades in die Ngurdoto Lodge und Lake Ndutu Luxury Tented Lodge. Ein ganz besonderer Dank geht an unseren Fahrer/Guide Solomon von Leopard Tours, der uns fachkundig und mit großem Engagement auf der Safari begleitet hat.

... Im Folgenden ein paar Eindrücke zu unserer Safari/Übernachtungen:

Ngurdoto Lodge/Arusha: Schöne und ruhige Unterkunft am Mount Meru. Es lohnt, sich eine Kaffeetour/Wanderung durch die Gegend zu machen, um einen ersten Eindruck von Land und Leuten zu bekommen.

Tarangire Safari Lodge: Traumhafter Blick auf den Fluss und gutes Essen. Der Tarangire National Park besticht durch seine Landschaft.

Eileen's Trees Inn/Karatu: Das Hotel ist einfach, aber sehr gut. Das Personal ist sehr freundlich und aufmerksam.

Ngorongoro-Krater: Muss man gesehen haben. Unterschiedliche Eindrücke von Tieren und Landschaft auf kleinster Fläche.

Lake Ndutu Luxury Tented Lodge: Wie der Name schon sagt, ein hauch von Luxus in der Wildnis.

Serengeti Kati Kati Tented Camp: Einfaches Camp in der zentralen Serengeti mit absolutem Wohlfühlfaktor. Die Tiere sind hautnah. Elefanten, die durchs Camp laufen, und Löwen, die in der Nacht brüllen. Die Mitarbeiter im Camp waren sehr freundlich und unkompliziert. Dass der Fahrer abends mit am Tisch sitzen durfte, hat dem Ganzen eine lockere und familiäre Atmosphäre gegeben.

... Zu den Tierbeobachtungen sei erwähnt, dass wir wohl alles gesehen haben, was es zu sehen gibt. Am Lake Ndutu sind wir durch die Migration gefahren, was mit zu den beeindruckendsten Erlebnissen gehörte. Wir hatten in der Serengeti mehrfach Löwenrudel direkt am Fahrzeug, konnten Geparden bei der Jagd beobachten und hatten auch das Glück, Leoparden aus unmittelbarer Nähe zu sehen. Auch große Elefantenherden sind keine Seltenheit gewesen.

... Vielen Dank für den von Ihnen verfassten Kisuaheli-Sprachführer. Besonders meiner Frau hatte es dieser Sprachführer angetan. Ein paar Worte können schon einen ganz anderen Zugang zu den Einheimischen ermöglichen, und wenn es nur Gelächter über eine Formulierung oder Aussprache ist.

... Fazit: Im Vergleich zu den Safaris in Kenia und Südafrika hinkt das Preis-/Leistungsverhältnis in Tansania. Man wird jedoch mit einzigartigen Erlebnissen und Eindrücken belohnt.

Christoph F. / Gummersbach - Februar 2016 

 

... Mit der Reise im Februar ging ein wirklich sehr lang gehegter Traum in Erfüllung - seit "Serengeti darf nicht sterben" wollte ich einmal vor Ort sein, wenn die großen Herden ziehen. Doch auch als eingefleischte Selbstfahrer waren wir schnell überzeugt, auf dieser Reise eine neue Erfahrung mit Driver/Guide zu machen. Und der Plan ging voll auf. Es hatte im Vorfeld - und teilweise auch noch während wir unterwegs waren - viel geregnet, so dass die Pistenverhältnisse eine echte Herausforderung waren. Doch mit unserem Mwidad von LEOPARD TOURS alles kein Problem! Und so standen wir in der Ndutu-Region wirklich mitten in den riesigen Herden mit vielen neugeborenen Gnu-Kälbern und Zebrafohlen, sind fast über die Löwen drumherum gestolpert und haben in der Krater-Ebene eine Ahnung vom verlorenen Paradies bekommen. Am Ende der Reise haben wir ein paar herrliche Tage auf Sansibar verbracht.

... Nach der hervorragenden Unterstützung bei der Reise-Planung mit vielen persönlichen Empfehlungen war es eigentlich schon keine Überraschung mehr, dass alles wirklich wie am Schnürchen geklappt hat - und doch gab es immer wieder ein paar besondere Nettigkeiten auf der Reise, über die wir uns sehr gefreut haben. Das fing schon bei der Ankunft mit der Unterstützung bei der Einreise an, so dass wir uns um gar nichts kümmern mussten ...

... Für die tolle Organisation, die Unterstützung bei der Planung und die sehr gute Betreuung vor Ort ein ganz dickes DANKE!  

Ingrid & Helmut H. / Stuttgart - Februar 2016

 

Zurück "Tanzania/Zanzibar Individuell"